SEO – Grundlagen und Tipps OffPage

SEO – Grundlagen und Tipps OffPage

Heute gibt es die Fortsetzung des Blogbeitrags zur Suchmaschinenoptimierung. Im ersten Teil ging es um die Optimierung OnPage, heute betrachten wir die OffPage Möglichkeiten. Dabei geht es in erster Linie um externe Verlinkungen eurer Seite (Backlinks).

  1. Linkpopularität
  2. Linktext
  3. Linkposition
  4. Linkaufbau
  5. Themenrelevanz
  6. Bad Neighborhood
  7. Social Media
    1. Welche Erfahrungen in SEO und dem Sammeln von Backlinks habt ihr bereits gemacht?

Ganz wichtig, bevor es richtig losgeht: Alle OffPage Optimierung ist nur dann sinnvoll und erfolgreich, wenn auch OnPage etwas getan wird. Denn wenn die eigene Seite von Google nur schlecht gelesen werden kann, habt ihr keinen Mehrwert durch die Optimierung. Und bedenkt bei der OffPage Optimierung, dass es einige Zeit dauern kann, bis Verlinkungen auf eure Website auch von Google berücksichtigt werden. So vermeidet Google nämlich, dass kurzfristige Links, die nach kurzer Zeit wieder verschwunden sind, in die Berücksichtigung einfließen.

Linkpopularität

Die Linkpopularität bezeichnet die Anzahl der Backlinks von anderen Seiten. Hier wird aber nicht nur die reine Menge von Google einbezogen, sondern auch die Qualität der Links. Die Themenrelevanz gewinnt somit mehr und mehr an Bedeutung.

1377708647_MapMarker_PushPin_Left_Chartreuse

Tipp: Qualität vor Quantität!

Sucht lieber nach sinnvollen Websites, in denen eure Zielgruppe vertreten ist und strebt dort Verlinkungen auf eure Seite an, anstatt wahllos auf diversen Seiten Links zu platzieren. Sucht nach Seiten mit ähnlichen Angeboten, die aber keine direkte Konkurrenz darstellen und bietet beispielsweise einen Linktausch an. Der Aufwand ist hier zwar höher als beim Platzieren in einer Linkliste auf irgendeiner Seite, dafür ist aber auch die Qualität höher.

Pin

Generell gilt: Vorsicht bei Linklisten! Diese sind oft unsortiert und wahllos zusammengestellte Listen aus diversen Bereichen, wodurch kein positives Ranking zustande kommt.

Linktext

Beim Linktext verhält es sich ähnlich wie bei Title und Description: Es sollten unbedingt themenrelevante Keywords enthalten sein, eine wichtige Grundlage für OffPage SEO. Diese sollten außerdem möglichst am Anfang des Linktextes stehen. Der Wortlaut des Linktextes sollte außerdem variieren und nicht zu lang werden. Denn wie bei den internen Verlinkungen auch, wird nicht nur das Linkziel von Google durchleuchtet, sondern auch der Linktext.

1377708647_MapMarker_PushPin_Left_Chartreuse

Tipp: Themenrelevanz und Keywords im Linktext bedenken! Sie steigern das Ranking.

 

Linkposition

Backlinks im Fließtext (im Content) werden von Google höher gewichtet, da dieser Teil der Seite am wichtigsten ist. Somit steigt auch die Relevanz der darin enthaltenen Verlinkungen. An zweiter Stelle kommen rechts oder links neben dem Text platzierte Links, an letzter Stelle stehen die sogenannten Footerlinks (unten auf der Seite). Diese werden von Google abgewertet, da hier keine „echte“ Relevanz erkennbar ist.

Linkaufbau

Der Linkaufbau sollte möglichst natürlich sein und vor allem auch so aussehen. Das heißt, sammelt bei der OffPage-Optimierung nicht zu viele Links auf einmal, achtet auf eine gesunde Mischung aus Verlinkungen von besonders „guten“ Seiten (wie z. B. von einer Universität) und von kleineren, unbekannteren Seiten. Dies ist besonders wichtig, falls ihr vorhabt, Links zu mieten oder zu kaufen (wovon ich im Übrigen abrate, wenn es nicht unbedingt notwendig ist, um in eurer Branche überhaupt Fuß zu fassen). Außerdem sollten nicht ausschließlich Keywords verlinkt werden, auch Verlinkungen auf die Internetadresse sollten enthalten sein sowie eine Mischung aus grafischen und Textlinks. Denn wenn Google die Backlinks auf eure Seite als unnatürlich einstuft, landet ihr mit eurer Seite schnell in der „Sandbox“ – dem Sandkasten. Das bedeutet, eure Seite rutscht im Google Ranking weit nach hinten und das für mindestens einige Monate.

1377708647_MapMarker_PushPin_Left_Chartreuse

Tipp: Achtet darauf, dass eure Verlinkungen abwechslungsreich sind und von vertrauenswürdigen Seiten stammen!

Beim Aufbau von Backlinks habt ihr letztlich drei Möglichkeiten, wie ihr vorgehen könnt. Über Linktausch, Linkbaiting oder Linkbuying. Der Linktausch ist relativ simpel, ihr verlinkt Seite A und Seite A verlinkt eure Website. Beachtet aber auch dabei die Themenrelevanz der anderen Seite, sonst nützt euch der Linktausch kaum bis gar nicht. Das Linkbaiting ist da schon etwas anspruchsvoller: Hier versucht ihr über guten, interessanten, themenrelevanten Inhalt eurer Seite, andere dazu zu bewegen, eure Website ‚freiwillig‘ zu verlinken.

1377708647_MapMarker_PushPin_Left_Chartreuse
Tipp: Stellt am Ende eurer eigenen Seite im Footer einen HTML Code (Copy&Paste) bereit, z. B. mit den Worten „Sie dürfen diese Seite gern verlinken“.

So macht ihr es den thematisch interessierten Besuchern eurer Seite einfacher, diese zu verlinken. Auf das Linkbuying solltet ihr wenn möglich verzichten, da es unnatürlich wirkt und schnell von Google erkannt werden kann.

1377708647_MapMarker_PushPin_Left_Chartreuse
Tipp: Setzt nicht nur eure Hauptseite in Szene, sondern strebt auch direkte Verlinkungen für eure Unterseiten an (Deeplinks)!

Themenrelevanz

Die Themenrelevanz für Backlinks spielt für Google eine zunehmend größere Rolle. Google versucht darüber, eine bessere Unterscheidung zwischen gekauften und echten Backlinks zu erzielen. Dies geschieht im Übrigen nicht nur über einen Algorithmus, sondern wird auch von freiberuflichen Mitarbeitern überprüft. Zwar wird ein nicht-themenrelevanter Link in der Regel nicht schaden, aber unter Umständen auch nicht viel nützen. Daher lohnt es sich von vornherein, die Themenrelevanz zu berücksichtigen.

Bad Neighborhood

Pin
Ihr solltet eure Backlinks immer im Auge behalten und Verlinkungen mit von Google negativ bewerteten Seiten vermeiden. Diese sind in der Regel schnell erkennbar, da sie keinen sinnvollen Content, auffallend viele (gekaufte) Links und ein insgesamt unseriös wirkendes Auftreten haben. Verlinkungen damit können unter Umständen auch bei eurer Seite zu einer Negativbewertung führen.

Social Media

Neben den Backlinks anderer Websites werden soziale Netzwerke immer wichtiger für die Außenwirkung und das Ranking eurer Seite bei Google. Dabei steht die Beziehung zwischen euch und eurem Kunden im Vordergrund. Google nutzt hier somit nicht nur Verlinkungen, sondern betrachtet auch die Vernetzung von Personen untereinander als Kriterium, um die Relevanz von Seiten zu beurteilen. Positiv bewertete Inhalte werden als interessant gerankt und steigen somit in den Ergebnissen nach oben.

Wie ihr seht, gibt es bei der Suchmaschinenoptimierung OffPage vieles zu bedenken, es wird stetig mehr und befindet sich immer in Veränderung. Plant also für die Suchmaschinenoptimierung eurer Seite in jedem Fall ausreichend Zeit ein und informiert euch regelmäßig über Neuerungen.

 

 

 

Quellen:

Weinand, Kim (2013): Top-Rankings bei Google und Co. Galileo Press: Bonn

Kommentare

  1. Patrik am

    Danke für deine Tipps kann ich sehr gut gebrauchen für meine Offpage Suchmaschinenoptimierung.

    Antworten

Kommentar hinzufügen