Interview: Einführung der neuen High-Scale-Tarife bei Mittwald

Hallo Sina, hallo Bastian – wie geht’s euch?

Sina Reimers

Sina: Danke, soweit gut. Wir haben als zuständiges Team für die Betreuung und Weiterentwicklung der Mittwald Tarifwelt ganz ordentlich zu tun. Vor circa anderthalb Jahren hat Mittwald eine gänzlich neue Tarif- und Produktwelt mit neuer Infrastruktur an den Start gebracht. Diese wird von uns kontinuierlich optimiert und erweitert.

Bastian Hübsch

Bastian: Das Ganze findet natürlich aktuell in einem etwas anderen Arbeitsalltag als gewohnt statt. Auch für uns, die an vielen Stellen den Austausch mit den Kunden und Kollegen suchen und dringend benötigen, sind manche Abstimmungsprozesse durch Home-Office und Co. anders als sonst. Aber: Wir freuen uns, dass die Tarife nun starten!

Was beschäftigt euch im Tarife-Team außerdem besonders zur Zeit?

Bastian: Ein Grundgedanke unserer Arbeit lautet: Euer Feedback ist unsere Weiterentwicklung! Sina und ich versuchen stets – zusammen mit den Kollegen –, neue Produkt- und Tarifideen aus dem Feedback unserer Agentur-Kunden und internen Kollegen abzuleiten. Am Ende geht es darum, performantes Hosting mit Mehrwerten für unsere Kunden zu verknüpfen und dabei vor allem Ideen und Gedanken aus der Praxis einfließen zu lassen.

Sina: Genau. Ganz konkret ist dadurch z. B. unser DEV-Projekt entstanden. Eine kostenlose, mit allen Features ausgestattete und performante Entwicklungsumgebung für den Agentur-Server. Besonders freut uns, dass das DEV-Projekt bereits in den ersten Tagen super angenommen wurde.

Bastian: Ebenso gespannt sind wir, wie wohl unsere neuen Tarifstufen angenommen werden. Intern ist das sogenannte Individual-Team auf uns zugekommen und hat uns berichtet, dass immer häufiger Anfragen für Webprojekte mit sehr hohen Besucherzahlen pro Monat reinkommen. Bisher konnte man bei uns Tarife für bis zu 250.000 Besucher pro Monat buchen. Diese Grenze verschieben wir nun auf 1.000.000 Besucher pro Monat.

Das Individual-Team hat solche Anfragen schon vorher bedient. Neu für uns ist aber, dass wir das Ganze nun „von der Stange“ anbieten und bestellbar machen. Auch hier gilt: Entstanden sind die Tarifstufen aus einer konkreten Anforderung unserer Kunden – das ist uns wichtig. Der Entstehungsprozess intern ist aber natürlich nicht zu unterschätzen.

Entstanden sind die Tarifstufen aus einer konkreten Anforderung unserer Kunden – das ist uns wichtig."

Sina: Ja, allerdings. Vor allem, weil bei solch großen Besucherzahlen pro Monat und den damit verbundenen Zugriffen auch technisch einige Dinge bedacht werden müssen. Da ist dann schon einiges an Abstimmung mit unseren Infrastruktur- und Entwicklungskollegen nötig, damit die Websites oder Onlineshops automatisiert genau da landen, wo sie hingehören. Auch bei Themen wie Datenbanken und Co. gibt es da ein paar Besonderheiten. Im besten Fall bekommen unsere Kunden davon aber gar nichts mit – schließlich möchten wir unseren Kunden die Zeit und den Raum geben, sich um das zu kümmern, was ihnen am Herzen liegt. Für Performance und Technik sind wir ja da!

Danke für den Einblick! Und was habt ihr für die kommende Zeit auf der Agenda?

Sina: Puh, wo soll ich da anfangen? Ein Fokus wird in der kommenden Zeit sicher auf der Weiterentwicklung unseres Agentur-Servers liegen. Da gibt es vieles, was bereits heute großartig funktioniert und angenommen wird, trotzdem gilt es hier aber auch noch, an einigen Stellschrauben zu drehen.

Bastian: Vor allem in Sachen Handling sehen wir da einige Themen. Eine Vereinfachung der Abrechnung, der Umgang mit unserer Tarifbemessungsgrundlage „Besucher“ und eine bessere Übersichtlichkeit sind nur einige konkrete Aspekte, die wir bereits begonnen haben, umzusetzen. 

Kommentar hinzufügen