Workshop: Shell-Einführung Teil III

Workshop: Shell-Einführung Teil III

Im dritten und vorerst letzten Teil unserer kleinen Shell-Einführung möchten wir uns heute mit dem Thema Textbearbeitung befassen. Wie Sie Texte mit Hilfe der Shell editieren, durchsuchen, ausschneiden und einfügen können, erfahren Sie im heutigen Blog-Beitrag.

Textbearbeitung mit dem vim-Editor

Um einen Text bearbeiten zu können, benötigen Sie ein Editor-Kommando wie z. B. vim. Dieser Editor ist sehr mächtig und hat eine Vielzahl an Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten. Eine Besonderheit des vim-Editors ist die Auftrennung in einen Befehls- und einen Bearbeitungsmodus. Während im Befehlsmodus Kommandos zur Steuerung des Editors eingegeben werden können, kann im Bearbeitungsmodus der eigentlich Inhalt der Datei bearbeitet werden. An dieser Stelle soll kurz geschildert werden, wie der Editor grundsätzlich genutzt werden kann.

Mit dem Kommando vim designvorlage.html öffnet vim die Datei, erkennt das html-Format und aktivert das Syntax-Highlighting. Mit den Pfeiltasten können Sie sich nun zeilenweise im Quelltext bewegen. Mit der PageUp- und PageDown-Taste blättern Sie in den Seiten. Möchten Sie zu einer speziellen Zeile im Code springen, so können Sie dies durch die Eingabe :<Zeilennummer> (kürzer: <Nummer> G, ohne Enter) tun. Bei den vim-Befehlen muss dringend auf Groß- und Kleinschreibung geachtet werden.

Mit /Suchwort suchen Sie nach einem bestimmten String oder regulärem Ausdruck. Ein regulärer Ausdruck dient zum Zusammenfassen verschiedener Zeichenketten, z. B. „[mM]ittwald“ findet Mittwald und mittwald, „mitt.ald“ findet mittwald und mittbald, „mi.*ld“ findet mittwald und mild.

Sollen in der gewünschten Zeile Änderungen vorgenommen werden, wechseln Sie mit der Taste I oder auch der Einfügen-Taste in den Insert-Modus, den Sie mit der Escape-Taste wieder beenden können.

Eine weitere wichtige Funktion ist das Ausschneiden und Einfügen, welches mit d und p durchgeführt wird. Dies kann zunächst nur im Command-Modus durchgeführt werden. Befinden Sie sich im Insert-Modus, wird lediglich der Buchstabe geschrieben. Mit 5dd löschen Sie z. B. 5 Zeilen ab der aktuellen Zeile. p fügt diese wieder an der gewünschten Stelle ein. Soll eine Zeile kopiert werden, so wird dies auf dieselbe Weise realisiert, anstatt d wird dann das y verwendet.

Zum Suchen und Ersetzen von Texten können Sie einfach im Befehls-Modus :%s/Suchbegriff/Ersetzung/g eingeben. Statt der „/“-Zeichen kann auch jedes andere Zeichen verwendet werden, das nicht im Suchtext oder der Ersetzung vorkommt. Das g am Ende sorgt dafür, dass alle Vorkommnisse des Suchbegriffs ersetzt werden; wird das g weggelassen, wird jeweils nur einmal ersetzt.

Die geänderte Datei muss nun noch gespeichert werden, um die Änderungen zu übernehmen. Dies können Sie mit dem Befehl :w erreichen und anschließend mit :q den Editor verlassen. Zu erwähnen ist hier noch, wie das Abspeichern einer Änderung von schreibgeschützen Dateien funktioniert. Haben Sie die Benutzerrechte, um sich über diese Rechte hinwegzusetzen, können Sie bei der Meldung, „Schreibgeschützte Datei trotzdem speichern“ mit ! ein Override erzwingen (:wq!).

Ihnen steht mit diesen Kommandos eine Basisanleitung zur Verfügung, um einfache Aufgaben auf der Shell auszuführen. Dies kann die Arbeit oft sehr vereinfachen und beschleunigen.

Wir hoffen, dass dieser kleine Workshop Ihnen eine Hilfe sein wird, um sich mit der Shell vertraut zu machen. :-)

Hier finden Sie die ersten beiden Teile der Shell-Einführung:

  • Shell-Workshop Teil I
  • Shell-Workshop Teil II

Kommentar hinzufügen

    Hilfe & Kontakt

    Support-Hotline
    +49 (0) 800/440-3000

    E-Mail
    support@mittwald.de