Was ist ein CDN und wie richtest du es bei Mittwald ein?

Falls du dich schon mit dem Thema Content Delivery Network (CDN) beschäftigt hast, wirst du vermutlich auch unseren FAQ-Beitrag zur Verwendung externer Nameserver am Beispiel der Firma Cloudflare gelesen haben. Für den Fall, dass du noch mehr über CDN und die Vorteile wissen willst, pass nun gut auf: Im heutigen Blog-Beitrag möchte ich dir erklären, was ein CDN ist, wie es funktioniert, welche Vorteile es für dich bietet und wie du deine Seiteninhalte darüber verfügbar machst.

  1. Wofür du ein CDN brauchst
  2. Was ist ein Content Delivery Network?
  3. Vorteile eines Content Delivery Networks
  4. Einrichtung eines CDN bei Cloudflare

Wofür du ein CDN brauchst

Um dir zu erklären, wofür du ein CDN benötigst, lass mich dir folgendes Szenario vorstellen: Deine Website nebst all ihren Inhalten wie Bildern, Videos, CSS und Javascript liegen auf einem Webspace gespeichert bei deinem Hoster. Dieser ist an einem zentral gelegen Rechenzentrum mit Highspeed ans Internet angeschlossen. Nehmen wir an, dieser Standort sei Frankfurt. Dann bekämen deine europäischen Kunden deine Website entsprechend schnell ausgeliefert. So weit, so gut. Problematisch wird es allerdings für Kunden, die sich geografisch deutlich weiter entfernt befinden. Für die bewirkt diese Distanz mit hoher Sicherheit, dass die Auslieferung deiner Websiteninhalte inkonstant und langsam verläuft. Du schränkst die Erfahrung für deinen Kundenkreis also ein. Die Lösung dafür: Content Delivery Network (CDN).

Was ist ein Content Delivery Network?

Ein CDN ist ein breit gefächertes Servernetz, das sich auf Standorte („Points of Presence“ (PoPs)) weltweit verteilt. Wenn du deine Website an ein solches Netzwerk anbindest, werden statische Inhalte deiner Seite durch den Einsatz von Replica-Servern auf die Server in dem CDN übertragen und verteilt. Diese Server beinhalten Kopien deiner Website und ermöglichen die Auslieferung deiner Websiteninhalte.

Durch den hohen geografischen Verteilungsgrad kann deinen Kunden möglichst schneller Zugriff auf deine Inhalte geboten werden – unabhängig davon, wo sie sich befinden. Die physische Distanz zwischen Asien und Europa stellt somit kein Problem dar: Kunden aus Asien können sich einfach durch Einsatz eines intelligenten Routing Systems mit einem PoP in ihrer Nähe verbinden und die Daten über diesen geografisch näher gelegenen Server beziehen.

Die Daten deiner Website werden auf diesen PoPs gecached und liefern die Inhalte stellvertretend an deine Kunden aus. Sollte einer der PoPs den Inhalt nicht vorliegen haben, kann er die Daten aus einem der anderen Cache-Server anfordern oder notfalls vom Original-Server nachladen.

Tobi erklärt dir im Mittwald Blog die Vorteile eines Content Delivery Networks.

Vorteile eines Content Delivery Networks

Zum einen ermöglichst du durch den Einsatz eines CDN deinen Kunden weltweit schnellen Zugriff auf deinen Content. Zum anderen erhöht sich die Erreichbarkeit deiner Daten und du reduzierst Last im Rechenzentrum, da die Inhalte von anderen Servern bereitgestellt werden. Alles in Allem sparst du damit auch noch Kosten.

Einrichtung eines CDN bei Cloudflare

Falls du nun ein CDN einrichten möchtest, gehe wie in den unten beschriebenen Schritten vor. 
Hinweis: Solltest zur Namensauflösung bereits Cloudflare als externen Nameserver eingetragen hast, kannst du die ersten Schritte bis einschl. Schritt 5 überspringen.

  1. Erstelle dir ein kostenloses Konto bei Cloudflare.
  2. Melde dich im Dashboard an.
  3. Klicke auf „Website hinzufügen“ und füge sie hinzu.
  4. Falls du nach einem Cloudflare Plan gefragt wirst, kannst du den Free-Plan verwenden. Der ist für die meisten User ausreichend.
  5. Unter dem Reiter „DNS“ werden dir die Cloudflare DNS-Server angezeigt, die du bei uns im Domain-Editor eintragen musst.
  6. Wenn du deine Nameserver umgestellt hast, stelle sicher, dass im Cloudflare Dashboard die orangene Wolke aktiv ist.
  7. Damit ist die Einrichtung eines CDN mittels Cloudflare abgeschlossen.
  8. Über das Cloudflare Dashboard unter dem Punkt „Caching“ -> „Konfiguration“ kannst du separate Einstellungen zum Caching-Verhalten setzen und den Cache bei Bedarf löschen.

Damit ist die Einrichtung abgeschlossen und deine Kunden sollten bereits in Kürze von den geringeren Latenzen profitieren. ;-)

Kommentare

  1. Florian W. am
    Kann man mittlerweile das Ursprungszertifikate kostenfrei hinterlegen? Ich kenne noch die Preise um die 5€ je externes Zertifikat. Bei mehreren Domains hätte ich damals mehr für die Zertifikate als für das Hosting bezahlt..

    Verfügen eure Server über "Authenticated Origin Pulls", um zu verhindern das der CDN & der DDoS-Schutz umgangen werden? Des weitere, wie bewertet Ihr die Besucher (Grundlage der Pakete CMS Starter, CMS Grow) wenn alle Anfragen von einen Reverse Proxy stammen?
    Antworten

Kommentar hinzufügen

    Hilfe & Kontakt

    Support-Hotline
    +49 (0) 5772/293-100

    E-Mail
    support@mittwald.de

    Notwendige Cookies akzeptieren
    Notwendige Cookies
    Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website ein Muss, ob sie dir schmecken oder nicht. Sorry.
    Analyse
    Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse deiner Website-Nutzung. Nur so können wir deine Suche nach einem geeigneten Tarif zur besten machen.
    Marketing
    Diese Cookies teilen wir. Unsere Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um dir auf deine Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.