Google+-Unternehmensseite - sinnvoll oder nicht?

Ist eine Google+-Unternehmensseite sinnvoll?

Eine eigene Seite auf Google+ ist für ein Unternehmen und dessen Erfolg unverzichtbar. So oder so ähnlich hört man es zuletzt ständig. Auch die Zahlen sprechen für sich: Google+ holt auf und macht Facebook Konkurrenz. Ist das wirklich so?

  1. Wahrnehmung von Google+
  2. Google+ und Google werden eins
  3. Informationen einkreisen
  4. Events
  5. Auffällige Beiträge
  6. Speziell für Unternehmen
  7. Touché!
  8. Nutzt Ihr Google+ für Euer Unternehmen? Was gefällt euch daran und was würdet Ihr euch für die Zukunft noch wünschen?

Wahrnehmung von Google+

Also ich für meinen Teil habe von dieser starken Präsenz bis jetzt noch nicht so viel mitbekommen und frage mich, was genau damit gemeint ist, wenn jemand behauptet, dass Google+ die nächste große Sache ist und langsam gerade für Unternehmen nicht mehr zu ignorieren ist. Schließlich gibt es das Netzwerk schon seit Mitte 2011 und vielleicht hat es ja auch um die 500 Millionen Mitglieder, aber trotzdem hat sich bei mir ein Bild von einem verwaisten, ziemlich lahmen Netzwerk im Kopf festgesetzt, da die große Interaktions-Welle bis jetzt ausblieb. Also: Was habe ich von Google+? Wieso soll ich denn nun noch ein weiteres soziales Netzwerk nutzen? Schauen wir uns das Ganze doch mal genauer an.

 Google+ ist nicht mehr weit entfernt von Twitter – aber spiegelt sich das auch in der tatsächlichen Nutzung wieder?

Twitter: 1,3 Milliarden Nutzer, Facebook: 1 Milliarde Nutzer, Google+: 500 Millionen Nutzer, Pinterest: 12 Milliarden Nutzer (Zahlen von Wikipedia)

Google+ und Google werden eins

Google+ funktioniert ganz anders als das typische Social Network Facebook. Denn dadurch, dass Google seine komplette Produktpalette miteinander verwebt, eröffnen sich für die Nutzer ganz neue Möglichkeiten: ob in der Websuche, bei YouTube, Gmail oder anderswo. Durch die immer tiefere Integration in die Websuche zum Beispiel generiert Google+ viel Traffic. So schafft es ein Google+-Beitrag zu einem aktuellen Thema oft unter die ersten Ergebnisse eines Suchanfragen-Rankings. Ins Auge sticht das Ergebnis durch das Profilbild/Logo der Seite und einer eventuellen zusätzlichen Grafik.

Google-Suche Inspiring Flow

Durch die prominente Platzierung bei Google generiert das Google+-Profil viele Klicks und im besten Fall auch Follower, wodurch das Profil einflussreicher und somit wichtiger für Google wird. Als Belohnung gibt es eine tolle Platzierung im Ranking. Eine wechselseitige Beziehung, die sehr gut läuft, wenn der Kreislauf erst ein Mal in Gang gesetzt wurde.

Und auch bei direkten Suchanfragen zu einem Unternehmen verhilft das Google+ Profil zu mehr Traffic: Hat man seine Unternehmens-Webseite mit der Google+-Seite des Unternehmens verknüpft, werden bei der Suche nach dem Unternehmen direkt Informationen aus dem Google+-Profil mitgeliefert und angezeigt.

Google-Suche Mittwald

Aber mehr noch: Ist man eingeloggt und stellt eine Suchanfrage, werden die Ergebnisse bevorzugt mit Bezug auf die eigenen Kontakte ausgegeben. So lernt man seine Zielgruppe kennen ;)

Aber nicht nur im Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung kann eine Google+ Seite für ein Unternehmen nützlich sein. Google+ wartet mit Funktionen auf, die es so in anderen sozialen Netzwerken nicht gibt.

Informationen einkreisen

Google+-Kreise

Die Kreise auf Google+ eröffnen neue Möglichkeiten für Unternehmen. Follower lassen sich in verschiedene Gruppen einordnen und folglich mit den jeweils gewünschten Inhalten versorgen. Somit lassen sich natürlich auch Informationen nur innerhalb des Unternehmens teilen, indem der Beitrag als eingeschränkt markiert wird.

Neuerdings steht einer Seite endlich das Einkreisen aller Personen zur Verfügung und nicht wie bisher nur das der eigenen Mitglieder. Jedoch sind auch weiterhin die maximalen Einkreisungen pro Tag beschränkt.

Events

Für Events gibt es ein Update, welches es erlaubt, die Fotos aller Teilnehmer eines Events herunterzuladen. So muss nicht lange gesammelt werden. Wie bequem!

Auffällige Beiträge

Um aufzufallen, lassen sich die Beiträge visuell anpassen. So bewirkt beispielsweise das _Unterstreichen_ von Wörtern, dass diese kursiv geschrieben werden (*fett*, -durchgestrichen-). Anführende Leerzeichen rücken den Text ein.

Durch das klare und reduzierte Design des Streams kommen Multimedia-Beiträge sehr gut zur Geltung. Gewissermaßen bietet Google+ also eine Bühne für die eigenen Inhalte, die die Informationen präsentiert und sich mit Ablenkungen zurückhält. Deshalb empfiehlt es sich, stets multimediale Inhalte zu veröffentlichen.

Speziell für Unternehmen

In Zusammenarbeit mit Google Docs kristallisieren sich weitere Vorteile im Gebrauch mit Google+ heraus. Hangouts können als Termin im Kalender gespeichert und versendet werden. Auch das Starten eines Hangouts funktioniert direkt aus der Einladung/dem Kalendereintrag heraus. Nebenbei kann eine Datei gemeinsam in Docs bearbeitet werden.

Weitere Funktionen, wie eine mobile Google+-Version sind geplant.

Touché!

Google+ bietet Unternehmen also tatsächlich Vorteile und ist nicht einfach ein weiteres soziales Netzwerk. Richtig eingesetzt und mit gepflegten Inhalten ausgestattet, kann ein tatsächlicher Gewinn aus Google+ gezogen werden.

Außerdem ist die ständige Integration neuer und praktischer Tools ziemlich sicher. Schließlich ist Google für seine innovativen Anwendungen bekannt. Der große Vorteil ist die enge Verknüpfung von Google+ mit der großen Google-Tools-Palette, in erster Linie natürlich die Websuche selbst. Hier erhält der Nutzer einen tatsächlichen Mehrwert, der nicht wegzudiskutieren ist. Durch Google+ wird Traffic erzeugt. In jeglicher Hinsicht. Punkt.

Nutzt Ihr Google+ für Euer Unternehmen? Was gefällt euch daran und was würdet Ihr euch für die Zukunft noch wünschen?

 

Kommentare

  1. Daniel am

    Natürlich hat Facebook mehr Nutzer und es ist auch einfacher eine Fanbase aufzubauen. Aber Google+ sollte man nicht weglassen, da es für die Suchmaschinenoptimierung jetzt schon wichtig ist und wohl immer wichtiger werden wird. Dafür wird Google schon sorgen :D.

    Antworten

Kommentar hinzufügen