Builtwith und Co.: diese Technologien nutzt eure Konkurrenz!

Builtwith und Co.: Technologiespionage leicht gemacht

Ihr wollt ein neues CMS finden oder eine alternative Trackingsoftware ausprobieren, aber wisst nicht, welche Tools die beste Wahl sind? Wer kennt sie nicht, die nervenaufreibenden Überlegungsversuche für eine neue Technologie, die sich gefühlt endlos in die Länge ziehen? Natürlich spielen eigene Erfahrungen immer eine wichtige Rolle bei der Entscheidungsfindung, aber wie wäre es, wenn ihr ganz einfach erfolgreiche Konkurrenzseiten ausspähen könntet und so super schnell zu einer Antwort gelangt? Denn gerade die großen Firmen der Szene wissen doch, wie der Hase läuft! Und Builtwith macht eine solche (legale!) Technologiespionage möglich! Dieses kennt ihr ja bereits aus meiner Rezension des Competitive Intelligence Reports von den Online Marketing Rockstars. In diesem Blog-Beitrag möchte ich euch nun einen detaillierten Eindruck von Builtwith verschaffen.

Benutzung von Builtwith: Technologiecheck

builtwith technologien

Die Nutzung von Builtwith.com ist ganz simpel ­– einfach die Website aufrufen, die zu analysierende URL eingeben und auf den Button Lookup klicken. Dann erhält man eine Liste der verwendeten Technologien der Seite. Wenn man zum Beispiel die Mittwald-Startseiteeingibt, bekommt man unter anderem diese Informationen visualisiert:

  • Verwendete Webserver: Apache
  • Hosting Provider: Mittwald (die sollen echt gut sein, haben wir gehört ;-))
  • Informationen zum genutzten CMS: TYPO3
  • Frameworks: PHP
  • Advertising Partner: DoubleClick.Net, Twitter Ads, Facebook Custom Audiences
  • Analytics and Tracking: ETracker, Google Analytics, Twitter Analytics, Ve Interactive, Facebook Signal
  • Widgets: Fonts.com, Google Tag Manager, Trusted Shops, FastClick
  • Document Information: CSS, IFrame, HTML5, Javascript, Canonical Content Tag, Open Graph Protocol, Meta Description, Picture Element
  • Encoding: UTF-8

Bei der aufgeführten Liste handelt es sich natürlich nur um einen kleinen Auszug. Auf Builtwith.com erhaltet ihr noch mehr und detailliertere Informationen zu den jeweiligen URL‘s, die euch die Entscheidungsfindung ungemein erleichtern können. Das einzige Manko ist: Man muss sich in der Welt der Technologien schon ein bisschen auskennen, um mit den Ergebnissen etwas anfangen zu können. Ansonsten finde ich gerade die Liste der Vermarktungsdienstleister sehr interessant. Wer weiß, vielleicht findet ihr bei der Konkurrenz ja noch den ein oder anderen Top-Advertising-Partner, den ihr bisher nicht auf dem Schirm hattet!

Builtwith liefert euch aber nicht nur Informationen über die eingesetzten Technologien. Kurze Erklärungen zu diesen Technologien werden ebenso dargeboten. Was ich darüber hinaus besonders spannend finde: Mit einem Klick auf eines der Tools erhaltet ihr eine Trendkurve über das jeweilige Verwendungsverhalten. Dabei könnt ihr euch die Daten der TOP-10k, TOP-100k und TOP-1m Websites anzeigen lassen.
Bei der folgenden Abbildung habe ich mir das Nutzungsverhalten von Google Analytics für die TOP-100k-Firmen anzeigen lassen. Es wird schnell klar, dass Google Analytics ein hilfreiches Tool ist, so nutzen dieses doch mittlerweile knapp mehr als zwei Drittel aller Firmen der Builtwith-Datenbank. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, sich die visualisierten Top-Firmen als Liste herunterzuladen. So kann man sich sehr leicht themenähnliche Websites „herauspicken“ und die Techniken von führenden Firmen abschauen.

google analytics usage statistics in builtwith

Trendlinie der Top-100k Websites, die Google Analytics nutzen.

Kleiner Exkurs zum Schluss: Tracker erkennen beim Surfen

Falls ihr weniger daran interessiert seid, neue Technologen zu entdecken, sondern vielmehr steuern wollt, inwiefern eine jeweilige Seite eurer Surfverhalten tracken kann, dann kann ich euch darüber hinaus das Firefox/Chrome Add-On Ghostery empfehlen. Dieses ist ebenfalls kostenfrei und anonym zu nutzen und erkennt Tracker, Web Bugs, Pixel und Beacons, die von Facebook, Google, mehr als 500 weiteren Werbenetzwerken, Anbietern von Verhaltensdaten und Web-Publishern eingesetzt werden. Außerdem erhält man die Möglichkeit, Scripts, Bilder, Objekte und Frame-Dokumente von Unternehmen, die nicht vertrauenswürdig erscheinen, zu blockieren. Wem Datenschutz am Herzen liegt, dem wird Ghostery bestimmt nützlich sein!

ghostery tracker erkennen

Mit einem Klick auf das Geist-Symbol wird euch das Tracking-Verhalten der Seite offenbart, hier am Beispiel von Zalando.

Fazit

Builtwith und Ghostery sind als freie Online-Tools verfügbar und können euch Technologieanalysenungemein erleichtern. Darüber hinaus ist die Bedienung erschreckend einfach und selbsterklärend, obgleich eine Menge tiefgehender Details geliefert werden. Viele Grundfunktionen sind bei Builtwith.com außerdem bereits in der kostenlosen Version verfügbar. Wer die Premiumfunktionen nutzen möchte, muss allerdings ab 245 Euro aufwärts im Monat zahlen. Dann erhält man weitere Funktionen, wie Technologievergleiche und genauere Informationen der genutzten Tools. Meiner Ansicht nach bietet aber die kostenfreie Version schon genug hilfreiche Informationen für den Einstieg. Ich bin daher der Ansicht: Wer Builtwith.com noch nicht kennt, der wird es lieben. Aber überzeugt euch doch einfach selbst! ;)

Kommentar hinzufügen