Mit Rechenleistung gegen das Corona-Virus – Mittwald unterstützt mit 96 Servern #HackingCorona

|
„Viren sind keine Lebewesen, sondern Information – ein Code, der sich knacken lässt“, sagen die Initiatoren von #HackingCorona. Mit ihrer Kampagne möchten sie dazu aufrufen, die Forschungsinitiative Folding@Home zu unterstützen. Wie? Mit ungenutzter Rechenleistung. Da sind wir als Hoster mit eigenem Rechenzentrum und dementsprechend viel Rechenleistung natürlich dabei!

Was ist #HackingCorona?

Die Kampagne ist Teil des Hackatons der Bundesregierung zur Bekämpfung des Corona-Virus. Das Team um Koordinator Vincent Winterhager hat sich auf die Fahne geschrieben, Privatpersonen und Firmen für den Einsatz ungenutzter Rechenleistung für das Projekt Folding@Home zu begeistern.

Die Initiatoren ebendieses Projekts der Stanford University möchten die Proteine der Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson und auch des Corona-Virus besser verstehen, um dann ein Wirkstoff dagegen entwickeln zu können. Genau dafür braucht es Rechenleistung. Warum? Ganz einfach: Bei dieser biochemischen Forschung werden die Wirkstoffe durch die Modellierung und Entschlüsselung von Proteinstrukturen entwickelt. Die Faltung ebendieser bedarf einer sehr hohen Rechenleistung. Dafür verbindet Folding@Home einzelne Computer zu einem großen Cluster und stellt die geforderte Rechenleistung über den Globus verteilt zur Verfügung.

Mitteinander das Corona-Virus knacken

Wer, wenn nicht ein Webhoster könnte auf einen Schlag sehr viel Rechenleistung zur Verfügung stellen? Das hat sich vermutlich auch Vincent Winterhager gedacht und uns gefragt, ob wir mitmachen wollen. Klar! Da unterstützen wir gerne.

Es sei vorab gesagt: Keiner unserer Kunden muss sich darum sorgen, unter Performanceeinbußen zu leiden, weil wir uns an diesem hilfreichen Projekt beteiligen. Auch wenn wir auf unseren Servern noch freie Rechenkapazitäten haben, gehen wir auf Nummer sicher. Also haben wir von vornherein eine strikte Trennung von Kunden- und Folding@Home-Systemen vorgenommen. Wie? Wir haben einige Ersatz- und Lagerhardware aus den Regalen geholt und gleich ein ganzes Rack vollgemacht: 96 Bladeserver arbeiten nun unter Volllast ausschließlich für Folding@Home! Damit reihen wir uns stolz in den Kreis der Unterstützer dieses Projekts ein.

Christian zeigt stolz die 96 Bladeserver, mit denen Mittwald HackingCorona unterstützt.

Ihr wollt auch unterstützen?

Ihr könnt sowohl als Unternehmen als auch als Privatperson unterstützen. Macht es wie einige unserer Mittwälder und lasst den Laptop einfach laufen – nach Feierabend oder auch während der Pausen. Mehr dazu findet ihr auf https://hackingcorona.de.

Ähnliche Artikel:

mittwald

Speaker bei Head in the Cloud: Reyk Sonnenschein (FC St. Pauli)

Reyk Sonnenschein spricht beim Head in the Cloud über Barrierefreiheit. Hier verrät er, was du in seinem Panel lernen kannst.

mittwald

Post Mortem: Störung aus Wartungsarbeiten

In Folge einer geplanten Wartung am 10. April kam es zu Downtimes. Was war los? Wie haben wir das Problem gelöst? Antworten findest du in diesem Post Mortem.

Titelbild des Interviews. Weiße Schrift auf blauem Hintergrund: Sabine Schäuble im Interview
mittwald

“Was nutzt die tausendste Funktion, wenn man sie nie benutzt?” - Sabine Schäuble (MOCO) im Interview

Die MOCO-Gründerin im Gespräch über die Herausforderungen im Arbeitsalltag von Agenturen.

mittwald

Post Mortem: Störung der Erreichbarkeit durch Firewalls

Am 29. und 30. Januar war die Erreichbarkeit unserer Systeme gestört. Was war los? Wie haben wir das Problem gelöst? Antworten findest du in diesem Post Mortem.

mittwald

Recap: TYPO3camp RheinRuhr 2023

Das TYPO3camp RheinRuhr ist immer eine Reise Wert: Manuel berichtet im Blog, welche Sessions ihn besonders interessiert haben.

Kommentar hinzufügen