Was ist Shopware? – Mittwald erklärt

Und weiter gehts mit unserer Reihe „Was ist…? – Mittwald erklärt“. Da wir sowohl CMS- als auch Shop-Hosting in unserem Repertoire haben, erhaltet ihr diesmal Infos zu einem der beliebtesten Shopsysteme: Shopware. 

  1. Die Geschichte von Shopware
  2. Community
  3. Shopware Versionen
    1. Shopware 5
    2. Shopware 6

Die Geschichte von Shopware

Alles fing vor genau 20 Jahren an: Stefan Hamann gründete die Hamann-Media GmbH. Dafür musste er sich vom Amtsgericht extra geschäftsfähig schreiben lassen. Warum? Er war damals gerade erst 16 Jahre jung. Nach kurzer Zeit hat er seinen Bruder Sebastian mit ins Boot der Internet-Agentur geholt. Er kümmerte sich um das Design des neuen Systems. Es entstand eine Agentur, die sowohl Technik als auch Design anbot.

 

2003 entwickelten die Brüder im Auftrag eines Kunden ein eigenes Shopsystem. Denn die Lösungen am Markt waren für sie damals unzureichend – Shopware war geboren. Die Brüder entschieden sich, das Shopsystem in ihr Standard-Portfolio aufzunehmen und zu vermarkten. 

In den weiteren Jahren wuchs das Unternehmen: Die Hamann-Media GmbH wurde 2008 zur shopware AG.

Community

Die Shopware Community ist in den letzten Jahren sehr gewachsen und wächst stetig weiter. Klar, denn die shopware AG veranstaltet jährlich Events wie den Shopware Community Day. Hier wird über die Neuigkeiten des Unternehmens, neue Produkte & Co. gesprochen. Darüber hinaus finden dort viele Vorträge zu den verschiedensten Themen ihre Bühne. Es ist also immer etwas für sowohl Shopbetreiber als auch Entwickler dabei. 

Weitere Veranstaltungen sind die sogenannte Meetups. Diese werden meist von der Community selbst auf die Beine gestellt. Viele Agenturen und andere Shopware Fans treffen sich auf diese Weise i.d.R. meist monatlich und tauschen sich aus.

Shopware Versionen

Mittlerweile sind wir bei Version 6 angelangt. Doch schauen wir kurz zurück: Die erste Version entstand 2004. Danach folgten in weiteren Jahren mehrere Major-Versionen. Mit jeder kamen neue, gute Funktionen hinzu. Ein kleines aber entscheidendes Manko hatte Shopware bis 2010 allerdings: Es war verschlüsselt und ließ sich nicht beliebig erweitern. Vor gut zehn Jahren entschied sich die shopware AG also dazu, das System quelloffen anzubieten und somit an jeglicher Stelle erweiterbar zu machen. Es folgte ebenso die Quelloffenheit für alle Shopware Plugins, die im Shopware Community Store angeboten werden. Somit hat sich das Shopsystem in den letzten Jahren zum absoluten Marktführer in der DACH Region entwickelt. An Shopware geht kein Weg mehr vorbei. ;-) 

Shopware 5

Dass Shopware zum Platzhirsch (so würde ich das System benennen) wurde, ist einigen großen Sprüngen zu verdanken. 2015 kam Version 5 auf den Markt – und damit ein Feature, das es bis dato noch nicht gab: die Einkaufswelten. Das hat die shopware AG ordentlich gefeiert. Ich war damals live in Münster beim Release inkl. Kino-Tour dabei. Eines kann ich sagen, es war grandios. Und das zurecht – noch immer sind die Einkaufswelten ein Highlight. Mit diesen könnt ihr per Drag and Drop Welten erschaffen, in denen die Shop-Kunden emotional abgeholt werden. Das Ziel: das Einkaufserlebnis im Onlineshop zu schaffen, das sonst im stationären Handel erlebt wird. Der passende Slogan damals: Emotional Shopping on any Device!

Shopware 6

Die neuste Version von Shopware ist noch nicht allzu lang auf dem Markt. Wir haben daraufhin gefiebert, dass Shopware 6 erscheint. Im Januar dieses Jahres war es dann so weit. Und auch hier: Unfassbar, was mit der Version auf die Beine gestellt wurde. Die Entwickler haben vor einigen Jahren komplett von Null mit der Entwicklung begonnen. Es wurde ganz nach dem Motto „State of the Art“ komplett nach dem API-First- Ansatz gearbeitet. Der Vorteil daran? Das System ist extrem flexibel und anpassbar.
  
Shopware 6 bietet euch ganz neue Möglichkeiten der Anbindung und Erweiterung, die mit Shopware 5 so nicht möglich waren. Ich muss aber ehrlich sagen, dass das neue System noch nicht alle Funktionen besitzt, die Shopware 5 hat. Aber ich bin mir sicher, die werden in der nächsten Zeit folgen. ;-) 

 

Wichtig zu wissen: Es ist nur eine Migration von Shopware 5 auf 6 möglich. Das wiederum wurde sehr gut von Shopware vorbereitet, sodass ein Umstieg relativ einfach umgesetzt werden kann. Dennoch ist es für einige für euch bestimmt gut zu wissen, dass Shopware 5 auch noch weitere fünf Jahre mit neuen Funktionen und Updates versorgt wird. Ihr habt also noch genug Zeit, euren Umstieg zu planen. :-)

 

Das war's auch schon. Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Artikel einen guten Einblick in Shopware gewähren.

Falls ihr nun auf den Geschmack von Shopware gekommen seid, testet unser Shopware Hosting gerne mit einem unserer Shop-Hosting-Tarife 10 Tage kostenlos. Bei Mittwald findet ihr einige Specials wie z. B. das Shopware-Staging oder auch unser Shopware Theme „Tasty“.Außerdem lest ihr im Blog immer mal wieder etwas zu neuen Versionen, Plugins & Co. ;-)

Kommentar hinzufügen

    Notwendige Cookies akzeptieren
    Notwendige Cookies
    Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website ein Muss, ob sie dir schmecken oder nicht. Sorry.
    Analyse
    Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse deiner Website-Nutzung. Nur so können wir deine Suche nach einem geeigneten Tarif zur besten machen.
    Marketing
    Diese Cookies teilen wir. Unsere Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um dir auf deine Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.