Was lange währt, wird endlich gut: Shopware 6.1 ist da!


Einen besseren Start in 2020 gibt es kaum. Fünf Jahre sind seit dem letzten Release vergangen. Nun ist ganz offiziell Shopware 6 da. Ein zukunftsorientiertes und sehr modernes Shopsystem. Gestartet ist die Entwicklung quasi auf einer grünen Wiese. Das Interessante bei der neuen Version: der API-First-Ansatz sowie die Technologien Symfony, Vue.js und Bootstrap 4. Was genau es damit auf sich hat und was Shopware 6.1 nun alles kann, erfahrt ihr jetzt.
 

Partner- und Kundenmeinungen willkommen

Fangen wir chronologisch an: Wie kam es überhaupt zu der Shopware 6 Version, so wie sie jetzt ist? Die kurze Antwort darauf lautet, dass die Shopware AG ihr schon sehr bekanntes und innovatives Shopsystem neu aufstellen wollte. Doch schaut man etwas genauer hin, stellt man fest: Shopware hat aus seinen Erfahrungen gelernt und diese Learnings in die neue Version integriert. Außerdem wurde mit Partnern und Kunden Thinktanks veranstaltet, um die Bedürfnisse und Vorgänge ebendieser besser zu erkennen und bei der Entwicklung einfließen zu lassen.

API-First

Wie eingangs erwähnt, hat sich das Entwickler-Team schnell dafür entschieden, den API-First-Ansatz zu wählen. Das bedeutet, dass jede Funktion des Systems auf einer API-Funktion basiert. Somit ist es recht einfach, das System nach seinen eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen zu erweitern.

Das finale Release von Shopware 6 ist da.

Der Onlineshop – längst nicht die einzige Verkaufsplattform

Eine coole neue Funktion sind die Verkaufskanäle. Wie der Name schon sagt, bietet diese Funktion mehrere Kanäle an, auf denen man seine Produkte verkaufen kann. Ein Kanal kann nach wie vor der fast schon traditionelle Onlineshop sein. Mit Shopware 6 ist es euch aber auch möglich, eure Produkte über Social Media bspw. Facebook, Instagram oder einen Sprachassistentenzu verkaufen. Auch das macht die API möglich. Natürlich könnt ihr ebenso lediglich einen Headless-Verkaufskanal erstellen, der über die API angesprochen werden kann und somit kein Frontend besitzt.

Shopware 6.1 hält verschiedene Kaufkanäle für dich bereit.

Neue Storefront

Neue Storefront bei Shopware 6.

Mit der neuen Version erschien eine neue Storefront. Zugegeben: Diese sieht dem Responsive-Theme in Shopware 5 in Grundzügen sehr ähnlich. Aber auch sie lässt sich problemlos an die Bedürfnisse des Shops bzw. Kunden anpassen. Selbstverständlich gibt es noch eine Menge mehr neuer Funktionen und Features. Doch die dürft ihr gerne selbst erkunden und ausprobieren. ;-)

Von Shopware 5 zu 6 wechseln

Ihr seid begeistert und wollt schnellstmöglich auf Shopware 6.x migrieren? Sehr gut. Seid euch allerdings bewusst, dass Shopware 6 noch nicht alle Funktionen bietet, die Shopware 5 aktuell bereitstellt. Somit muss jeder für sich genau prüfen, welche Funktionen er benötigt. 
Seid ihr euch noch nicht sicher, könnt ihr durch das Migrationsplugin, auf das ich im weiteren Abschnitt eingehe, Shopware 6 mit euren Daten testen. Das Plugin überträgt alle Änderungen – ebenso die, die sich während des Betriebes verändern oder hinzukommen. Selbstverständlich werden in diesem Jahr noch weitere Funktionen folgen. Welche, könnt ihr genauestens der Roadmap von Shopware entnehmen. 
 

Natürlich müsst ihr nicht gleich zur neuen Version wechseln. Fünf Jahre habt ihr Zeit, euch an Shopware 6 zu gewöhnen. So lange wird die 5er Version mit neuen Funktionen und Updates versorgt.

Update über Migrationsplugin

Ihr wollt ein Update auf Shopware 6 durchführen? Das geht derzeitig mit dem von Shopware zur Verfügung gestellten Migrationsplugin. Dieses steht für die Produkte, Kategorien, Bestellungen, Kunden und viele andere Inhalte bereit.Ich habe es bereits für euch getestet und bei mir hat es sehr gut funktioniert. ;-).

Das Migrationsplugin von Shopware hilft bei der nicht ganz so einfachen Migration von 5 auf 6.

Wie sieht es mit dem Theme aus?

Dieses kann hierbei leider nicht einfach so übernommen werden. Ihr müsst das Theme entweder basierend auf dem neuen Standard-Theme erstellen oder eben selbst programmieren. Allerdings stellt Shopware auch hier eine sehr gute Basis bereit, auf der sich gut aufbauen lässt. Beispielsweise könnt ihr die Farben und einige weitere Werte problemlos über das Admin Interface verändern. Möchtet ihr etwas an der Struktur verändern? Dann erstellt ihr ein Theme-Plugin und passt dort die gewünschten Template-Dateien an.

Meine Empfehlung:

Installiert euch Shopware 6 über unseren Softwaremanager und probiert es in Ruhe aus. Denn eine Umstellung auf die neue Version ist nicht mal eben so gemacht. Von daher testet was das Zeug hält und plant für die Migration einiges an Zeit ein.

 

Ihr seid noch kein Mittwald Kunde? Dann holt euch euer Shop-Hosting, richtete es ein und genießt einen rasend schnellen Shop-Auftritt sowie viele zeitsparende Hosting-Tools. Überzeugt euch selbst! Gerne könnt ihr euren Tarif auch 10 Tage lang testen. 

 

Ich wünsche euch viel Spaß bei den ersten Schritten mit einem wirklich neuen und zukunftsträchtigen System! Braucht ihr Unterstützung? Meldet euch gerne bei den Kollegen im Kundenservice. Wir sind für euch da!

Kommentare

  1. Volker Schröder am
    Wie kann ich denn Shopware 6 über den Softwaremanager installieren? Ich finde keinen Punkt dafür...
    Antworten
    1. Kristina El-Issa am
      Hey Volker,

      du müsstest im Softwaremanager auf "Neu" klicken. Danach wählst du du "Shopware" aus und klickst neben der Version auf den Stift. Dann kannst du die neuste Version 6.1 auswählen.

      Gigahertzliche Grüße
      Kristina
      Antworten

Kommentar hinzufügen

    Notwendige Cookies akzeptieren
    Notwendige Cookies
    Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website ein Muss, ob sie dir schmecken oder nicht. Sorry.
    Analyse
    Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse deiner Website-Nutzung. Nur so können wir deine Suche nach einem geeigneten Tarif zur besten machen.
    Marketing
    Diese Cookies teilen wir. Unsere Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um dir auf deine Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.