TYPO3 10 LTS ist da – Interview mit CTO Susanne Moog + Gewinnspiel

Pünktlich zum Frühling ist die neue TYPO3 LTS-Version 10 da! Was im neuen Release alles drinsteckt und ob es das Potenzial hat, bei Entwicklern sowie Redakteuren einen zweiten Frühling auszulösen? Das verrät uns heute TYPO3 CTO Susanne Moog im Interview. Kleiner Tipp: Lest bis zum Schluss, dort wartet ein cooles Gewinnspiel auf euch. ;-)
 

Hallo Susanne, wenn sich jemand bisher noch nicht an TYPO3 herangetraut hat: Warum ist es sinnvoll, jetzt mit TYPO3 10 zu starten?

Mit den letzten Versionen ist der Einstieg in TYPO3 immer einfacher geworden. Seit der Version 9 gibt es mithilfe des sogenannten Site-Handlings die Möglichkeit, die Basiskonfiguration für neue Websites komplett über die Benutzeroberfläche im Backend vorzunehmen – inklusive der Konfiguration für Multi-Sites (mehrere Websites in einem System) und der Mehrsprachigkeit. Auch 'sprechende URLs' gibt es nun von Haus aus. In Version 10 wurde dieser Bereich weiter ausgebaut und stabilisiert. Einer der Kritikpunkte an TYPO3 war über die Jahre hinweg die Notwendigkeit TypoScript (die Konfigurationssprache) zu lernen. Mittlerweile wurde dies an vielen Stellen durch andere Mechanismen (zum Beispiel YAML oder Fluid Templates) abgelöst, die vielen schon aus anderen Projekten bekannt sein sollten und so den Einstieg in TYPO3 deutlich vereinfachen.

Was würdest du sagen, sind die Top 3 Features in TYPO3 10?

Aus meiner Sicht sind die drei wichtigsten Features bei der Umsetzung von Projekten mit TYPO3 in Version 10 die Dashboards, der überarbeitete Form Builder und die Möglichkeit, alle System-E-Mails mittels Fluid-Templates anzupassen.


Die Dashboard-Erweiterung gibt Benutzern die Möglichkeit, sich ein eigenes Dashboard im System anzulegen, das die wichtigsten Informationen für die aktuelle Rolle auf einen Blick enthält. Während dies für Administratoren zum Beispiel eine Übersicht über die System-Gesundheit und die aktuellen Fehlermeldungen sein kann, können Redakteure Ihre SEO-Scores im Blick behalten oder projektspezifische Aufgaben verwalten. Durch die Möglichkeit zur einfachen Erweiterung um eigene Widgets haben Projekt-Entwickler und -Integratoren die Option, für ihre Kunden an das Projekt angepasste Widgets zu erstellen. Hier sehe ich auch das größte Potenzial.


Die Neuerungen im Bereich der Formulare erlauben zum einen die Umsetzung komplexerer Formulare (zum Beispiel mit Empfängerlisten), zum anderen wurden Erleichterungen bei der Bedienung umgesetzt. So können Formularfelder jetzt durch einen Doppelklick bearbeitet werden. Außerdem wurde der Assistent zum Anlegen von Formularen komplett überarbeitet. Zudem wurde die in TYPO3 verwendete E-Mail-Bibliothek aktualisiert: Hier werden nun Symfony-Komponenten verwendet, die durch ihre große Verbreitung stabil und erprobt sind.


Und zum Thema E-Mails: TYPO3 versendet jetzt alle System-Mails von Haus aus als template-basierte E-Mails, die von Integratoren und Frontend-Entwicklern gestaltet werden können. Die Templates basieren auf Fluid und können im Projekt leicht angepasst werden. Die gleiche Templating-Funktionalität gibt es natürlich nicht nur für die System-Mails, sondern auch für alle eigenen E-Mails, die versendet werden sollen.

Susanne Moog

Über Susanne Moog

Susanne ist seit 2005 Teil des TYPO3 Projekts. Nach einem Studium in Medienwirtschaft und Journalismus stellte sie fest, dass ihr die IT doch besser gefällt und startete als TYPO3 Entwicklerin. Heute arbeitet sie als CTO für die TYPO3 GmbH und ist aktiv an der Weiterentwicklung von TYPO3 beteiligt.

Mal aus Agentursicht gefragt: Mit welchem Feature kann man einem Kunden ein Update besonders schmackhaft machen?

Für mich gibt es – neben der erhöhten Stabilität – natürlich viele Gründe auf eine höhere TYPO3 Version upzugraden. Je nach Projekt und Kontext könnten das die oben genannten Dashboards, HTML-Mails oder das bessere Formularhandling sein. 
In Version 9 wurden die sprechenden URLs in TYPO3 integriert. Bisher war es so, dass Änderungen an den URL-Segmenten manuell auf Unterseiten übertragen werden mussten. So entstanden schnell tote Links, wenn sich URL-Strukturen geändert haben. Hier haben wir nun ein Feature integriert, das bei Änderungen der URL-Struktur dem Redakteur zum einen ermöglicht, diese Änderungen auf den gesamten Teilbaum anzuwenden, zum anderen werden automatisch Weiterleitungen angelegt. So werden tote Links zu vermieden, um somit das SEO-Ranking nicht zu gefährden.

Gibt es Funktionen, die sich die Community schon lange gewünscht hat und die nun umgesetzt wurden?

Aus Redakteurssicht sind das in erster Linie die oben genannten automatischen Updates von URL-Segmenten. Ansonsten: TYPO3 ist ja nach wie vor ein Community-getriebenes System. Alle Features, die in der neuen Version integriert sind, kommen aus und von der Community – also hat sie sich wohl jemand gewünscht. ;-) Zur Community gehören alle: Agenturen, Endkunden, Entwickler, Integratoren, Designer und mehr. Jeder kann sich einbringen, beteiligen und Wünsche realisieren. Durch die Initiativen zum Beispiel gibt es hier auch eine Möglichkeit, sich als „Nicht-Entwickler“ einzubringen und an der Umsetzung der eigenen Wünsche zu arbeiten. Jeder ist willkommen!


Neben der CMS-Funktionalität war und ist eines der Key-Features von TYPO3 seine Vielseitigkeit und Erweiterbarkeit durch Integratoren und Entwickler, dort hat sich viel getan. Ein Gesamtüberblick würde hier zu weit führen, deswegen nur ein paar kurze Stichpunkte: Dependency Injection, mehr PSR-Integration, Unterstützung komponentenbasierter Frontendentwicklung und neue Event-APIs.

Was sind die Vorteile von TYPO3 10 – einmal aus Entwicklersicht, einmal aus Redakteurs-Perspektive?

Neben den bereits genannten neuen Funktionen für Redakteure sind viele kleine Verbesserungen hinzugekommen. So können zum Beispiel „Click-to-Call“-Links direkt mit dem Link-Assistenten eingefügt werden und Links (inklusive externer Links) werden schon bei der Eingabe validiert. Das Inhaltselement zur Anzeige von Dateien hat weitere Sortiermöglichkeiten bekommen, die Backend-Benutzeroberfläche passt sich besser an aktuelle Berechtigungen an und der Seitenbaum kann nun über die Tastatur bedient werden. Die Summe kleiner Änderungen verbessert die Arbeitsabläufe in v10 deutlich.

 

Aus Entwicklersicht gibt es eine ganze Reihe Neuerungen, welche die Erweiterung und Anpassung des Systems erleichtern. Die größten zu nennenden sind hier Dependency Injection und PSR-14 Events. Ersteres war bisher nur in Extbase verfügbar und steht jetzt überall bereit. Da auch dieser Teil in TYPO3 auf der entsprechenden Symfony-Komponente beruht, ist die Integration für die meisten Entwickler kein Problem. Die PSR-14 Events lösen in v10 das Signal/Slot-Prinzip ab und sollen mittelfristig auch die Hooks ersetzen. Durch die Anwendung des PSR-Standards wird TYPO3 kompatibler zu anderen Systemen. Durch die Vereinheitlichung des Konzepts wird der Einstieg erleichtert.
Ich könnte hier noch ewig weitermachen – über 130 dokumentierte neue Funktionen sind Teil von TYPO3 v10. Ich empfehle jedem, sich die Neuerungen einmal anzuschauen und auszuprobieren.

Vielen Dank für den tollen Einblick!

TYPO3 v10 im Mittwald Softwaremanager

Für alle, die jetzt ganz gespannt sind und es nicht abwarten können, direkt loszulegen: TYPO3 10.4 gibts natürlich ab sofort auch im Mittwald Softwaremanager. Bei uns erhaltet ihr noch mal eine "besondere Version". Was es damit auf sich hat? Das verrät euch Philipp am Donnerstag hier im Blog. Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß beim Ausprobieren. 

 

Seid ihr noch kein Kunde? Dann testet unser rasend schnelles TYPO3 Hosting und überzeugt euch selbst!


Gewinnspiel

Wie eingangs angekündigt, haben wir noch ein kleines Gewinnspiel für euch. Ihr habt jetzt die Chance auf eins von zehn exklusiven TYPO3 T-Shirts. Die haben wir selbst gestaltet, daher gibts die nirgends zu kaufen oder woanders zu erhalten. Also seid schnell und beantwortet folgende Frage: Warum ist TYPO3 euer Lieblings-CMS?

 

Update: Das Gewinnspiel ist zu Ende. Die Gewinner wurden alle per E-Mail benachrichtigt. Vielen Dank für eure Teilnahme! 

Schreibt einfach eure Antwort bis zum 05.05.20 hier unten in einen Kommentar. Ausgelost wird am Folgetag. Wir wünschen allen viel Glück! Die gesamten Teilnahmebedingungen findet ihr auf: https://www.mittwald.de/gewinnspiel-agb

Mittwald verlost 10 Shirts zum TYPO3 v10 LTS Release

Kommentare

  1. Lars G. am
    Typo3 über alles, weil es mir dank des ausgereiften MVC-Prinzip den Entwicklungsalltag erleichtert und dank des Extensbuilders sind auch sehr komplexe Erweiterungen möglich!
    Aus Entwicklersicht ist es eben ein echtes Enterprise CMS.
    Antworten
  2. Dirk am
    TYPO3 hat eine super Zukunft, ist einfach ein sehr modernes Stück Software und die coolste commute ever!
    Antworten
  3. Tom am
    TYPO3 ist ein leistungsstarkes und skalierbares CMS mit ‘ner super Community dahinter. Lieblingsfeatures: Multi-Site / Multi-Language, Image cropping, skalierbares BE user rights handling. Alles kann ausgelagert werden und es macht Spaß damit zu arbeiten... Doku wächst und usability wird auch immer besser.
    Antworten
  4. Jan am
    Mit TYPO3 is es möglich große, mehrsprachige, Multidomain Sites zu bauen, aber auch kleine. Das Rechtemanagement für Redakteure ist sehr mächtig.
    Antworten
  5. Chris V. am
    TYPO3 weil viel häufiger an die eigenen Grenzen als an die des CMS kommt.
    Antworten
  6. Stephan am
    TYPO3 gibt mir die volle Kontrolle über die Ausgabe im Frontend.
    Der der schon mal ein Projekt eines als CMS verwursteten WordPress retten musste, wird dies lieben.
    Antworten
  7. KChristoph am
    Warum ist TYPO3 mein Lieblings-CMS ?
    Weil es nach Jahren der TYPO3-Enthaltsamkeit auf meinem Schirm gelandet ist.
    Antworten
  8. Dietmar Engler am
    TYPO3 ist mein liebstes CM/S, weil es alle Möglichkeiten bereithält und das ich seit vielen Jahren kenne und schätze.
    Antworten
  9. Chris am
    Typo3 ist mein LieblingsCMS, weil es einem so ziemlich alles ermöglicht, aber einen dabei nicht einschränkt. Man läuft nicht schnell gegen Grenzen, bekommt aber von Haus aus schon viel mitgebracht (Mehrsprachigkeit, Benutzerverwaltung, Templating, ...).
    Antworten
  10. Manuel Christlieb am
    TYPO3 schreibt dir kein einziges Element im Frontend vor was einem keinerlei Einschränkungen beim Design mitbringt
    Antworten
  11. Lucas am
    Ich bin immernoch sehr gespannt, was Philipp uns gestern im Blog verraten wollte :D
    Antworten
  12. Dennis B. am
    TYPO3 ist auch bei umfangreichen Seiten sehr übersichtlich und bringt einen hervorragenden Multilanguage-Workflow mit.
    Antworten

Kommentar hinzufügen

    Notwendige Cookies akzeptieren
    Notwendige Cookies
    Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website ein Muss, ob sie dir schmecken oder nicht. Sorry.
    Analyse
    Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse deiner Website-Nutzung. Nur so können wir deine Suche nach einem geeigneten Tarif zur besten machen.
    Marketing
    Diese Cookies teilen wir. Unsere Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um dir auf deine Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.