Für Einsteiger: Shopware vs. Magento – ein Vergleich

Für Einsteiger: Shopware vs. Magento – ein Vergleich

Batman vs. Superman, Apple vs. Samsung und Shopware vs. Magento – alles hoch spannende Duelle. Auf das Letztere möchte ich heute eingehen und beide Onlineshopsysteme miteinander vergleichen. Auf der einen Seite steht Magento, welches 2008 durch die Varien Inc. in Palo Alto ins Leben gerufen wurde und auf der anderen Seite das 2003 in Deutschland entwickelte Shopsystem Shopware. Allerdings ist dieser Vergleich nicht ganz einfach. Man kann nämlich nicht sagen, dass das eine oder andere System besser ist, vielmehr solltet ihr euch fragen, welches der Systeme zu euch und euren Anforderungen passt.

Mittwald vergleicht die Shopsysteme Shopware und Magento.
  1. Shopware: das modulare Shopsystem aus Deutschland
    1. In deiner eigenen Einkaufswelt
    2. Out-of-the-box-Funktionen
  2. Stage it: Easy Staging für Shopware
  3. Was macht Shopware aus?
  4. Magento: der Gigant aus Amerika
    1. Das bietet euch Magento: Von SEO über Templates bis hin zur API
    2. Entwickler machen’s möglich
  5. Magento: ein neuer Teil der Adobe Commerce Cloud
  6. Fazit – Was ist jetzt besser?

Shopware: das modulare Shopsystem aus Deutschland

Genauso wie Magento ist Shopware als Open Source E-Commerce-System und in der kommerziellen Edition verfügbar. Der Unterschied hierbei liegt vor allem an den Möglichkeiten: Mit der kostenpflichtigen Version werden für euch mehr Features freigeschaltet und ihr erhaltet einen Support bei Shopware.

In deiner eigenen Einkaufswelt

Werfen wir einen Blick auf das System an sich: Installiert ihr euch Shopware, erhaltet ihr mit der Version 5.5.7 ein übersichtliches und einfach zu verstehendes Backend. Die sogenannte Einkaufswelt könnt ihr ganz einfach mit verschiedenen Bausteinen (Text, Bild, etc.) befüllen. So seht ihr direkt, wie die jeweilige Seite aussehen würde. Ihr braucht also nicht unbedingt die ultimativen Kenntnisse in puncto Programmierung. :-) 
Im Theme- und Plugin Manager lassen sich, wie die Namen schon verraten, ganz einfach Themes und Plugins per One-Klick installieren. Apropos: Wir bei Mittwald haben auch eine eigene Vorlage „Tasty by Mittwald“ entwickelt. Von dieser könnt ihr euch in einer Demo gerne überzeugen und bekommt so ein Bild von einem möglichen Shop-Auftritt mit Shopware.

Out-of-the-box-Funktionen

Außerdem perfekt für Einsteiger und diejenigen, die schnell mal was umsetzen möchten: die Out-of-the-box-Funktionen. Wie der Name es schon erahnen lässt, bekommt ihr mit ebendiesen Eigenschaften oder Features, an denen ihr nichts mehr machen müsst. Sie werden euch ohne Anpassungen nach der Installation sofort bereitgestellt. Außerdem gewährleistet Shopware hierfür eine Qualitätskontrolle, sodass euch eine hohe Produktqualität gewährleistet wird.

Und solltet ihr mal nicht weiterwissen, müsst ihr nicht googeln – Shopware bietet ein eigenes Wiki an, in dem ihr unter anderem bildliche Erklärungen in Deutsch und Englisch findet.

Stage it: Easy Staging für Shopware

Über das eben erwähnte Theme „Tasty by Mittwald“ und unseren mit Fachwissen geballten Support hinaus bieten wir euch im Rahmen unseres zuverlässigen und leistungsstarken Shopware-HostingEasy Staging an. Hiermit seid ihr in einer Entwicklungsumgebung, in der ihr an eurem Shop Designideen oder Software-Änderungen vornehmen könnt, ohne dass es direkt im Live-System sichtbar ist oder es zu einer Downtime kommt. Den Zugriff auf Easy Staging erhaltet ihr über das Mittwald Kundencenter, dazu braucht ihr allerdings die Agentur-Toolbox.

Mit wenigen Klicks könnt ihr eine Staging-Umgebung anlegen und schon kann‘s losgehen. Sobald ihr alle Änderungen angepasst habt, „springt“ ihr mit wenigen Klicks von der Staging-Umgebung ins Live. Die Bestellungen, die während dieser Phase eingehen, sind nicht verloren! Diese werden mit den extra für Easy Staging entwickelten Plugins von der „alten“ in die „neue“ Live-Umgebung übertragen – ihr braucht quasi nichts weiter zu beachten. :-) 

Das E-Commerce-System Shopware ist einfach zu bedienen und bietet im Backend tolle Einkaufswelten.

Was macht Shopware aus?

Die zu Anfang erwähnten Einkaufswelten machen das Shopsystem einzigartig. Ihr habt so die Möglichkeit, das Onlineshopping für den Kunden zum Erlebnis zu machen. Durch die einfach hinzuzufügenden und frei zu positionierenden Elemente wie Bilder, Banner oder Videos könnt ihr euren Shop so individuell gestalten wie ihr mögt. Wollt ihr eure Kunden noch mehr emotional „fesseln“, habt ihr mit der kostenpflichtigen Version die Möglichkeit, mit Storytelling eigene Geschichten zu erzählen und die Produkte für eure Kunden erlebbar zu machen.

Magento: der Gigant aus Amerika

Magento ist ebenfalls eine Open Source Software. Ihr könnt es aber auch als kostenpflichtige Version erwerben. Ebenso wie Shopware wird der Support nur bei Letzterer angeboten. Beachtet dabei, dass dieser lediglich auf Englisch ist, da Magento, wie anfangs erwähnt, seinen Sitz in Amerika hat. Aus diesem Grund kann man sagen, dass das Produkt auch nicht wirklich für den deutschen Markt konzipiert ist. Dennoch ist es möglich, Magento an ebendiesen anzupassen. Das geht mit Erweiterungen wie Market Ready Germany oder Magento German Shop, die ihr euch installieren müsstet.

Bei diesen oder auch anderen Vorgängen, Fragen und Wünschen könnt ihr auf Mittwald zählen. Schließlich haben wir langjährige Erfahrungen mit dem Onlineshopsystem und betreuen tausende von Magento Installationen. Wollt ihr das Magento Hosting von Mittwald sowie unseren Support testen? Könnt ihr dies gerne hier tun.

Das bietet euch Magento: Von SEO über Templates bis hin zur API

Aber nun mal dazu, was euch bei dem amerikanischen Shopsystem erwartet. Auf jeden Fall werdet ihr auf viele Erweiterungen stoßen. Hierbei solltet ihr abwägen, welche ihr wirklich braucht und welche nicht. Zu viele Köche verderben bekanntlich den Brei. ;-) 
Im Bereich der Templates und Plugins bietet Magento ebenfalls viele Möglichkeiten an – ihr könnt frei entscheiden, welche ihr wählt. Genauso wie Shopware gibt es bei Magento 2 eine eigene API. Beide Shopsysteme bieten somit die Möglichkeit, sich an jegliche Systeme anzudocken. Außerdem unterstützt Magento viele SEO-Features und ermöglicht euch so, dass ihr bei der immer bedeutend werdenden Suchmaschinenoptimierung erfolgreich seid.

Entwickler machen’s möglich

Magento zeichnet sich durch ein cleanes Front- und Backend aus, allerdings sind manche Punkte gut versteckt, die dadurch nicht sofort ersichtlich sind. Aus diesem Grund ist für Magento einiges an Einarbeitung nötig. Ihr könnt in diesem Shopsystem zwar vieles einpflegen, beispielsweise Produkt-, Kunden-, oder Transaktionsdaten sowie Content, allerdings gibt es keine Einkaufswelten wie bei Shopware. Wollt ihr aufwendigere und/oder komplexe Anpassungen an eurem Shop, seid euch darüber bewusst, dass ihr dafür Entwickler benötigt.

Magento ist ein amerikanisches Shopsystem. Auch damit bietet Mittwald sein Hosting an.

Magento: ein neuer Teil der Adobe Commerce Cloud

Magento war von Juni 2011 bis November 2015 eine hundertprozentige Tochter von eBay. Ab November 2015 hat die Private-Equity-Gesellschaft Permira das Unternehmen übernommen. Im Juni 2018 wurde allerdings bekannt, dass Magento von Adobe Systems gekauft wurde und jetzt hoffentlich in ein ruhiges Fahrwasser gerät. Da es von Adobe noch kein offizielles Statement gibt, lässt sich nur spekulieren, wie es dort mit Magento in der Zukunft weiter geht. Teil der sogenannten „Adobe Commerce Cloud“ ist das Shopsystem ja schon.

Fazit – Was ist jetzt besser?

Wie anfangs erwähnt, kann und möchte ich euch gar nicht sagen, welches E-Commerce-System nun besser oder schlechter ist. Das hängt ganz von euren individuellen Ansprüchen ab. Definitiv feststellen lässt sich aber, dass der Support zum Hersteller bei Shopware einfacher in Hinsicht auf Sprache und Land ist, was keineswegs gegen Magento spricht. Beide Systeme sind dank der Nutzung von PHP 7 performancestark. Für Unsicherheit könnte vielleicht die Unklarheit von Magento sorgen. Das System ist von Adobe aufgekauft worden, es gab bislang aber noch kein Statement, wie es in Zukunft mit Magento bei Adobe weitergeht. Davon könnte Shopware möglicherweise profitieren und mehr Agenturen für sich gewinnen. Schließlich ist bei Shopware schon sicher, was auf der Roadmap steht. Dazu zählt eine verbesserte Sitemap, ein responsive Backend, eine bessere API-Anbindung, Symfony 4 Full Stack Integration u. v. m.

Eines ist in jedem Fall sicher: Sowohl Magento als auch Shopware lassen sich im Mittwald Kundencenter einfach und schnell per One-Klick installieren, sodass ihr direkt loslegen könnt. ;-) 
Selbstverständlich informieren wir euch auch regelmäßig über neue Versionen und Sicherheitsreleases. 

Auf welcher Seite seid ihr – nutzt ihr Shopware oder Magento? Vielleicht läuft euer Shop auch auf einem ganz anderen Shopsystem? Lasst es uns gerne wissen. :-) Wir freuen uns auf eure Antworten!

Kommentar hinzufügen