How-to: So führt ihr ein Update auf Shopware 5.6 durch

Am 12.08. wurde die Shopware Version 5.6 released. Wollt ihr jetzt ein Update eures Shopware 5.4 oder 5.5 durchführen, solltet ihr auf einige Punkte achten. Welche das sind und welche Tipps und Tricks ihr dabei nutzen könnt, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Das solltet ihr vor einem Update tun:

Grundsätzlich solltet ihr Versionssprünge von z. B. Shopware 5.4 auf 5.6 vermeiden. Schließlich kann das zu Problemen in der Datenbank führen. Daher solltet ihr in diesem Fall zunächst ein manuelles Update auf 5.5 durchführen, sodass im Anschluss das Updaten auf 5.6 einwandfrei gelingt.

Dazu findet ihr in der offiziellen Shopware Dokumentation einen Guide. In diesem wird euch gezeigt, wie ihr das manuelle Update bei eurem Zwischenschritt durchführt.

Darüber hinaus gilt vor jedem Update: Lest euch unbedingt die Showpare Changelogs durch. Im Anschluss legt euch ein Backup der Datenbank und des Filesystems an. Könnt ihr kein Backup herstellen, dann legt euch am besten über unser Kundencenter einen Wiederherstellungspunkt für euren Account an.

Tipp von uns: Falls ihr bei eurem Backup Speicherplatz sparen wollt, lasst das /shopware/media- und /shopware/files-, sowie das var/cache/-Verzeichnis einfach aus. 

Was ihr beim Update auf Shopware 5.6 beachten solltet:

Shopware 5.6 hat aktuellere technische Anforderungen. Das bedeutet, ihr braucht MySQL 5.7 und mindestens PHP 7.2. Prüft also unbedingt vorher, ob alle eure Plugins und Themes mit mindestens PHP 7.2 kompatibel sind.

Am einfachsten prüft ihr das, indem ihr eure Plugins mit den Versionsangaben auf store.shopware.de abgleicht. Stellt ihr fest, dass eine Inkompatibilität besteht, bringt eure Plugins und Themes zunächst bitte auf einen aktuellen Stand.

Vor einem Update empfehlen wir euch den folgenden SQL Befehl in PhpMyAdmin ganz einfach unter SQL in der Datenbank ausführen: 

DELETE from s_order_details  WHERE orderID Not IN (Select id from s_order); 

Hiermit werden mögliche verwaiste Einträge in Datenbank-Tabelle s_order_details gelöscht. Somit solltet ihr nach dem Update kein Problem haben, die Kundendaten im Backend aufzurufen. 
 

Änderungen im System

Das Update auf Shopware 5.6 bringt natürlich auch Änderungen im System mit sich. In Shopware 5.5 wurde der Lizenzmanager noch als „deprecated“ gekennzeichnet. Unter Shopware 5.6 muss dieser nun zwingend entfernt werden! Tut ihr das nicht, wird das Update nicht möglich sein.

Update über's Backend oder den Softwaremanager?

Ihr könnt beim Update sowohl den Weg über das Shopware Backend als auch über das Mittwald Kundencenter gehen. Solltet ihr ein Update über das Mittwald Kundencenter durchführen wollen, raten wir euch vorher im Backend die Shopware-eigene Kompatibilitätsliste zu prüfen. 

Ihr solltet bei beiden Wegen beachten, dass die Prüfung leider nur für Plugins, die im Shopware Store noch aktiv gepflegt werden, gelten!

 

Ein zusätzlicher Tipp: In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass nach dem Update weiterhin die Wartungsseite angezeigt wird. Entfernt dann einfach den Ordner /shopware/update-assets. ;-)

Das war’s auch schon. Wir wünschen euch ein erfolgreiches Durchführen des Updates. Solltet ihr noch Fragen oder Anmerkungen haben, schreibt sie uns gerne in die Kommentare. Ihr könnt euch natürlich auch gerne bei unserem Kundenservice melden. Tel:+49 5772 293-150

Kommentare

  1. Online Shop Berater am
    Hallo Herr Stranghöner, vieler unserer Kunden denken über einen Wechsel zu Shopware 6 nach, einerseits bestehende Shopware-Shops, aber auch bspw. Magento 1 Projekte, die den Wechsel auf Magento 2 umgehen möchten. Aktuell scheuen viele Händler noch den Umstieg von 5 auf 6, der Wechsel ist leider nicht mit einem einfachen "Update" getan, sondern endet in einer kompletten Migration. Würden Sie hier eher Shopware 6, oder Magento 2 empfehlen? Mit besten Grüßen, Bauer
    Antworten
    1. Philipp Stranghöner am
      Guten Morgen Herr Bauer,

      generell würde ich Shopware empfehlen allerdings bin ich da etwas befangen, da ich viel mit dem System arbeite.

      Aktuell würde ich noch in keinem Shop Shopware 6 nutzen. Da einfach noch viele Funktionen fehlen, die viele Shopbetreiber benötigen. Ich denke die breite Masse kann Shopware 6 erst ab Mitte 2020 produktiv nutzen.

      Ich hoffe diese Einschätzung hat ihnen etwas geholfen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Philipp Stranghöner
      Antworten
  2. Thomas am
    Hallo, da unser vorheriger Kommentar gelöscht wurde, nochmal kurz zur unserer Problematik bei einem Update auf Shopware 5.6. mit Cluster Servern. (Ich mache zur Sicherheit nochmal einen Screenshot)

    Mittwald lässt uns kein Shopware Update auf 5.6 ermöglichen, da die erforderliche MYSQL Version 5.7 schlichtweg nicht bei unseren Mittwald Servern untersstützt wird. Zunächst hieß es noch, dass wir das Update von Mysql 5.6 auf 5.7 bezahlen können ca 350 Euro netto (Nachts), erhielten danach aber einen Anruf, dass dies doch nicht mehr möglich sei. (Aus unbekannten internen Gründen -> Man findet die Cluster Server auch nicht mehr auf der Homepage)

    Seitens Mittwald wird es für uns also kein mysql 5.7 Update geben und somit auch kein Shopware Update auf 5.6, obwohl wir über 1200 Euro für unserere Server bei Mittwald bezahlen.

    Telefonisch riet man uns auf die neue Spaces Plattform zu wechseln, was uns aber nicht zusagt, da wir komplett umziehen müssen und die Mail "Stellungnahme zum Wochenende" vom 01.10. versprach auch nichts gutes.

    Alles in allem sehr schade, was uns auch beim löschen des letzten Kommentars sehen lässt, dass hier sich nicht richtig auf die Zahlenden Bestandskunden geschaut wird. Vielleicht meldet sich doch nochmal ein Mitarbeiter bei uns und versucht, das Ganze in eine positive Richtung zu lenken, denn unmöglich ist das Problem nicht.
    Antworten
    1. Philipp Stranghöner am
      Hallo Thomas,

      vielen Dank für deine erneute Rückmeldung.
      Dein Kommentar wurde nicht absichtlich gelöscht. Aufgrund des Relaunchs der Webseite sind leider einige Kommentare verloren gegangen.
      Ein Kollege wird sich zeitnah bei dir melden

      Viele Grüße Philipp
      Antworten
  3. Dan Riesen am
    Hallo Philipp,
    Danke für die Anleitung. Werden wir so machen.
    Wie kommt es, das der Lizenz-Manager nicht mehr gebraucht wird?
    Wie werden die Lizenzen dann gehandelt?
    Danke für ein kurzes Feedback.
    Grüsse
    Dan
    Antworten
    1. Philipp Stranghöner am
      Hallo Dan,

      vielen Dank für deine Rückmeldung, freut mich das dir die Anleitung hilft.

      Ab Shopware 5.5 müssen alle Plugins ebenfalls quelloffen zur Verfügung gestellt werden, daher ist eine Verschlüsselung über die Lizenzen nicht mehr nötig. Ob man berechtigt ist ein Plugin zu nutzen, wird nun über den Plugin Manager im Backend in Verbindung mit dem Shopware Account geprüft.

      Viele Grüße Philipp

      Antworten

Kommentar hinzufügen

    Hilfe & Kontakt

    Support-Hotline
    +49 (0) 5772/293-100

    E-Mail
    support@mittwald.de