Programmieren online lernen

Programmieren online lernen – Ist das wirklich so einfach?

Programmiersprachen kann heute jeder ganz einfach online lernen – das behauptet auf jeden Fall die BITKOM, die vor kurzem in einem Artikel Tipps zum einfachen Lernen der Programmierung gegeben hat. Ich habe mir mal ein paar Gedanken gemacht und bin mir ehrlich gesagt nicht ganz schlüssig, wie diese Frage zu beantworten ist: Kann wirklich jeder im Selbststudium Entwickler werden? Was meint ihr?

Wichtigste Voraussetzung für den Erfolg: Ehrgeiz

Im Grunde ist es so wie mit allen Dingen, die wir uns selber beibringen wollen: Fehlt es am Willen, wird das Projekt scheitern.

Jimi Hendrix
Jeder, der schon mal versucht hat, sich selbst Gitarre spielen beizubringen, weiß, was ich meine: Ohne regelmäßiges Üben und den Hang zur Perfektion wird der Otto Normalmensch kein zweiter Jimi Hendrix.

Ich kann auf der Klampfe ein paar Akkorde spielen und damit vielleicht auch ein paar Lieder begleiten, aber das war’s dann auch. ;)

Genau so verhält es sich mit dem Programmieren: Wenn ich nicht mit genug Herzblut an die Sache herangehe, werde ich es auch in diesem Bereich nicht besonders weit bringen. Im Umkehrschluss heißt das aber auch: Wenn ich mich wirklich darauf einlasse, kann ich etwas erreichen! :)

Ein Märchen aus den USA: Obdachloser lernt Programmieren

Fast zu schön, um wahr zu sein: Der inzwischen als „Journeyman“ bekannte New Yorker Obdachlose Leo bekam im August 2013 vom 23-jährigen Programmierer Patrick Conlogue ein Angebot. Er konnte sich aussuchen, ob er 100 Dollar in bar haben wollte oder einen Laptop mit drei JavaScript-Büchern. In der zweiten Option war außerdem ein täglicher einstündiger Unterricht mit Patrick enthalten. Leo entschied sich für das Programmieren, hat inzwischen über 37.000 Fans bei Facebook und steht kurz vor der Veröffentlichung seiner ersten App.

Eine tolle Geschichte, auch wenn schon öfter angezweifelt wurde, ob hier wirklich alles mit rechten Dingen zugegangen ist und das ganze nicht nur eine PR-Kampagne für Patricks Agentur darstellt. Doch auf jeden Fall macht die Geschichte allen Mut, die noch an den guten alten „American Dream“ glauben. ;)

Eure Meinung ist gefragt!

Viele Entwickler lesen diesen Blog und uns würde es interessieren, wie Ihr zu dem Thema steht. Kann wirklich jeder mit Hilfe des Internets Programmieren lernen, ohne Ausbildung oder Studium? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

 

Kommentare

  1. Gravatar
    Markus am
    Toller Beitrag! Viele Leute haben wirklich "Respekt" vor dem Programmieren lernen und sind Voreingenommen. Doch das darf man nicht sein. Dann lernt man es richtig schnell ;)
    Antworten
  2. Gravatar
    Bjoern Groenewold am

    Leidenschaft ist das beste Werkzeug, damit lässt sich viel umsetzen, auch das Lernen von Programmierung über das Internet. Aber mit Sicherheit ist das nichts für nebenbei.

    Antworten
  3. Gravatar
    Truthhunt19 am

    Allein wegen der Geschichte bin ich motiviert programmieren zu lernen. Ich finde auch mobile SAP Lösungen sehr spannend, aber ich glaube dafür sollte man erst einmal die Software an sich gut verstehen ;)

    Antworten
  4. Gravatar
    Pumpi14 am

    Eine wirklich inspirierende Geschichte, die dank der Technik heute jedem gelingen kann. Bürosoftware selbst zu entwickeln klappt sicherlich nicht am ersten Tag, aber wenn man mit Interesse und Herzblut bei der Sache ist, kann das jeder lernen!

    Antworten
  5. Gravatar
    Leo am

    Super Beitrag, meiner Meinung nach ist es überhaupt kein Problem das Programmieren alleine zu lernen, wenn man genügend Ausdauer mitbringt.. Es gibt ja genug Bücher, Kurse, Videos etc.

    Antworten
  6. Gravatar
    Carl am

    Auch ich bin der Meinung, dass Programmierkenntnisse heutzutage online gewonnen werden können. Jedoch sollte der Lernende die nötigen Grundvoraussetzungen wie Intelligenz, Interesse und vielleicht sogar ein wenig Leidenschaft für das Thema mitbringen. Ich finde es bewundernswert, dass der Obdachlose aus dem Artikel diese Voraussetzungen scheinbar erfüllt und es geschafft hat, lediglich aus Eigeninitiative heraus eine solche „Karriere“ zu starten :) Respekt an ihn.

    Antworten
  7. Gravatar
    Marie am

    Also ich denke, dass es mehr bringt es rein praktisch zu lernen, zum Beispiel online, anstatt es nur an der Universität zu lernen, so wie ich es gelernt habe. Dort ist es sehr theoretisch, was natürlich auch viel bringt, weil man so sehr viel Tiefenwissen erhält.

    Antworten
  8. Gravatar
    FreaksOfDeveloper am

    Ich habe das Programmieren in der Schule gelernt, denke aber, dass man das auch ohne Schule/Lehrer selber lernen kann.
    Man braucht Zeit,Geduld und Wille :-)

    Antworten
  9. Gravatar
    Daniel am

    Würde schon sagen, dass es funktioniert, aber sicher um ein vielfaches länger als ein komprimierter Kurs. Seiten wie http://www.w3schools.com sind richtig klasse für Anfänger.

    Programmieren ist dann aber oft die halbe Miete. Schließlich muß man dann auch noch Konzepte schreiben, oder umsetzen (programmieren), Testen, Softwarepakete ausliefern, …. Das ist dann oft sehr mühsam und den eigentlichen Spaß den man am Programmieren hatte geht verloren durch streiteren wie Termine, Budgets und den sonstigen Themen im Tagesgeschäft.

    SG Daniel

    Antworten
  10. Gravatar
    Contac am

    Hallo Leute bin gerade auf diesen Interessanten Artikel gestoßen und habe auch ein paar fragen dazu.

    Ich bin 32 und habe mein Studium zum Konzept Designer abgebrochen bzw. auf Eis gelegt da ich jetzt die Programmierung entdeckt habe, wollte mich auf Desktop und Mobile Anwendungen ohne Studium Fokussieren und das ganze selbst lernen. Meine Frage: Bekommt man auch ohne Studium durch selbstudium den Zugang in diesen Berufszweig ?

    Arbeitet vielleicht jemand in diesen Beruf der sich das alles selbst gelernt hat hier vielleicht ?

    Grüße

    Antworten
  11. Gravatar
    Ali Sari am

    Programmieren kann man zwar ohne Studium erlernen, dazu benötigt man aber trotzdem ein Talent für. Abstraktes Denken ist gefordert, außerhalb der normalen Denkmuster. Nicht das Programmieren ist schwierig, sondern sich hineinzudenken in die OOP. Je mehr Übung man hat, desto besser wird man, das stimmt. Jedoch kann man noch so viel Üben, ohne ein gewisses Talent wird man kein Profi.

    Antworten
  12. Gravatar
    Peter am

    Weil der LInk nicht im Artikel steht:

    Darin steht:
    „Der Erwerb von Programmierkenntnissen ist nicht mehr an ein Studium gebunden, sondern lässt sich auch durch Online-Kurse unabhängig von Zeit und Ort verwirklichen.“

    Darin steht nicht:
    „Programmiersprachen kann heute jeder ganz einfach online lernen“.

    Es ist doch ein deutlicher Unterschied zwischen „Programmierkenntnisse verwirklichen“ und „ganz einfach online lernen“, würde ich sagen.

    Die Frage, die der Artikel hier eigentlich stellt, ist doch eher die: „Kann man ohne formales Studium genügend Programmierkenntnisse erwerben, um als Programmierer arbeiten zu können?“ Meines Erachtens ja, aber es ist wohl schwieriger als in einem formalen Studium, weil man keine didaktischen Hilfen hat.

    @André Markus:
    ich kenne etliche studierte Programmierer, die nicht objektorientiert programmieren können (oder wollen). Das ist mehr eine Altersfrage als die Frage Studium oder nicht. Wer heute beginnt, der wird das lernen, was gerade in ist, also OOP und Entwurfsmuster. Junge, engagierte Enthusiasten werfen sich doch nicht auf überholte Konzepte, sondern konzentrieren sich auf die modernsten Techniken.

    Diesen Paradigmenwechsel kann man an TYPO3 ganz gut sehen, finde ich :-)

    Antworten
  13. Gravatar
    Philipp am

    Ja, ich hab auch größtenteils autodidaktisch mit Tutorials und Büchern programmieren gelernt und bin mit meinen Projekten gewachsen. Die Anfänge liegen aber auch schon 10 Jahre zurück, das ging „damals“ auch schon. Natürlich lag der Fokus am Anfang nicht unbedingt auf Qualität. ;)
    Durchhaltevermögen und Ehrgeiz sind definitiv die besten Voraussetzungen um etwas zu lernen, egal ob autodidaktisch oder nicht.

    Antworten
  14. Gravatar
    Jörg am

    Ich denke das ist allein eine Frage von Zeit und Engagement. Definitiv haben es Schüler und Renter in der Hinsicht leichter ;)
    Ich habe als Schüler angefangen und hatte so in der Ausildung als Mdiengestalter keinen großen Lernbedarf. Wenn man aber „auf eigene Faust“ an die Sache heran geht ist das wichtigste sich schon früh an die Standards zu halten, damit man später nicht in eine falsche Richtung denkt und entwickelt. Valider Code anstatt „ach so gehts doch auch“. Und da sind wir schon wieder beim Engagement das hier dann oft auf der Strecke bleibt.

    Antworten
  15. Gravatar
    André Markus am

    Sicher kann man das online lernen, aber wie Nicole schon sagt, wird es qualitative Unterschiede geben, und nächst viel funktional programmiert werden (Spaghetticode). OOP und Domain Driven Design wird da wohl nicht so schnell entstehen. ;-)

    Antworten
  16. Gravatar
    Nicole Cordes am

    Also ich hab auch ohne „alles“ Programmieren gelernt. Allerdings mach ich das jetzt auch schon über 10 Jahre. Programmieren lernen kann man auch allein. Es ist halt nur wie immer die Frage der Qualität, die man hier allein erreichen kann. Je länger man an seinen Fähigkeiten arbeitet, desto besser wird man. Man darf nur nicht glauben, dass man am Anfang die „ganz großen Dinger“ reißen kann…

    Antworten

Kommentar hinzufügen