Mittwalds FLUX Serie: Auf den Spuren unserer Unternehmenswerte.

Die Arbeit nimmt einen Großteil unseres Tages und somit unseres Lebens ein. Da ist es wichtig, einen Job zu haben, den man gerne macht, bei dem man sich freut, morgens aufzustehen, und voller Elan ist – für mich ist das der Fall. Klar gibt es Tage, da läuft es nicht so rund, aber eine grundsätzlich positive Stimmung und Zufriedenheit ist da. Doch warum ist das eigentlich so? Meiner Meinung nach hat es sehr viel mit der Grundstimmung im Unternehmen zu tun, aber auch mit den Werten eines Unternehmens. Doch wie definiert man eigentlich bestimmte Werte? Diese Frage hat sich Mittwald auch gestellt. Die Antwort darauf ist derzeitig im Entwicklungsprozess, an dem wir euch hier teilhaben lassen wollen.

Spielen Werte im Arbeitsalltag eine Rolle? 

Jeder hat bestimmte Werte und wenn diese uns im Arbeitsalltag begegnen, fühlt es sich vertraut und gut an. Sie schaffen eine gemeinsame Basis und tragen einen erheblichen Teil der Unternehmenskultur bei. Werte treiben uns an – sie bestimmen unser Mindset und wirken sich dementsprechend auf unsere Arbeitsweisen aus. Im Endeffekt sind sie ein wichtiger Teil des Unternehmenserfolgs. Aber wie schafft man es eigentlich, einem Unternehmen bzw. einer Unternehmenskultur bestimmte Werte „anzueignen“? Sind sie vielleicht einfach gegeben? Oder entwickeln sie sich aus den persönlichen Werten jedes einzelnen Mitarbeiters?
Wir bei Mittwald haben ebenfalls Unternehmenswerte, die sich in unserem Arbeitsalltag widerspiegeln, die latent mitschwingen, doch wirklich definiert worden sind sie bislang noch nicht.

Werte sind beim Webhoster Mittwald wichtig.

Mittendrin im Werteprozess

Dieser großen, wichtigen und nicht allzu leichten Aufgabe hat sich die Gruppe „FLUX Wertetransport“ gestellt. Alle die sich fragen, was FLUX ist, können das in diesem Beitrag nachlesen. Und bevor ich weiter auf unseren derzeitigen Werteprozess eingehe, möchte ich zwei Aspekte erklären. Zum einen kreiert jedes Unternehmen seinen Wertefindungs- und Definierungsprozess individuell und zum anderen haben wir bei Mittwald festgestellt, dass es ganz schön schwer ist, die Werte (eines Unternehmens) wirklich zu benennen, sie zu clustern und dann in eine Handvoll Sätze oder Wörter zu packen. Aus diesem Grund stecken wir auch gerade mittendrin. :-) 

Doch das Schöne an FLUX ist, dass wirklich jeder mitmachen kann – vom Geschäftsführer über den Abteilungsleiter bis hin zu allen weiteren Teammitgliedern! So gibt es hin und wieder neue Inspirationen, wenn der ein oder andere Mittwälder, der bislang noch nicht in der FLUX Gruppe dabei war, hinzukommt.

FLUX – Unser Weg zum Wertetransport

Nun zu unserem Wertefindungsprozess. Hierbei haben wir uns zunächst gefragt, wie wir die Werte überhaupt definieren können. „Was macht Mittwald aus?“, war die erste Frage, die wir bei einem gemeinsamen Brainstorming beantworten wollten. Dazu haben wir im ersten Schritt alle Rituale und Gegebenheiten aufgeschrieben, die Mittwald für uns ausmachen. Beispielsweise in Form von Veranstaltungen wie das Gautschen, das wir jährlich machen, weil unsere Azubis ihre Ausbildung absolviert haben und Mitarbeiter über ein Jahr bei uns sind. Wir haben aber auch Eigenschaften aufgenommen wie
z. B. „familiär, freundlich, motivierend“ usw.

Werteprozess bei Mittwald.

Danach bestand für uns die Aufgabe, aus dem ganzen Gedankenwirrwarr ein Ganzes zu machen … aber wie? Wir haben uns dazu entschlossen, nur noch Adjektive zu nennen, die Mittwald beschreiben. Das hat uns sehr weitergeholfen, doch schon wieder standen wir vor einem Board, das viele einzelne Worte aufzeigt. Also haben wir diese im nächsten Step geclustert, um uns im Anschluss verschiedene Brillen aufsetzen zu können. Beispielsweise die Brille der potenziellen Mitarbeiter oder die der Verwandten/Freunde/Familie. Wir haben uns die Frage gestellt: „Welche Adjektive würden wir nutzen, wenn wir Mittwald beschreiben müssten“. Je nach Zielgruppe (Bewerber, neue Mitarbeiter, Kunden, potenzielle Kunden etc.) haben wir versucht, verschiedene Fragen zu stellen und diese mit lediglich den Adjektiven zu beantworten. Dabei durfte sich jedes Gruppenmitglied drei Wörter aussuchen.

Wie geht's jetzt weiter? 

Jetzt sind wir an dem Punkt angelangt, wo wir die meistausgesuchten Adjektive auswerten und zusammenführen müssen. Doch auch dann sind wir noch nicht am Ende. Denn es stellt sich weiterhin die Frage, ob wir lediglich bei einer Handvoll Wörter oder ganzen Sätzen bleiben wollen oder ob es vielleicht sogar mehr werden. Und wie wir diese definierten Werte dann in das Unternehmen, aber auch nach außen tragen wollen. Fragen, die es gelten, in der nächsten Zeit bei unseren wöchentlichen FLUX Treffen zu beantworten. Es bleibt also spannend! ;-) 

Wie sieht es bei euch im Unternehmen aus? Habt ihr auch solch einen Prozess hinter euch oder seid ihr gerade wie wir mittendrin oder aber wollt ihr ihn nun anstoßen? Erzählt es uns! 

Kommentare

  1. Marcel Winter am
    Liebes Mittwald-Team,

    ich habe vor einigen Wochen mit dem Support von euch gesprochen, zum Thema Server, Reselling, etc. und muss kurz Mal mein Lob laussprechen. Beratung und Freundlichkeit stehen hier an erster Stelle und ich habe mich richtig wohl gefühlt. Wir haben zwar NOCH kein Paket gebucht, die Planung steht aber und ihr konntet euch so von 5 andere Anbieter hervorheben. Alle anderen Hotlines die ich angerufen habe waren sehr lustlos, wollten mich nur schnell loswerden.

    So, genug geschleimt ;-) Das wollte ich zum Thema Werte einfach Mal loswerden wollte.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Marcel
    Antworten
    1. Kristina Kiebe am
      Hey Marcel,

      vielen lieben Dank für dein Lob, das freut uns! Noch mehr freut es uns natürlich, wenn du auch Kunde bei uns wirst und unseren Service jederzeit genießen kannst. ;-)

      Viele Grüße aus Espelkamp,
      Kristina
      Antworten

Kommentar hinzufügen