Recap: CommunityCamp Berlin 2021

Wie schon im letzten Jahr konnte das CommunityCamp nur mit reduzierter Teilnehmerzahl vor Ort stattfinden. 70 Social-Media- und Community-Begeisterte kamen am Franz-Mehring-Platz 1 zusammen um sich „auf Abstand und doch auf Augenhöhe“ (so das Motto) zu begegnen. Zusammen stellten die Teilnehmer einen hochwertigen Sessionplan auf.

Das Orga-Team hatte ein Auge darauf, dass sich alle in sicherer Umgebung begegnen konnten.

Die Sessions von der großen Bühne (Leuchtturm-Sessions), wie zum Beispiel die von Autorin und Mitorganisatorin Vivian Pein, wurden per Livestream auf Facebook übertragen.

Andere liefen in gemütlicher Sommeratmosphäre im Hof.

Die vom Bundesverband Community Management gehostete Session „Zwischen Hate Speech und Instagramfiltern − Herausforderungen im Community Management in 2021“ brachte wesentliche Themen hervor. Eine mangelhafte Diskussionskultur in den sozialen Medien habe es beispielsweise vor der Pandemie schon gegeben. Eine steigende Dynamik eines „rauen Tons“ sei vor allem in den vergangenen 1,5 Jahren sichtbar geworden, so sinngemäß die Speaker.

Für notwendigen Ausgleich im Themenfeld sorgten sie übrigens u. a. mit ihren Outfits − sehr harmonisch. ;-)

Wie in jedem Jahr freuten sich alle auf das Rechtsupdate mit Thomas Schwenke, das wie immer voll und ganz überzeugte. Das Ganze wurde außerdem durch ein schickes Graphic Recording festgehalten. Wer mal reinschauen möchte: Die Slides gibt es hier.

Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. Vom Grill gab es nicht nur was für Fleischfreunde, sondern auch für Vegetarier und Veganer.

Was Ulrike hier sagt, können wir nur bestätigen und ganz fett unterstreichen: Es war mal wieder ein Fest für uns! :-) Vielen lieben Dank an alle, die das Camp so besonders gemacht haben!

Kommentar hinzufügen

    Weitere Informationen zum Datenschutz findest du hier.