Varnish-Testmodus einrichten

Der Testmodus von Varnish ermöglicht es dir, die Funktionalität deiner Varnish-Instanz zu testen und zu schauen, ob deine Website für die Verwendung mit Varnish korrekt konfiguriert ist.

Wähle dafür in der Varnish-Oberfläche einfach die entsprechende Domain aus und aktiviere den Testmodus. Damit die Website korrekt über den Varnish ausgeliefert wird, braucht es noch eine spezielle Variable, die wir mittels Header übergeben.

 

Dafür gibt es zwei Wege:

1. testen mittels cURL

Über die Konsole (zum Beispiel die deines Servers), in der du cURL nutzen kannst, sendest du einen Befehl ab.

 

Dieser cURL-Aufruf sieht folgendermaßen aus, wobei du manuell ein paar Angaben anpassen solltest:

 

curl -v4 https://zu-testende-domain.tld -H"VARNISH_pxxxxxx: VARNISH_pxxxxxx"
 

  1. Der Teil vor dem „:“ muss weiterhin „varnish_pxxxxxx“ lauten, da dies der Name der Variable ist, die vom Varnish geprüft wird.
  2. Hinter dem „:“ ist jedoch die entsprechende Projektnummer einzutragen.
     

Wird nach dem cURL-Aufruf im Antwortheader Folgendes zurückgegeben, war der Test erfolgreich:

via: 1.1 varnish (Varnish/6.6)

x-cache: MISS

x-cacheable: YES

2. testen mittels Chrome Extension 

Die dafür benötigte Erweiterung des Chrome-Browsers ist ModHeader.
In dieser Extension kann dann ein Profil mit folgendem Inhalt erstellt werden:

Varnish cURL

Um den Test zu starten, aktivierst du den Header mit einem Klick auf die Checkbox.

Öffne daraufhin die Browserkonsole über die Taste „F12“. Danach kannst du die zu testende Seite aufrufen.

 

Nach dem Aufruf begibst du dich in der Browserkonsole auf den Reiter Netzwerk/Network und klickst auf den ersten Request. Dort ist im Antwortheader dann Folgendes zu sehen:

Varnish Header

Auch hier lässt sich (wie auch bei dem cURL-Aufruf) an folgenden Punkten erkennen, dass der Aufruf über den Varnish geschehen ist:

 

via: 1.1 varnish (Varnish/6.6)

x-cache: MISS

x-cacheable: YES