Joomla! 3.7 in den Startlöchern – Redakteure aufgepasst

Joomla! 3.7 in den Startlöchern – Redakteure können sich freuen

Im Juli 2016 wurde Joomla! 3.6 vorgestellt. Kein Jahr später werden die Entwicklungen an Joomla! 3.7 final. Wir zeigen euch, worauf ihr euch in der kommenden Version freuen dürft.

Joomla! 3.7 kommt mit einigen spannenden Verbesserungen im Backend-Bereich und soll damit Redakteuren ein optimiertes Arbeiten ermöglichen. Interessant ist das Update daher für alle, die Joomla! nicht als CMS für eine statische Seite benutzen, sondern fortwährend Inhalte aktualisieren und dabei besonders häufig mit dem Backend in Kontakt kommen.

Worauf sich Joomla! Fans freuen dürfen

Die Änderungen in der Version 3.7 beginnen mit Custom-Fields. Gesprochen wird dabei von benutzerdefinierten Feldern, die individuell vom Administrator freigegeben und dann von Redakteuren gepflegt werden können. Das dürfte für alle Seiten spannend sein, wo Content mit wiederkehrenden Strukturen veröffentlicht wird. Sind mehrere Redakteure im Backend aktiv, erleichtern die benutzerdefinierten Feldern die Orientierung.

Road to Joomla! 3.7

Weiter geht es mit dem Menü im Backend. Dieses lässt sich in Joomla! 3.7 abhängig von den Benutzerrollen gestalten. Wer nicht nur Administratoren im Backend hat, kann für Redakteure verschiedene Menüpunkte ausblenden. So ist das Menü nicht nur übersichtlicher, es werden auch unabsichtliche Änderungen vermieden.

In Joomla! wird mit dem TinyMCE, einem freien WYSIWYG-Editor, gearbeitet. Die neue Version bietet nicht nur weitere Funktionen, sondern zudem freie Anpassungen. Einfach per Drag & Drop Elemente hin und her verschieben und den Editor perfekt zusammenschustern.

Habt ihr euch schon mal darüber geärgert, dass ihr in Joomla! beim Anlegen von Menüpunkten zuerst ans Anlegen von Kategorien und Beiträgen denken musstet? Mit Joomla! 3.7 wird ein optimierter Workflow eingeführt. Beim Erstellen des Menüpunkts kann der dazugehörige Beitrag und, falls benötigt, die Kategorie generiert werden.

Zuletzt erwähnt sei eine Funktion, die besonders für internationale Webseiten interessant ist: die Assoziations-Komponente. Mit ihr können Nutzer verschiedensprachige Webseiten einfacher pflegen.

Veröffentlicht werden soll Joomla! 3.7, laut Roadmap von Joomla.org, am 28. März, also in einer Woche. Darin enthalten sind über 700 Verbesserungen und 40 neue Funktionen. Wir sind gespannt!

PS: Wer nicht bis zur finalen Veröffentlichung warten will, findet die Beta-Version hier.

Kommentare

  1. Gravatar
    Alexander Liebrecht am

    Hallo Viktor,
    das sind doch mal sehr erfreuliche News und ich denke, dass ich in dem Falle auch in meinem verstaubten Joomla-Blog vorbeischauen kann. Leider schaffe ich es nicht, alle meine Blogs stets mit Inhalten zu versorgen, aber bei Updates wird die Motivation wieder gesteigert und man möchte dann etwas durchstarten. Bis zum 28.03. sind ja nur noch ein paar Tage und da kann ich in aller Ruhe abwarten und mich auf neue Features freuen.

    Ich weiss es gerade nicht, mit welchem Editor ich im Backend so arbeite, aber vermutlich etwas aus der Ecke Ckeditor oder doch mit dem TinyMCE-Editor. Das sehe ich dann, wenn das Update da ist. Irgendwo war ich auf einer englischen Joomla!-Seite aktiv, sodass die neuen Joomla-Updates frei Haus, frei Mail, geliefert werden ;) Daher bekomme ich das schnell mit.

    Ist es aber inzwischen nicht so, dass das Joomla!-System den Admin bei Updates informiert oder täusche ich mich da?

    Antworten
    1. Kristina Dahl am

      Hallo Alexander,

      da hast du Recht, Joomla! informiert den Admin, wenn es neue Updates gibt. Zusätzlich informieren wir Joomla!-User auch per E-Mail über neue Versionen, wenn das gewünscht ist.

      So kann einem eigentlich kein Update mehr durch die Lappen gehen. ;)

      Viele Grüße

      Kristina

      Antworten

Kommentar hinzufügen