Triff dich auf einen Donut und lerne deine Kollegen kennen

Passiert es euch auch manchmal, dass ihr morgens einen Kollegen auf dem Gang begrüßt, dabei aber weder seinen Namen noch seine Tätigkeit kennt? Schon irgendwie komisch, aber keine Seltenheit – vor allem in mittel- bis großen Unternehmen. Doch es gibt eine ziemlich coole Möglichkeit dem entgegenzuwirken. Welche? Donut!

Donut? Ja genau, mit Donut könnt ihr eure Kollegen mal so richtig – oder von einer ganz anderen Seite kennenlernen. Wie? Ihr müsst dafür nicht unbedingt einen Donut essen, aber ihr könnt natürlich. Und zwar bei einem gemeinsamen Treffen. Einem, das von dem Bot „Donut“ organisiert wird. Diesen Bot könnt ihr über Slack einrichten und verwalten.

Was genau macht der Donut-Bot?

Er lost per Zufall Mitarbeiter aus, die sich auf einen Kaffee, Tee oder eben einen Donut treffen. In welchem Intervall der Bot das tun soll, bestimmt ihr bzw. der Organisator. Um den Bot zu integrieren, müsst ihr einfach einen Channel erstellen, Donut installieren, andere Mitglieder einladen und schon kann’s losgehen.

Der Slack-Bot Donut wird bei Mittwald genutzt, um seine Kollegen besser kennenzulernen.

„Wann hast du dein nächstes Donut-Treffen?“

Diese Frage bekommt man bei uns öfter mal gestellt. Denn auch wir bei Mittwald nutzen den Bot nun seit einiger Zeit. Wir sind begeistert von dem Tool. Mittlerweile sind wir über 170 Mitarbeiter und da ist so ein Coffee-Date echt praktisch. Wir lernen nicht nur Kollegen aus anderen Abteilungen besser kennen, manchmal erfährt man auch Dinge von einem Team-Kollegen, die man noch gar nicht wusste.

Jede Woche werden jeweils zwei Mitglieder unseres Channels ausgelost und dürfen dann selbst entscheiden: Haben Sie Zeit und Lust auf ein Donut-Treffen? Sollte man mal keine Zeit haben oder im Urlaub sein, schreibt man dem Bot einfach kurz eine Direct Message mit „help“. Dann kann man eine Zeit auswählen, in der Donut einen nicht in den Lostopf wirft.

Mir persönlich machen diese kurzen Treffen, die in der Regel nicht länger als 15 Minuten gehen, viel Spaß. Sie fördern ein besseres Miteinander und schaffen Vertrauen. So kenne ich meine Kollegen nicht nur beim Namen, sondern weiß auch über Hobbies oder andere interessante Facts Bescheid. Mall schauen, mit wem ich diese Woche einen Kaffee trinke. :-) 

Kennt ihr „Donut“ eigentlich schon? Habt ihr es vielleicht auch in eurem Unternehmen integriert? Schreibt es uns gerne in einen Kommentar.

Kommentar hinzufügen