Nerd oder Geek?

Nerd oder Geek? Das ist hier die Frage!

Wenn sich jemand stark für Computer und Technik interessiert und sonst keinerlei Interessen zu haben scheint, sprechen seine Mitmenschen mitunter gerne über ihn als Nerd oder Geek. :-) Sind die beiden Begriffe tatsächlich austauschbar, oder istNerd schon eine Steigerung von Geek? Mit dieser Frage wollen wir uns im heutigen Blog-Beitrag beschäftigen.

Zunächst schauen wir uns erst mal beide Worte genauer an und forschen nach dem Ursprung, vielleicht wird uns dann ja schon einiges klar?

Nerd

Zum ersten Mal taucht das Wort Nerd 1950 in einem Gedicht von Dr. Seuss auf. Die Bedeutung des Begriffs bleibt hier aber recht unklar. In den nächsten drei Jahrzehnten hatte das Wort allerdings kaum positive Konnotationen und wurde vor allen Dingen als Synonym für „Spießer“ gebraucht.

Eine mögliche Erklärung für die Entstehung des Wortes ist Folgende: Das Rückwärtslesen vondrunk, klingt wie Nerd (also: „knurd“). Dieses Wort soll für strebsame Studenten erfunden worden sein, die sich mit voller Aufmerksamkeit ihrem Studium widmeten und nichts von Partys hielten. Sie waren also nicht betrunken (drunk) , sondern das Gegenteil: knurd (im Englischen wird kn wie n ausgesprochen).

Es kursieren auch noch viele weitere interessante Geschichten zum Ursprung, z. B. kann es sich bei Nerd auch um ein Akronym des Telekommunikationsunternehmens Northern Electric Research and Development (heute Nortel Networks) handeln. Die Mitarbeiter trugen Arbeitskleidung mit dem Schriftzug N. E. R. D.

Non Emotionally Responding Dude dagegen, wirkt wie eine Bezeichnung, die sich frustrierte Nerd-Freundinnen ausgedacht haben könnten … :-)

Geek

Das Wort Geek hat einen sehr viel älteren Ursprung. Ein Geek war jemand der im frühen Mittelalter auf Jahrmärkten Tieren bei lebendigem Leibe den Kopf abriss. Das war also ein Mensch, der durch besonders befremdliche Taten auffiel … :-)

Die Bedeutung des Begriffs hat sich im Laufe der Jahrhunderte verändert. In den 1990er Jahren entwickelte sich der Begriff mehr in Richtung der Bedeutung „Streber„. Besonders im Bereich Informatik kommt Geek oft zum Einsatz, hier wird wird auch noch mal zwischen mehreren Typen unterschieden:

Der sogenannte Pure-Geek – der Name verrät es – mag es am liebsten puristisch. Mit einer ordentlichen Kommandozeile und Open Source ist er zufrieden. Der Gadget-Geek hingegen begeistert sich für moderne grafische Benutzeroberflächen, benutzt gerne Windows- oder Mac-Systeme sowie technische Innovationen wie das iPhone.

Was macht aber nun den Unterschied aus?

Das Wort Nerd scheint in seiner Bedeutung radikaler zu sein, d. h. ein Nerd lebt für den Computer, er lässt alles andere stehen und liegen, das betrifft auch seine sozialen Kontakte. In der Regel sind Nerds überdurchschnittlich intelligent und interessieren sich für Themen, die anderen Menschen zu komplex erscheinen.

Auch sagt man Nerds nach, dass sie sich sehr für Fantasy und klassische Rollenspiele (Dungeons & Dragons oder DSA) oder Science Fiction (Star Wars, Star Trek) , interessieren.

Von einem Nerd als Nerd bezeichnet zu werden, kann durchaus als Kompliment verstanden werden. Allerdings kann je nach Betonung auch ein negativer Beigeschmack enthalten sein, und die Bezeichnung als „Eigenbrötler“ oder „Eremit“ aufgefasst werden. Aus diesem Grund lassen sich einige Computer-begabte Menschen lieber als Geek bezeichnen.

Das soziale Leben des Geeks läuft dem Gerücht nach in weiten Teilen in normalen Bahnen. Er besitzt sehr gute Fachkenntnisse im Bereich IT und Computer, allerdings wird er selten den Wissenstand eines echten Nerds erreichen. Diesen Rückstand gleicht er allerdings mit Wortgewandtheit und Teamfähigkeit wieder aus.

Beide Gruppen besitzen also Gemeinsamkeiten, ergänzen sich aber auch in vielen Gebieten: Dort wo dem Nerd die Worte ausgehen, hilft der Geek mit verständlichen Formulierungen und Anweisungen. Der Geek wiederum kann sich mit komplexen technischen Themen an den Nerd wenden.

Nerd oder Geek?

Bin ich jetzt ein Nerd oder ein Geek? Für alle, die sich nicht entscheiden können, schlage ich eine Zwischenkategorie vor: den Gerd. :-)

Kommentare

  1. Florian Jürgens am

    Das ist eine berechtigte Frage!

    Aber die Antwort lassen wir gelten ;-)

    Antworten
  2. Gravatar
    Andrea am

    Und was ist mit den Mädels? Sind das dann Gerdas?

    Antworten

Kommentar hinzufügen