Das 4-Seiten-Kommunikationsmodell

Kommunikation verstehen: Das 4-Seiten-Modell

Kommunikation ist Teil unseres täglichen Lebens. Auch wenn wir nicht reden, kommunizieren wir. Somit ist Kommunikation für uns selbstverständlich und wird erst bei Missverständnissen hinterfragt. Zur Analyse von Gesprächen gibt es ein bekanntes Modell von Schulz von Thun: das 4-Seiten-Modell (auch 4-Ohren-Modell genannt). Was das genau ist und wieso jeder von uns etwas daraus lernen kann, erfahrt Ihr heute im Blog.

  1. Kommunikation
  2. 4-Seiten-Modell
  3. Sachebene
  4. Selbstoffenbarungsebene
  5. Beziehungsebene
  6. Appell-Ebene
  7. Beispiel
  8. Fazit

Kommunikation

Für uns ist Kommunikation klar – einer redet und einer hört zu. Doch das stimmt so nicht, denn auch der Zuhörer gibt etwas von sich preis. In der Kommunikation entstehen häufig Missverständnisse, da einer nicht richtig zuhört oder der Sprecher sich missverständlich ausdrückt. An welchen Stellen Unklarheiten entstehen können, zeigt das 4-Seiten-Modell.

4-Seiten-Modell

Das 4-Seiten Modell von Schulz von Thun wird gängigerweise als Kommunikationsquadrat dargstellt und beleuchtet die vier Ebenen einer Nachricht genauer. Auf diese wird im Folgenden näher eingegangen.

Sachebene

Die Sachebene beinhaltet nur die sachliche Information einer Nachricht, die durch einen Satz weitergegeben wurde. Hierbei können drei Eigenschaften geprüft werden:

  • Wahrheit
  • Relevanz
  • Hinlänglichkeit

Es gilt also zu prüfen, ob der Inhalt richtig, wichtig und ausreichend ist.

pfeil grün

Selbstoffenbarungsebene

In jeder Aussage steckt auch eine Selbstoffenbarung. Ein guter Zuhörer kann aus meiner Aussage erfahren, wie ich mich fühle und wie meine Meinung zu bestimmten Themen ist.

Beziehungsebene

pfeil gelb


Die Beziehungsebene zeigt, in welcher Beziehung die beiden Gesprächspartner zueinander stehen. Die Beziehung wird durch die Art der Formulierung, den Tonfall, die Mimik und Gestik sowie die Körperhaltung deutlich.

Appell-Ebene

pfeil rot

Diese kann direkt und indirekt angesprochen werden. Wir wollen mit unserer Aussage etwas bewirken, deshalb kann sie verschiedene Dinge enthalten, wie z. B.

Apelle, Wünsche, Ratschläge und Handlungsanweisungen

Beispiel

4 Seiten Modell Sender
Situation: Mann und Frau sitzen am Tisch und essen. Die Frau hat das Essen vorher mit viel Mühe zubereitet. Der Mann findet etwas Grünes in der Suppe (Schnittlauch) und sagt: „Da ist etwas Grünes in der Suppe!“ Das 4-Seiten-Modell erklärt die Absicht des Senders (in diesem Fall der Mann):
4 Seiten Modell Empfänger
So kommen die vier Seiten bei dem Empfänger (der Frau) an:
Das 4-Seiten-Modell zeigt also, wo die Missverständnisse entstehen. Die Sachebene zeigt bei beiden noch das Gleiche, doch schon bei der Selbstoffenbarung und Beziehung trennen sich die Gedanken. Dadurch ist auch der Appell anders. Missverständnisse entstehen also dann, wenn der Sender eine Information weitergibt, die beim Empfänger aber anders ankommt.

Fazit

Wenn wir uns dieses Modell anschauen, wird schnell klar, warum es im Alltag so oft zu Missverständnissen kommt. Wenn wir uns dieses bewusst machen, fällt es vielleicht einfacher, sich in die andere Seite hinein zu versetzen und so besser mit Konflikten umzugehen. :)

Kommentar hinzufügen