Keine Mails am Strand: Ursache

Keine Mails am Strand: Warum der E-Mail-Versand im Urlaub nicht immer funktioniert

Es kann einige Ursachen haben, wenn der E-Mail-Versand nicht klappen will. Natürlich helfen wir unseren Kunden dann gerne weiter. Hilfreich ist es, wenn unsere Support-Mitarbeiter wissen, dass sich der Kunde im Ausland befindet, denn hier gibt es manchmal ein ganz bestimmtes Problem, das sich ganz einfach beheben lässt.

Problem: Standard-Port gesperrt

Bei einigen Internet-Anbietern im Ausland wird der Standard-Port blockiert, so dass keine E-Mails versendet werden können, sondern diese sich alle im Postausgang stauen. Der Port muss dann einfach nur auf 587 umgestellt werden – nur darauf muss man natürlich erst mal kommen und so sitzen viele dann im Urlaub und verstehen nicht, warum die E-Mails nicht raus gehen.

Dann wird natürlich meist erst mal gegoogelt und ausprobiert. Virenscanner und Firewall werden probeweise abgeschaltet, Einstellungen werden überprüft, … Wenn die Internetverbindung im Ausland ohne Probleme funktioniert, kommen nur die wenigsten darauf, dass der Ortswechsel etwas mit dem Problem zu tun haben kann.

Dem Mittwald Kundenservice ist die Problematik bekannt und die Kunden sind sehr dankbar, wenn durch eine einfache Einstellung plötzlich alles wieder funktioniert, so wie kürzlich eine Kundin, die nach langer Fehlersuche beim Mittwald Support endlich die Lösung für Ihr Problem bekam:

„DAAAAAAAAAAAAAANKE!!!! Das wars. JUHU – meine Mails gehen wieder. Großes Lob nochmal an euch und euren Support! Ihr seid echt spitze und bisher der beste Provider, dem ich begegnet bin.“

Port ändern

Ihr müsst in Euren E-Mail-Client (Outlook, Thunderbird, etc.) einfach nur in den Postfach-Einstellungen den Port auf 587 ändern, dann sollte der E-Mail-Versand wie gewohnt funktionieren. Und wenn nicht: Der Mittwald Kundenservice ist immer per Telefon, E-Mail oder Ticketsystem erreichbar! ;)

Kommentar hinzufügen