Webmaster Friday: Internationalität – Grenzen Blogosphäre?

Webmaster Friday: Internationalität – die Grenzen der Blogosphäre?

Sprache ist ein spannendes Thema und ein essenzieller Bestandteil unseres Alltags – jedoch auch eine Grenze. Passend zum Webmaster Friday beschäftigen wir uns heute mit der Frage, wie sich Internationalität auf die Reichweite von Blogs auswirkt. Doch zu Beginn die Frage: Was ist eigentlich der Webmaster Friday?

Hinter dem Webmaster Friday steht eine Webseite, die bereits seit einigen Jahren wöchentlich ein Thema zur Inspiration an Blogbetreiber vorschlägt. So stößt man auf Themen wie „Euer Blog 2024!?“, „Ehrenamtliches Engagement“ und „Abzocke im Internet“. Der Webmaster Friday wird von Martin Mißfeldt betrieben, er könnte euch als Betreiber von tagSeoBlog bekannt sein.

Da die Arbeitswoche heute endet und am Freitag bekannterweise kreative Zellen etwas mehr Anschwung brauchen, freuen sich viele Webmaster über das vorgeschlagene Thema. Der Artikel wird geschrieben und auf der Webmasterfriday-Webseite verlinkt. Dort können sich neue Blogger kennenlernen und Leser individuelle Meinungen einholen.

Die Sprache als Grenze – wie groß sind wir Deutschen?

Mit 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland ein gut besiedeltes Land. Zum Vergleich: Frankreich hat „nur“ 55 Millionen, Großbritannien 64 Millionen. Bricht man die Zahlen jedoch nicht auf die Einwohner, sondern die Sprache herunter, ergibt sich ein anderes Bild. Hier eine Liste zu den Top-5-Sprachen, basierend auf 2012 veröffentlichten Daten der Wirtschaftswoche.

  1. Englisch: Durch die frühe Kolonialherrschaft der Briten wurde Englisch durch die ganze Welt getragen. Es verwundert daher nicht, dass die Sprache von etwa 1,5 Milliarden Menschen gesprochen wird – immerhin knapp 20 Prozent der Weltbevölkerung.
  2. Chinesisch: Auch wenn Chinesisch in Europa kaum zu finden ist, wird es weltweit von etwa 1,1 Milliarden Menschen gesprochen. Allein in China, wo Hochchinesisch als Amtssprache eingetragen ist, leben 1,3 Milliarden Menschen.
  3. Hindi: Etwa 650 Millionen Menschen können Hindi sprechen. Die in Indien (1,2 Milliarden Menschen) gesprochene Sprache ist in einigen Teilen Asiens verbreitet.
  4. Spanisch: Weltweit sprechen etwa 420 Millionen Menschen Spanisch. Auch in deutschen Schulen wird Spanisch als Fremdsprache angeboten. Wen verwundert es. Spanien, Argentinien, Chile, Kolumbien, Venezuela, Mexiko und einige weitere Länder haben Spanisch als Amtssprache eingetragen.
  5. Französisch: 370 Millionen Menschen sprechen Französisch. Es ist auch eine beliebte Fremdsprache in deutschen Schulen, wo die Nähe zu Frankreich eine wichtige Rolle spielen dürfte.

Wo Deutschland in der Sprachenliste zu finden ist? Im Ranking der Wirtschaftswoche nimmt Deutsch Platz 10 ein, weltweit soll die Sprache von etwa 185 Millionen Menschen gesprochen werden.

Diese enormen Unterschiede zwischen Deutsch und dem Sprachenführer Englisch machen klar: Für einen Großteil der Weltbevölkerung ist dieser Artikel entweder gar nicht oder nur mit einem Übersetzungstool lesbar. Letztere Option lässt aber viele Inhalte verloren gehen.

Wird der Mittwald Blog international?

Wir wollen ehrlich sein: Nein, wir haben nicht vor, unseren Blog in mehreren Sprachen anzubieten und damit auch internationales Publikum einzuladen. Beinahe alle unsere Kunden kommen aus Deutschland – und Deutschland ist auch unser Zielmarkt.

Fakt ist, dass die Übersetzung von thematisch komplexen Artikeln viele Ressourcen fordert und sich nicht einfach zwischendurch erledigen lässt. Wer eine hohe Sprachqualität will, muss entsprechend investieren.

Ein Blick in Google Analytics verrät zudem, dass wir bereits jetzt ein Stückchen international sind. Zwar kommen knapp 96 Prozent unserer Blog-Leser aus dem DACH-Gebiet (Deutschland, Österreich, Schweiz), einige jedoch ebenfalls aus Italien, den Niederlanden, USA, Frankreich, Indien oder Großbritannien.

Anzunehmen ist, dass die internationalen Besucher entweder Deutsch sprechen oder aber mit Übersetzungstools arbeiten. Das würde ihre durchschnittliche Aufenthaltsdauer von über 1 Minute erklären.

Google-Translate als Lösung für Blogs und Onlineshops

Google bietet seit einiger Zeit unter dem Namen „Google Translate“ ein Produkt an, mit dem sich Webseiten sekundenschnell in andere Sprachen übersetzen lassen. Dieses Tool lässt sich als Widget (siehe hier) einbauen. Aber wie sinnvoll ist Google Translate als kostenfreie Übersetzung für internationale Besucher? Wir machen einen Test und lassen einen kurzen Abschnitt von der DreamHost-Startseite, einem Hosting-Unternehmen aus den USA, übersetzen.

Original: From web hosting, VPS and dedicated servers, to advanced cloud storage and cloud computing services, there’s nothing we can’t handle! Except plutonium. We don’t have the gloves.

Übersetzt mit Google Translator: Von Web-Hosting, VPS und dedizierten Servern, um erweiterte Cloud-Storage-und Cloud-Computing-Services, gibt es nichts, was wir nicht umgehen kann! Außer Plutonium. Wir haben nicht die Handschuhe.

Natürlich, die Übersetzung lässt den Sinn erahnen, aber wirklich professionell angesprochen fühlen sich Kunden wohl nicht. Hier müsste man überlegen, ob man sich mit der holprigen Übersetzung wirklich einen Gefallen tut.

Besonders Online-Shops sollten die Faktoren Vertrauen und ersten Eindruck nicht unterschätzen. Wenn ein Besucher einen bislang unbekannten Shop aufruft, wird der erste Eindruck über die späteren Handlungen entscheiden. Eine nur bescheiden übersetzte Produktbeschreibung könnte den Anreiz geben, trotz eines guten Preises, doch lieber bei dem etwas teureren bewährten Shop einzukaufen.

Ich wünsche ein schönes Wochenende, und das, dank Google Translate, auch noch in Galizisch (eine von 3,5 Millionen Menschen gesprochene Sprache im Nordwesten Spaniens): Quero-lle un bo fin de semana!

Kommentare

  1. Gravatar
    Mißfeldt am

    Hi Victor,
    danke fürs Mitmachen. Gefällt mir gut, wenn Ihr zu den Webmasterfriday-Themen etwas beisteuert und Euch Euch auch als attraktiver Anbieter vorstellt. Habe in der Tat schon einiges Positives von Euch gehört – im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern :-)
    Viel Erfolg
    Gruß Martin

    Antworten
  2. Gravatar
    Jan am

    Hallo,
    bei einfachen Texten bin ich mit Yandex.Translate wesentlich zufriedener, aber bei komplexeren Webseiten sind beide gleich katastrophal.

    Antworten

Kommentar hinzufügen