Klimabericht

Unser CO2-Fußabdruck

Klimaschutz geht uns alle an. Auch wir als Webhoster haben einen Einfluss auf die Umwelt, weil wir Ressourcen nutzen und Emissionen ausstoßen. Darüber wollen wir nicht hinwegsehen, sondern Verantwortung übernehmen und eigene Lösungen finden, um unseren CO2-Fußabdruck weiter zu verringern. 

Schritt für Schritt

2019 haben wir zum ersten Mal unseren CO2-Fußabdruck für das Gesamtunternehmen ermittelt. Fachkundig unterstützt wurden wir dabei von der EnergieAgentur NRW. Anhand der Klimabilanz aus dem Basisjahr können wir nun nachhaltige Vermeidungs- und Reduktionspotentiale erkennen und die Wirksamkeit von Klimaschutzmaßnahmen in den Folgejahren messen und bewerten. Zudem werden wir direkt aktiv und kompensieren unsere nicht vermeidbaren Emissionen. So ist Mittwald schon heute klimaneutral. Über die Entwicklung halten wir euch hier auf dem Laufenden.

Das hat Methode

Durch die Einführung einer internen Klima-Taskforce konnten wir dem Thema bei Mittwald von Anfang den nötigen Stellenwert geben. Bei der Berechnung unseres CO2-Fußabdrucks haben wir die Treibhausgasemissionen in CO2-Äquivalenten (CO2e) ermittelt. Dabei sind wir dem Greenhouse Gas Protocol gefolgt und haben die direkten Emissionen aus unseren eigenen Anlagen (Scope 1), aus der indirekten Energieerzeugung (Scope 2) und die relevanten indirekten Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette (Scope 3) betrachtet. Die Bewertung der Verbrauchsdaten erfolgte anhand entsprechender Emissisionsfaktoren.

Wir ziehen Bilanz

Unsere Gesamtemissionen für das Jahr 2019 betrugen für die dargestellten Bereiche 615t CO2e. Das entspricht dem jährlichen CO2-Fußabdruck von 56 deutschen Bundesbürgern, einer Fahrt von 4.299.569 km mit dem PKW oder der jährlichen CO2-Bindung von 51 ha Buchenwald. Da wir bereits seit 2011 Ökostrom beziehen, konnten Emissionen in Höhe von 1039 t CO2 vermieden werden. Doch darauf wollen wir uns keineswegs ausruhen, sondern zusätzliche Möglichkeiten finden, um unsere Treibhausgasemissionen weiter zu reduzieren. 

Klimaschutz in Aktion

Auf Basis unserer Klimabilanz aus 2019 möchten wir uns als Unternehmen weiterhin fürs Klima engagieren und unseren CO2-Fußabdruck reduzieren. Hierfür haben wir erste Maßnahmen zur Emissionsminderung identifiziert, deren Umsetzung nach dem Prinzip erfolgt: vermeiden, reduzieren, kompensieren. Dabei stehen Vermeidung und Reduzierung immer im Vordergrund.

So setzen wir schon einige Maßnahmen um, z.B. die Investition in neue Klimatechnik, der Wechsel zu einem Ökogas-Anbieter, die Investition in erste Ladeinfrastruktur und die Erweiterung unser E-Fahrzeug-Flotte.

Vermeiden - Reduzieren - Kompensieren

Doch Klimaneutralität bedeutet für uns auch, schon jetzt zu handeln und die 615 t nicht vermeidbare CO2-Emissionen durch hochwertige Klimaschutzprojekte (Gold Standard) auszugleichen und an anderer Stelle einzusparen. In Zusammenarbeit mit unserem Partner myclimate leisten wir deshalb einen nachhaltigen Beitrag zum freiwilligen Klimaschutz und tragen zur langfristigen Entwicklung in ausgewählten Regionen bei. Da der überwiegende Teil unserer Hardware im asiatischen Raum hergestellt wird, haben wir uns für ein Projekt entschieden, das bedürftige Familien in Nepal mit dem Bau von sauberen Biogasanlagen unterstützt. 

 

myclimate - Nepal

Zusätzlich können wir die Renaturierung des Königsmoores in Schleswig-Holstein fördern. Wieso ausgerechnet Moor? In der direkten Umgebung unseres Unternehmensstandorts befinden sich einige Moore, daher liegt uns dieses Projekt so am Herzen. Aber das ist erst der Anfang und wir möchten noch einiges bewegen. Seid gespannt, was wir in Zukunft noch alles auf die Beine stellen – für unsere Umwelt und unser Klima

myclimate - Schleswig-Holstein

Du hast Fragen?
Sag doch mal Hi!

Bei uns erreichst du keine Bots. Wir nehmen uns Zeit für dich und erklären dir auch komplexe technische Sachverhalte mit der stoischen Gelassenheit echter Experten