TablePress: Tabellen in WordPress mit dem gewissen Extra

Tabellen eignen sich hervorragend, um Inhalte strukturiert darzustellen. Wer sie in WordPress integrieren will, musste in Vergangenheit auf Quellcodes zurückgreifen. Es geht aber bequemer. ;) Wir stellen TablePress vor.

TablePress ist ein kostenfreies Plugin vom deutschen Entwickler Tobias Bäthge. Mit mittlerweile über zwei Millionen Downloads gehört es zu den beliebtesten Erweiterungen in WordPress. Lasst euch von der Installation bis hin zur Veröffentlichung eine Übersicht geben.

TablePress in eure WordPress Installation bringen

TablePress lässt sich, wie von WordPress Plugins gewohnt, mit recht wenig Aufwand integrieren. Dafür folgt ihr diesen Schritten:

  1. In die WordPress Installation einloggen.
  2. In der Seitenleiste unter Plugins auf Installieren klicken.
  3. Nach „TablePress“ suchen.
  4. Die Erweiterung installieren und im nächsten Schritt aktivieren.

Geht nun abschließend auf den in der Seitenleiste neu erschienenen Eintrag TablePress.

Tabellen einrichten und gestalten

Um eine neue Tabelle anzulegen, wählt in der Seitenleiste unter TablePressden Eintrag Neue Tabelle. Hier könnt ihr den Namen der Tabelle definieren, anschließend, falls gewünscht, eine Beschreibung angeben und die Menge an Zeilen und Spalten festlegen. Keine Sorge: Sämtliche dieser Angaben sind nicht endgültig und können im Nachhinein noch angepasst werden. Mit einem Klick auf Tabelle hinzufügen wird die Tabelle angelegt.

Unter Tabellen-Inhalt ist nun die eigentliche Definition des Inhalts möglich. Überlegt euch vor dem Anlegen, wie die Tabelle aufgebaut sein soll. Wo sollen Überschriften definiert werden und wo nicht?

Unter dem Tabellen-Inhalt finden sich die erweiterten Optionen zur Gestaltung. So erlauben die Bearbeitungsfunktionen das Einbinden von Links, Bildern aber auch das Erweitern der Tabelle um Zeilen und Spalten.

Sind Kopfzeilen gewünscht? Abwechselnde Zeilenfarben? Oder ein Mouse-Over-Effekt? Das alles lässt sich unter Tabellen-Einstellungen definieren. Erfahrene Anwender können zudem CSS-Klassen angeben.

Für erweiterte Funktionen kommt der letzte Bereich ins Spiel, betitelt mit Funktionen der DataTables-JavaScript-Bibliothek. In diesem Bereich lassen sich Sortierfunktionen, Filter, Umblätter-Möglichkeiten sowie horizontales Scrollen aktivieren. Funktionen wie diese machen TablePress zu einem mächtigen Begleiter bei der Pflege von Tabellen.

Abschließend werden mit dem Button Änderungen speichern, falls benötigt zuvor Vorschau, die Anpassungen gesichert.

Die Tabelle in eine Seite oder einen Beitrag einbinden

So, die Tabelle ist erstellt und bereit veröffentlicht zu werden. TablePress arbeitet hierfür mit individuellen Shortcodes. Sie finden sich in der Ansicht zur Tabellenbearbeitung unter Informationen über die Tabelle.

Den Shortcode könnt ihr per Doppelklick markieren, kopieren und anschließend auf eine beliebige Seite oder einen beliebigen Artikel einfügen. Nach dem Veröffentlichen dürftet ihr die Tabelle eingebunden vorfinden.

Die Arbeit mit Shortcodes scheint kompliziert zu sein. Warum lassen sich Tabellen nicht direkt im Artikel oder in der Seite bearbeiten? Der große Vorteil bei dieser Lösung ist, dass ihr eine Tabelle zentral für die mehrfache Verwendung bearbeiten könnt.

Ein weiterer Vorteil: Einzelne Tabellen lassen sich sehr bequem und mächtig gestalten. Ideal für alle, die nach mehr als „nur“ einer HTML-Tabelle suchen.

Kommentar hinzufügen