Wie werden SSL-Zertifikate abgerechnet?

In diesem Artikel soll es um die verschiedenen Abrechnungszeiträume der SSL-Zertifikate gehen. Denn so wie es verschiedene Arten von SSL-Zertifikaten gibt, bestehen auch Unterschiede in deren Berechnung.

Verschiebung der Gültigkeitsdauer zum Abrechnungszeitraum

Bei allen SSL-Zertifikaten kann es Verschiebungen vom Abrechnungszeitraum im Bezug zur Vertragslaufzeit geben. Dieses hängt mit dem genauen Datum der Verlängerung zusammen.

 

Ein SSL-Zertifikat kündigen

Ein SSL-Zertifikat ist jederzeit kündbar, allerdings erstatten wir den Restbetrag der vorausgezahlten Leistungen nicht zurück, da wir bei unserem Vermittler für SSL-Zertifikate in Vorleistung gehen.

 

Bei Zertifikaten, die manuell validiert werden:

Sollte keine Verlängerung gewünscht sein, kann einen Monat vor der Verlängerung eine Kündigung eingepflegt werden, oder du führst die individuellen Verlängerungsschritte einfach nicht durch. Hierzu wirst du stets rechtzeitig per Ticket informiert.

 

Bei Zertifikaten, die automatisch validiert werden:

Ohne eine eingepflegte Kündigung im Kundencenter wird die Verlängerung und somit die Neuberechnung angestoßen.

 

Laufzeit

SSL Starter:

Abrechnungszeitraum

12 Monate

Vertragslaufzeit

12 Monate

SSL Business:

Abrechnungszeitraum

12 Monate

Vertragslaufzeit

12 Monate

SSL Business mit EV:

Abrechnungszeitraum

3 Monate

Vertragslaufzeit

12 Monate

SSL Starter Wildcard:

Abrechnungszeitraum

3 Monate

Vertragslaufzeit

12 Monate

Let's Encrypt:

Let's Encrypt Zertifikate sind gänzlich kostenlos und jederzeit kündbar.

War diese Antwort hilfreich?