NEOS Schritt für Schritt

Unser Neos E-Book stellt Ihnen das moderne CMS vor.

Lernen Sie das Front- und Backend des neuen und modernen Content Management Systems Neos kennen. Wir erklären Ihnen, wie Sie Seiten- und Inhaltstypen anlegen und den Inhalt verwalten.

Zum Newsletter anmelden
und Neos E-Book geschenkt bekommen

Melden Sie sich einfach zum kostenfreien Mittwald Newsletter an.
Mit der Bestätigungsmail erhalten Sie den Download-Link zum
NEOS E-Book geschenkt.

Ihre Vorteile durch unseren Newsletter:

    • Informationen zu neuen Produkten & Tools 
    • Aktuelle Werbeaktionen & neue Tarife 
    •  E-Books und weitere Veröffentlichungen

    Für wen ist Neos geeignet?

    Neos begeistert mit einer einfachen und benutzerfreundlichen Verwaltungsoberfläche. Viele Anpassungen finden nicht im Quellcode oder einem separaten Editor statt, sondern sehr nah am Inhalt. Dies erlaubt das Gestalten fernab vom Quellcode, was besonders für Einsteiger attraktiv ist.

    Dank der benutzerfreundlichen Gestaltung ist Neos immer dann von großem Vorteil, wenn Sie nicht an der Programmierung, sondern der Content-Gestaltung arbeiten wollen.

    Neos vs. TYPO3 CMS

    Ein bedeutender Unterschied im Vergleich zwischen TYPO3 CMS und Neos liegt in der Art und Weise, wie Inhalte verarbeitet werden. Zur Erinnerung: Struktur und Inhalte einer Website werden in TYPO3 über Seiten und Inhaltselemente abgebildet. Dabei kann jede Seite beliebig viele Unterseiten haben und Inhaltselemente beinhalten. Eine Verschachtelung von Inhaltselementen ist standardmäßig jedoch nicht vorgesehen, bzw. nur über Umwege wie Grid Elements oder Templavoilà möglich. In Neos sind Inhalte einer Website anders modelliert: Die strikte Trennung von Seiten und Inhaltselementen wurde aufgehoben. 

    Eine Neos Seite besteht nun nur noch aus Knoten (engl. nodes), die in nahezu beliebigen Hierarchien angeordnet werden können. Ein solcher Knoten kann bspw. eine Seite, aber auch ein klassisches Text-Inhaltselement oder Strukturelement sein.