Geek Girls: Fünf TV-Frauen mit Vorbildfunktion

In gut zwei Wochen startet der Girls' und Boys' Day. Klar, dass wir da auch mitmachen. Vor allem die Mädchen möchten wir für IT begeistern. Denn auch im Jahr 2020 herrscht immer noch ein gewisser Frauenmangel in der IT. Zum Beispiel beträgt der Frauenanteil unter IT-Experten in deutschen Unternehmen nur 17 Prozent. Daran muss sich schleunigst etwas ändern, finden wir! Bei Mittwald haben wir zwar auch mehr Männer, sind aber immerhin mit über 30 Prozent Frauen am Start. Wir wollen uns im Blog schon mal auf unseren Erkundungstag einstimmen. Wir stellen euch fünf Serienheldinnen vor, deren Geheimwaffe ihr Gehirn ist. Und ich bin mir sicher: In der ein oder anderen von uns schlummern dieselben Eigenschaften. ;-)
 

  1. Amy Farrah Fowler aus The Big Bang Theory
  2. Willow Rosenberg aus Buffy
  3. Dana Scully aus Akte X
  4. Lisa Simpson aus Die Simpsons
  5. Abby Sciuto aus Navy CIS
  6. Fazit

Amy Farrah Fowler aus The Big Bang Theory

Ich kenne viele Leute, die sagen, dass „The Big Bang Theory“ ihnen nicht mehr so gut gefiel, nachdem die „Mädels“ Amy und Bernadette hinzukamen. Ich gehöre nicht dazu! ;-)  Natürlich ist der Charakter der Neurobiologin Amy (genau wie der von Sheldon) hilflos überzogen: Zu Beginn ist sie völlig wissenschaftlich und sachlich unterwegs. Sie trifft sich nur mit Sheldon, weil sie eine Vereinbarung mit ihrer Mutter hat, einmal im Jahr auf ein Date zu gehen. Vor allem an körperlichem Kontakt hat sie kein Interesse, was Sheldon natürlich entgegenkommt. Besonders großartig finde ich die Momente, in denen Amy „sich erlaubt“ trotz ihres brillanten Gehirns auch mal ein „ganz normales“ Mädchen zu sein, das gerne „Unsere kleine Farm schaut“, sich wie ein kleines Kind über eine Tiara freut und mit Penny und Bernadette die eine oder andere Beauty-Session durchführt. Natürlich verändert sich der Charakter im Laufe der Serie, aber besonders diese „Eigentlich-bin-ich-zu-schlau-für-diesen-Mädchenkram“-Amy finde ich grandios witzig. :-)

Willow Rosenberg aus Buffy

In der selbst ernannten „Scooby-Gang“ ist Willow (gespielt von Alyson Hannigan) neben dem tollpatschigen aber gutherzigen Xander und der kampferprobten Buffy das Gehirn der Gruppe. Zunächst recht schüchtern, entwickelt sie sich innerhalb der Serie von der schlauen Computermaus zur mächtigen Hexe. Gerade ihr Ehrgeiz, immer noch mehr aus ihren Fähigkeiten herauszuholen, lässt sie aber gegen Ende der sieben Staffeln ins Straucheln kommen. Doch zum Glück hat das Nerd-Girl seit Beginn der Serie gute Freunde gewonnen, die genauso ungewöhnlich wie sie sind und sie wieder auffangen. 

Alyson Hannigan

Foto von vagueonthehow auf Flickr

Dana Scully aus Akte X

Dana Scully ist Wissenschaftlerin mit vollem Herzen. Trotzdem entschloss sie sich dazu, nicht in die Forschung zu gehen, sondern zum FBI. Sie wollte sich von anderen abheben und in der „echten Welt“ etwas bewirken. Schließlich ist sie fest davon überzeugt (zumindest zu Beginn der Serie), dass sich alles mit Wissenschaft erklären lässt. Dementsprechend bildet sie so das krasse Gegenstück zu Agent Mulder, der definitiv an paranormale Aktivitäten glaubt. Sie wird ihm vom FBI zugeteilt, um seine teilweise irrwitzigen Ansichten zu widerlegen. Das gelingt ihr aber nur bedingt. Ein besonderer Aspekt von Scully: die Kluft zwischen Wissenschaft und ihrem religiösen Glauben. Sie zeigt, dass sich beide Welten nicht zwingend ausschließen müssen, sondern ergänzen können.

Lisa Simpson aus Die Simpsons

Im Simpsons-Universum ist sie meist die Stimme der Vernunft: die achtjährige Lisa Simpson. Als hochintelligente, politisch engagierte und ethisch korrekte Vegetarierin hat sie es manchmal vor allen Dingen mit Papa Homer und ihrem großen Bruder Bart schwer. Trotzdem kämpft sie schon in jungem Alter stets für ihre Träume und lässt sich nicht beirren. Wir sind sofort gewillt zu glauben, dass sie als Präsidentin glänzen würde – wie Bart in seiner Zukunftsvision in der Folge „Bart to the Future“ verrät.

Lisa Simpson

Foto von Bruce Fingerhood auf Flickr

Abby Sciuto aus Navy CIS

Das Forensik-Genie Abby bemerkt bei den vielen Fällen, denen sie bei ihrer Arbeit begegnet oft ungewöhnliche Zusammenhänge. Sie geht gerne unkonventionelle Wege und bringt das Team so oft zum Ziel. Auch Computertechnik und Ballistik gehören zu ihren Stärken. Als "Gothic Girl" eckt sie öfter mal an, kommt mit ihren Teammitgliedern aber sehr gut aus, außerdem ist sie sehr tierlieb. Diese Kombination kam bei den Zuschauern so gut an, dass sie sich schnell zum Fan-Liebling entwickelte. Viele bedauerten ihren Ausstieg im Jahr 2018. 

Fazit

Alle vorgestellten Figuren sind sehr starke Persönlichkeiten (oder entwickeln sich zu ebendiesen). Sie sind ihren männlichen Familienmitgliedern, Kollegen oder Freunden gleichgestellt oder in manchen Fällen sogar deutlich überlegen (vergleiche Willow und Xander in „Buffy“ oder Lisa und Homer in „Die Simpsons“.) Die vorgestellten Serien zeigen: Frauen dürfen heute stark und intelligent sein, ohne gleich „entweiblicht“ zu werden. Denn wir sind nicht das "hübsche Dummchen" oder die verschrobene "Intelligenzbestie". Wir sind nicht entweder/oder, schlau oder wow. Wir machen das, was uns Spaß macht! :) 

In diesem Sinne, Mädels : Gebt euch einen Ruck und kommt in die IT! Wir haben Kekse. ;-)

Kommentar hinzufügen

    Notwendige Cookies akzeptieren
    Notwendige Cookies
    Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website ein Muss, ob sie dir schmecken oder nicht. Sorry.
    Analyse
    Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse deiner Website-Nutzung. Nur so können wir deine Suche nach einem geeigneten Tarif zur besten machen.
    Marketing
    Diese Cookies teilen wir. Unsere Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um dir auf deine Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.