Laura Remmers

Laura Remmers

Auszubildende zur Mediengestalterin Beratung und Planung

Hi, mein Name ist Laura Remmers und mache zurzeit eine Ausbildung zur Mediengestalterin Digital und Print in der Fachrichtung Beratung und Planung. Ich möchte euch hier zeigen, wieso ich mich für den Beruf und für Mittwald entschieden habe.

In meiner Schulzeit dachte ich immer, dass ich etwas Soziales machen möchte und in der Abiturphase ging es bei mir drunter und drüber, sodass ich mir wenig andere Gedanken zu meinem Berufswunsch gemacht habe. Irgendwann hatte ich jedoch die Erkenntnis, dass ein sozialer Beruf doch nichts für ich ist und mir auf Dauer zu viel würde.
Danach habe ich mir viele Gedanken gemacht, was meine Stärken sind und welcher Beruf am besten zu mir passt. Auch bei der Berufsberatung von der Agentur für Arbeit war ich, das hat mich jedoch nicht weitergebracht.
Irgendwann bekam ich dann ein Buch mit Stellenanzeigen aus der Umgebung in die Hände und dank der darin enthaltenen Berufsprofile habe ich eine Auswahl getroffen.
Ich fand den Beruf des Mediengestalters und den der Kauffrau für Marketingkommunikation sehr spannend und passend.

Zu dem Zeitpunkt waren viele Bewerbungsverfahren schon abgeschlossen, und da ich mich sowieso nicht zwischen den Berufen entscheiden konnte, habe ich mir einen Praktikumsplatz gesucht und bin schließlich in einer Bielefelder Werbeagentur gelandet.
In dem Jahr, wo ich dort war, habe ich viel gelernt und auch meine Bewerbungsunterlagen meinem Berufswünschen entsprechend gestalten können.

Nach vielen Bewerbungen bin ich schließlich auf eine Stellenanzeige von Mittwald für eine Ausbildungsstelle als Kauffrau für Marketing gestoßen und da der erste Eindruck der Webseite sehr positiv war und ich aus meinem Umfeld einige positive Rückmeldung auf Mittwald bekommen habe, habe ich mich trotz der Entfernung (pro Strecke 40 Minuten) beworben. Kurze Zeit später kam dann die Einladung zum Vorstellungsgespräch, wo sich dann auch rausstellte, dass Mittwald auch noch einen Ausbildungsplatz zum Mediengestalter in der Fachrichtung Beratung und Planung frei hat, für den sie sich mich auch vorstellen könnten.
Einige Wochen später habe ich dann jeweils einen Tag im Marketing (für Kauffrau für Marketingkommunikation) und einen Tag im Produktmanagement (Mediengestalter Beratung und Planung) verbracht, und am dritten Tag meine Ergebnisse vorgestellt.

Im Laufe dieser drei Tage habe ich viel gelernt und war mir sicher, dass ich bei Mittwald meine Ausbildung machen möchte, die Frage war nur, in welchem Beruf und in welcher Abteilung.
Rudi Mantler, der Ausbildungsleiter, kam in der Zeit oft zu mir und hat mich gefragt, wie es mir geht, ob mir meine Aufgaben gefallen und ob ich schon weiß, welcher Beruf infrage kommt.
Das hat mir gezeigt, dass ich hier wirklich eine gute Wahl treffe, egal, für welchen Beruf ich mich entscheide.
Nach vielen Gesprächen mit Kollegen aus den beiden Abteilungen habe ich dann schließlich die Entscheidung getroffen, dass ich eine Ausbildung zur Mediengestalterin in der Fachrichtung Beratung und Planung machen möchte.

Ein paar Wochen später ging die Ausbildung dann los.
Die erste Woche waren wir neuen Azubis und Mitarbeiter nicht im Betrieb, sondern jeden Tag in Workshops, um die Mittwald Produktwelt, das Webhosting und alles, was dazu gehört, kennenzulernen. Das hat uns sehr gut auf die kommende Zeit vorbereitet und wir haben uns schon kennengelernt.

Ich hatte direkt danach einen Schulblock, weil ich Blockunterricht am Berufskolleg Senne in Bielefeld habe.

Als ich 1 ½ Wochen später wieder bei Mittwald war, wurde ich direkt gut in der Abteilung aufgenommen und langsam an meine Aufgaben, die Arbeitsweise und die Projekte herangeführt.
Mir gefällt hier besonders das familiäre Klima und die flachen Hierarchien, die man wirklich spürt.

Als Azubi bekomme ich schnell Verantwortung übertragen, aber es ist auch immer jemand da, an den ich mich wenden kann. Falls du wissen möchtest, welche großen Projekte ich schon übernommen habe, schau doch auf unserem Blog vorbei. Dort schildere ich dir zum Beispiel das Gautschen und das Projekt „Azubi-Film“.

Besonders gefällt mir am Ausbildungskonzept bei Mittwald, dass ich im Laufe der Ausbildung in fast jede Abteilung komme. Dadurch kann ich mir ein noch besseres Unternehmensbild schaffen und viel lernen, was ich normalerweise nicht lernen würde. Außerdem kann ich somit noch besser meine Stärken herausfinden und sogar welche entdecken, die ich vorher nicht kannte.
Da Mittwald mir die Möglichkeiten bietet, in dem Bereich dann sogar länger zu arbeiten oder nach der Ausbildung dort eingesetzt zu werden, fühle ich mich optimal gefördert.

Für die Fachrichtung Beratung und Planung muss ich meine Abschlussarbeit, anders als die anderen Fachrichtungen des Mediengestalters, vor einem Ausschuss präsentieren. Das üben wir hier durch Azubipräsentationen, die von unseren Aubis, die uns betreuen, andere Azubis und Rudi Mantler, bewertet werden. Das positive Feedback, was ich da erhalten habe, hat mir persönlich sehr geholfen, weil ich immer dachte, ich würde zu schnell und zu unverständlich reden. So habe ich aber mittlerweile auch bei Referaten in der Schule nicht mehr das Gefühl, keiner versteht, was ich sage, was sich natürlich auf das gesamte Referat auswirkt.

Übrigens: Dass Mittwald auf seine Azubis baut merkt man. Ich war einige Monate nach Ausbildungsbeginn mit zwei Kollegen auf einer Programmschulung in Hamburg – und kann dadurch auch im Alltag einige Aufgaben übernehmen, die sonst ausgelernte Kollegen erledigt haben.

Das waren nur ein paar von den Vorteilen, die man bei Mittwald jeden Tag spürt.
Ich würde mich jederzeit wieder für eine Ausbildung hier entscheiden, trotz des langen Fahrtweges ;)


Gute Gründe für eine Ausbildung bei Mittwald

Vielseitige Ausbildung

Bei Mittwald durchläufst du während deiner Ausbildung alle Abteilungen im Unternehmen. Dies ermöglicht dir ein besonders gutes Bild von den verschiedenen Aufgabenbereichen bei Mittwald. Du erhältst einerseits einen Einblick in die Tätigkeiten deiner Kollegen, anderseits bekommst auch du neue Aufgaben und kannst dich weiter entwickeln.

Zusammengehörigkeit

Das Team bei Mittwald ist bunt gemischt, lustig und offen für Neues. Regelmäßig finden Events statt, an denen wir uns treffen und austauschen können. Bei Mittwald sind dadurch schon einige Freundschaften entstanden. Als Azubi bist du Teil des Ganzen und nimmst in deiner Abteilung einen wichtigen Platz ein.

Verantwortung

Schon während der Ausbildung lernen wir Verantwortung zu tragen. Unter Anleitung von Ausbildern arbeitest du an realen Projekten und kannst mit deinem Wissen an der Vision arbeiten. Die Verantwortung wächst mit jedem Lehrjahr. Außerdem bieten wir dir ein Experten-Team, das dir bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite steht.