Umsatzsteuersenkung auf 16 % bei Mittwald

Die Bundesregierung hat im Rahmen des Konjunktur- und Krisenbewältigungspaketes beschlossen, die Umsatzsteuer für einen begrenzten Zeitraum vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 von 19 % auf 16 % herabzusetzen und danach wieder auf den ursprünglichen Satz von 19 % anzuheben.

Grundsätzliches

(Umsatzsteuer und Mehrwertsteuer werden synonym verwendet, es sind also zwei Begriffe für dieselbe Sache.)

 

Das Prinzip der Umsatzsteuer funktioniert für Geschäftskunden und Privatkunden verschieden. In beiden Fällen erstellen wir Rechnungen mit einer Umsatzsteuer. Diese Umsatzsteuer führen wir an das Finanzamt ab. Als Kunde bezahlst du unsere Rechnung nach Erhalt.

 

  • Als Geschäftskunde, der zum Vorsteuerabzug berechtigt ist,kannst du dir die im Gesamtpreis der Rechnung enthaltene und an uns bezahlte Umsatzsteuer vom Finanzamt zurückholen.
  • Als Kunde ohne Berechtigung zum Vorsteuerabzug,zahlst du ebenfalls die Umsatzsteuer an uns. Da du dabei als Endverbraucher der Leistungen giltst, bekommst du diese nicht vom Finanzamt zurück. Bei einer Senkung des Umsatzsteuersatzes zahlst du also tatsächlich weniger.

Wie ist das bei Mittwald?

Mittwald erbringt im Wesentlichen Dauerleistungen. Typische Dauerleistungen sind bspw. Miete oder Leasing. Bei uns zählen alle periodischen Verträge zu Dauerleistungen (Webhosting, Domains, SSL-Zertifikate). Davon zu unterscheiden sind unsere einmaligen Leistungen wie Einrichtungsgebühren.

 

Die Dauerleistungen werden von uns im Voraus abgerechnet. Das heißt: Wir rechnen heute eine Leistung ab, die wir in der Zukunft erbringen. Wir stellen also Vorausrechnungen. Diese werden für verschiedene Zeiträume gestellt, die sogenannten Abrechnungsperioden.

 

Da auf unserer Internetseite Monatspreise angegeben sind, erbringen wir im steuerlichen Sinn monatliche Teilleistungen mit unseren periodischen Leistungen.

 

Auch bei Verträgen, die ein Jahr Vertragslaufzeit haben, teilt sich das in monatliche Teilleistungen auf. Zum Beispiel erbringen wir bei einem Vertrag mit einer Laufzeit vom 18.06.2020 bis zum 17.06.2021 zwölf monatliche Teilleistungen:
 

Teilleistung 1:   18.06.2020 – 17.07.2020            (1. Leistungsmonat)

Teilleistung 2:   18.07.2020 – 17.08.2020            (2. Leistungsmonat)

Teilleistung 3:   18.08.2020 – 17.09.2020            (3. Leistungsmonat)

Teilleistung 12:  18.05.2021 – 17.06.2021           (12. Leistungsmonat)

 

Eine Leistung gilt im steuerlichen Sinn mit dem Ende des Leistungszeitraums als erbracht. Für die Leistung muss immer der Umsatzsteuersatz verwendet werden, der zum Ende des Leistungszeitraums gilt.


ACHTUNG:Dies gilt auch für die Teilleistungen, wie im obigen Beispiel aufgeschlüsselt!

Wie geht Mittwald mit der Umsatzsteuersenkung um?

Für das Beispiel oben bedeutet dies, dass die Teilleistungszeiträume 1 bis 6 (18.06.2020 – 17.12.2020) mit 16 % Umsatzsteuer berechnet werden müssen. Die Teilleistungszeiträume 7 bis 12 (18.12.2020 – 17.06.2021) werden mit 19 % Umsatzsteuer berechnet.

Denn: Wie oben beschrieben, muss immer der Umsatzsteuersatz verwendet werden, der am Ende des Teilleistungszeitraumes gilt.

 

Dieses Verfahren gilt ebenfalls für Artikel, die klassischerweise jährlich gebucht und bezahlt werden, z. B. Domains oder SSL-Zertifikate. Auch für diese werden im steuerlichen Sinn monatliche Teilleistungen erbracht.

 

Anders ist es mit einmalig in Rechnung gestellten Artikeln. Hier gilt für die Wahl des korrekten Umsatzsteuersatzes der Zeitpunkt, an dem die Leistung erbracht wurde.

Was kann ich konkret tun?

Vorab:

Für dich als vorsteuerabzugsberechtigten Geschäftskunden ändert sich durch die Senkung der Umsatzsteuer nicht viel, da unsere Nettopreise unverändert bleiben.

Endkunden, die nicht vorsteuerabzugsberechtigt sind, profitieren von der befristeten Senkung des Umsatzsteuersatzes.

 

Ab dem 01.07.2020 werden wir Rechnungen mit beiden Umsatzsteuersätzen ausstellen. Es sei denn, der Vorauszahlungszeitraum betrifft nur den Zeitraum, in dem der ermäßigte Satz gilt.
Ab dem Zeitpunkt, ab dem wieder der Satz von 19 % gilt, werden Rechnungen fortan nur mit ebendiesem ausgestellt.

 

Für die Korrektur bereits laufender und abgerechneter Leistungen bieten wir dir die Möglichkeit, die zugehörigen Rechnungspositionen gut zu schreiben und mit den nun anzuwendenden Umsatzsteuersätzen neu ausstellen zu lassen. Dazu findest du im Kundencenter im Bereich Vertragsdaten unter dem Menüpunkt Meine Rechnungen eine neue Schaltfläche:

Korrekturbeleg erstellen

Hier ist Folgendes zu beachten:

Hast du bereits ein Lastschriftverfahren bei Mittwald eingerichtet? Dann wird die aus der Änderung des Umsatzsteuersatzes entstehende Gutschrift automatisiert verrechnet oder ausgezahlt.

Auch falls du „auf Rechnung“ zahlst, kannst du Gutschriften gezielt zur automatischen Auszahlung anweisen. Dafür solltest du im Kundencenter im Bereich Vertragsdaten unter dem Menüpunkt Bankverbindung deine Daten eingeben und den entsprechenden Haken bei "Gutschriften" setzen. Beachte: Eine Auszahlung erfolgt nur, wenn keine offenen Rechnungen vorhanden sind.

 

Entscheide selbst, wann du deine Gutschrift generieren lässt.

Da wir wissen, dass die Korrektur von bereits ausgestellten Rechnungen in der Buchführung einen zeitlichen Mehraufwand für dich bedeutet, überlassen wir es dir, zu welchem Zeitpunkt du deine Gutschrift generieren lässt. Zudem zeigen wir dir den möglichen Betrag an, den du erstattet bekommen würdest. So kannst du optimal planen!

Du hast noch Fragen zum Thema Teilleistungen bei Mittwald?

Schau dir dieses Video an, in dem wir dir das allgemeine Verfahren erklären.

War diese Antwort hilfreich?
Notwendige Cookies akzeptieren
Notwendige Cookies
Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website ein Muss, ob sie dir schmecken oder nicht. Sorry.
Analyse
Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse deiner Website-Nutzung. Nur so können wir deine Suche nach einem geeigneten Tarif zur besten machen.
Marketing
Diese Cookies teilen wir. Unsere Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um dir auf deine Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.