Backup über Plesk erstellen

Mit dem praktischen Tool „Plesk“ verwalten Sie nicht nur Ihren Server besonders effizient, es ermöglicht Ihnen auch die volle Kontrolle über Ihre Backups. Mit wenigen Klicks sichern Sie E-Mails, Konten oder Dateien und stellen diese bei Bedarf wieder her – als vollständiges Backup oder nur einzelne Dateien.

FTP-Repository anlegen

Damit Plesk Ihre Backups nach Ihren Wünschen speichern kann, benötigen Sie in einem ersten Schritt ein FTP-Repository. Und das legen Sie so an: 

Schritt 1

Öffnen Sie Ihre Plesk-Übersicht und starten Sie rechts Ihren Backup-Manager.

Schritt 2

Richten Sie nun Ihr FTP-Repository ein. Öffnen Sie dazu den Punkt „Persönliches FTP-Repository“ und bestätigen Sie Ihren Wunsch mit einem Klick auf „Richten Sie ein persönliches FTP-Repository ein“ im gelben Warnfeld.

Schritt 3

Jetzt haben Sie dieses Fenster vor sich:

Sie brauchen nun ein paar Daten Ihres Mittwald-Accounts. Rufen Sie dazu in unserem Kundencenter Ihre Accountverwaltung auf. Mit einem Klick auf „Root Server“ > „Administration“ gelangen Sie zu dem Punkt „Backup“.

Dort finden Sie folgende Daten:

  • SFTP-Benutzername
  • SFTP-Host 
  • Passwort

Tragen Sie diese Daten jetzt einfach in Ihr geöffnetes Plesk-Fenster ein:

Plesk-Feld

Ihre Daten

Hostname oder IP des FTP-Servers

Ihr SFTP-Host: „backup.myvrootserver.com“ – ohne „stftp://“ und „:/backup“

Verzeichnis zum Speichern von Backupdateien

/backup

FTP-Benutzername

Ihr SFTP-Benutzername

FTP-Passwort

Ihr Passwort zum SFTP-Benutzernamen

Dann noch ein Häkchen an „FTPS verwenden“ und bei sensiblen Daten an „Passwortschutz anwenden“. Wenn alles passt, sieht Ihr Fenster nun so aus:

Jetzt noch mit „OK“ bestätigen und Ihr FTP-Repository ist für Sie aktiv.

Backup erstellen

Schritt 1

Gehen Sie in Ihrem Backup-Manager über „Persönliches FTP-Repository“ zum dem Punkt „Backup erstellen“.

Schritt 2

Passen Sie nun Ihre Backup-Einstellung an:

Präfix: Soll vor dem Namen Ihrer Backups ein Suffix erscheinen – zum Beispiel „mittwald_“? 

Anmerkungen: Welche Informationen helfen Ihnen, Ihre Backups zu unterscheiden – Uhrzeit, Datum, …? 

Backup splitten: Soll Ihr Backup in kleinere Dateien gesplittet werden? 

Datenträgergröße: Wie groß soll jede einzelne Splittdatei sein? 

Backup speichern in: Wählen Sie hier „Persönlichem FTP-Repository“.

Benachrichtigung nach Abschluss: Wohin soll die E-Mail gehen, die Sie über das erfolgreiche Backup informiert? 

Backup-Inhalt: Was genau möchten Sie sichern – nur die Domainkonfiguration oder auch zusätzlich die Domaininhalte inklusive E-Mails?

Domain sperren: Möchten Sie während des Backups Ihre Domain sperren, um Komplikationen mit Ihrer Datenbank zu vermeiden?

Passt alles so? Dann starten Sie Ihr Backup mit „OK“.

Backup herunterladen

Sie möchten Ihr Backup direkt auf Ihrem Computer speichern? Gerne – öffnen Sie dazu in Ihrem Backup-Manager den Punkt „Persönliches FTP-Repository“. Dort finden Sie alle bereits erstellten Backups – mit einem grünen Pfeil zum Download.

Wiederkehrendes Backup

Sie möchten monatlich, wöchentlich oder gar täglich ein Backup erstellen? Plesk erledigt das für Sie.

Schritt 1

Öffnen Sie in Ihrem Backup-Manager unter „Persönliches FTP-Repository“ den Punkt „Weitere Aktionen“ > „Einstellungen für geplante Backups“.

Schritt 2

Passen Sie nun Ihre Backup-Einstellung an:

Backup-Periode: Wie oft möchten Sie ein Backup erstellen lassen – täglich, wöchentlich oder monatlich?

Backup-Erstellung Uhrzeit: Wann genau soll Ihr Backup starten?

Präfix: Soll vor dem Namen Ihres Backups ein Suffix erscheinen – zum Beispiel „mittwald_“?

Anmerkungen: Welche Informationen helfen Ihnen, Ihre Backups zu unterscheiden – Uhrzeit, Datum, …? 

Backup splitten: Soll Ihr Backup in kleinere Dateien gesplittet werden? 

Datenträgergröße: Wie groß soll jede einzelne Splittdatei sein?

Backup speichern in: Wählen Sie hier „Persönlichem FTP-Repository“.

Maximale Anzahl an Backups: Sparen Sie Speicherplatz und sagen Sie Plesk: Wie viele Backups sollen gespeichert werden? Ältere werden dann durch neuere Backups ersetzt.

Bei Fehlern E-Mail Benachrichtigung: Wohin soll die E-Mail gehen, die Sie über einen möglichen Fehler informiert?

Backup-Inhalt: Was genau möchten Sie sichern – nur die Domainkonfiguration oder auch zusätzlich die Domaininhalte inklusive E-Mails?

Domain sperren: Möchten Sie während des Backups Ihre Domain sperren, um Komplikationen mit Ihrer Datenbank zu vermeiden?

Passt alles so? Dann noch ein Häkchen an „Diese Backup-Aufgabe aktivieren“ ein Klick auf „OK“. Und schon haben Sie die Aufgabe gekonnt delegiert.

War diese Antwort hilfreich?