Digitaler Shopware Community Day 2020: Von interessanten News über Deep-Dives bis zur After-Show-Party

Den Shopware Community Day 2020 ausfallen lassen? Das kam für die Kollegen von der Shopware AG nicht infrage. Also haben sie, wie einige andere auch, ein digitales Event auf die Beine gestellt. Zwei Tage, zwei Zielgruppen und super spannende Sessions standen auf dem Plan. Ich habe mir es natürlich nicht nehmen lassen und war am vergangen 18. und 19. Juni beim digitalen SCD dabei. Welche großen Neuigkeiten verkündet wurden und was meine Highlights waren, erfahrt ihr jetzt.
  

Zwei Tage, zwei Zielgruppen

Keine Frage: Der digitale Shopware Community Day war mindestens genauso spannend und voll gepackt mit Neuigkeiten wie in den letzten Jahren. Doch wie lief das Ganze ab? Diesmal waren die Tage zielgruppenspezifisch aufgebaut: Der erste Tag war fürHändler und wurde von Shopwares Key Account Managerin Heike Zellerhoff moderiert. Der zweite richtete sich an Entwickler und wurde von Developer Evangelist Niklas Dzösch moderiert. Kleiner Spoiler: Für mich war natürlich der zweite Tag erfolgreicher, da ich mehr mitnehmen konnte.

Die Community wurde mit eingebunden

Anders als bei manch anderen Veranstaltungen, konnte ich mir alle Vorträge direkt auf der Website des SCD anschauen. Diese wurden aus einer ehemaligen Garage am Shopware Headquarter in die Welt gesendet. Nach jedem Vortrag gab es noch ein kurze Fragerunde, in der die Fragen aus dem Live-Chat beantwortet wurden. Fand ich super, da so die Community direkt eingebunden wurde.

Der erste Tag – willkommen Händler
 

Philipp hat am 18. und 19.06.2020 am Shopware Community Day teilgenommen und fand es super.

Der erste Tag startete wie immer mit der Keynote von Gründer Stefan Hamann. Er erzählte allerhand Neuigkeiten aus dem Shopware Universum, auf die ich gleich zurückkomme. Denn zusätzlich gab es auch noch eine Feierlichkeit: Shopware feiert dieses Jahr 20-Jähriges. Hamann versprach der Community zum Jubiläum einen selbst gebackenen Kuchen im nächsten Jahr. Ich bin gespannt!

Von Cloud über Shopware PWA bis hin zum Wechsel von Magento zu Shopware

In den nachfolgenden Slots wurden einige neue Produkte von Shopware vorgestellt. Das Highlight: die neue Cloud-Lösung. Mit dieser möchte 
Shopware insbesondere Start-ups fördern. Außerdem interessant: Shopware Markets, mit der Shopware die Anbindung zu ebay und Amazon ermöglicht, Smart-Shopping-Campaigns oder Shopware PWA (Progressiv Web App). 

Im weiteren Verlauf des Tages ging es um viele Neuerung bei Shopware 6. Beispielsweise, darum, dass nun auch eine Migration von Magento 1 zu Shopware 6 möglich ist. Hierfür wurde in Zusammenarbeit mit der Magento Community ein Migartionsassistent entwickelt, der bei dem Wechsel helfen soll.

SZeitplan des Shopware Community Days 2020

Screenshot: scd.shopware.com

Der zweite Tag – willkommen Entwickler

Am zweiten und den für mich spannenderen Tag ging es um Entwicklungsthemen im Shopware Kosmos.

Deep Dive Shopware 6

Hier habe ich einen noch tieferen Einblick in Shopware 6 bekommen. Was mich sehr begeistert hat. Gerade die Einleitung in die Entwicklung von Themes und Plugins hat mir persönlich nochmal ein besseres Verständnis gegeben, wie man am besten mit beiden Themen starten kann. Auch sehr interessant, fand ich die Vorträge zur Store API oder VUE.js.

After-Show-Party? Na klar!

An beiden Tagen gab es jeweils im Anschluss noch eine After-Show-Party auf Slack. Hier konnte man sich in den einzelnen Slack-Channel zum Shopware Community Day mit den anderen Teilnehmenden austauschen, während man die 10-Jahre-SCD-Playlist, die anlässlich des zehnjährigen SCD-Jubiläums kreiert wurde, laufen lies.

Mein Fazit: Ich fand beide Tage sehr spannendend und konnte für mich einiges mitnehmen. Ich persönlich empfand es nicht als Nachteil, dass das Event digital abgelaufen ist.

Wart ihr in diesem Jahr auch dabei? Wenn ja, wie fandet ihr es? Und allgemein gefragt: Wie sind eure Erfahrungen mit digitalen Events? 

Kommentar hinzufügen

    Notwendige Cookies akzeptieren
    Notwendige Cookies
    Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website ein Muss, ob sie dir schmecken oder nicht. Sorry.
    Analyse
    Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse deiner Website-Nutzung. Nur so können wir deine Suche nach einem geeigneten Tarif zur besten machen.
    Marketing
    Diese Cookies teilen wir. Unsere Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um dir auf deine Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.