Mehrwertsteuersenkung – was bedeutet das für Onlinehändler?

Am 3. Juni hat die Bundesregierung im Rahmen des Konjunkturpakets eine Mehrwertsteuersenkung beschlossen. Konkret heißt das: Vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 wird der Mehrwertsteuersatz von 19 auf 16 Prozent gesenkt. In dieser Zeit gilt ebenso der ermäßigte Satz von fünf anstatt sieben Prozent. Aber was bedeutet das für Onlinehändler?
 

Änderungen im Payment-Prozess – Steuersätze müssen angepasst werden

Klar ist, es wird Anpassungen im Payment-Prozess geben. Die meisten Onlinehändler, gerade die mit großen Warenbeständen und Varianten werden womöglich ihr Pricing ändern müssen. Denn man möchte ja vermeiden, dass es krumme Summen gibt, weil die Anzeige des Shopsystems auf Bruttopreise ausgerichtet ist. Doch auch die Änderung der Mehrwertsteuer-Anzeige ist ein Aufwand. Wie ihr dies relativ einfach gestalten könnt? Mit einem Plugin. Shopware und auch WooCommerce bieten hier gute Angebote.

Shopware 5: "Corona MwSt Anpassung"

Für Shopware 5 gibt es von module-factroy das Plugin „Corona MwSt. Anpassung“. Dieses setzt die Mehrwertsteuer für euch automatisch auf 16 % herab. Hierbei wird lediglich die Umsatzsteuer reduziert – der Brutto-Artikelpreis bleibt. Ihr könnt selbst entscheiden, ob ihr dies einem Cron überlasst oder ihr es selbst händisch ausführt.

Shopware bietet Plugin für Mehrwertsteuersekung

Steuersätze in WooCommerce ändern
 

Die Steuersätze in WooCommerce anpassen.

Die WooCommerce Experten Vendidero haben in diesem Beitrag ein kurzes How-To geschrieben, in dem ihr erfahrt, wie ihr am einfachsten die Anpassung der Steuersätze vornehmt. Auch hier bleiben die Preise gleich, sofern es Bruttopreise sind. Habt ihr Nettopreise, müsstet ihr ggfs. neu kalkulieren.

 

Ihr könnt eure Steuersätze bei WooCommerce auch über einen CSV-Import ändern. Auch das wird euch in dem Beitrag von Vendidero erklärt.

 

Außerdem haben die Kollegen von Vendidero ein Plugin geschrieben. Seid ihr Nutzer von Germanized, so könnt ihr dieses nutzen. Hierbei werden eure Steuersätze in WooCommerce automatisch am 01.07.2020 (bzw. 01.01.2021) gelöscht und dann neu angelegt. 
Bitte beachtet, dass für das Plugin Germanized 3.1.9 benötigt, das allerdings noch nicht zur Verfügung steht. Die Entwickler weisen darauf hin, dass das Plugin erst vollumfänglich funktioniert, sobald das nächste Update von Germanized verfügbar ist. 

Falls auch ihr betroffen seid und noch Tipps habt oder weitere Plugins kennt, teilt sie gerne mit uns und den anderen. Diese würden wir ggf. hier im Beitrag aufnehmen. Wir wünschen gutes Gelingen!

Kommentar hinzufügen

    Notwendige Cookies akzeptieren
    Notwendige Cookies
    Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website ein Muss, ob sie dir schmecken oder nicht. Sorry.
    Analyse
    Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse deiner Website-Nutzung. Nur so können wir deine Suche nach einem geeigneten Tarif zur besten machen.
    Marketing
    Diese Cookies teilen wir. Unsere Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um dir auf deine Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.