Für Newbies: How to Instagram für Unternehmen – Teil 2

Weiter gehts mit dem zweiten Part. Heute geht es um Tools. Nach der Einführung in Instagram bist du nun startklar oder hast schon erste Erfahrungen gesammelt und stellst fest: Es ist recht mühsam, alle Beiträge auf dem Smartphone zu tippen? Dann habe ich hier ein paar Tipps für dich, die dir dein Instagram-Leben leichter machen.

  1. Tools 
    1. Planoly
    2. Later
    3. Tailwind
    4. Recgo
    5. Headliner
    6. Canva
    7. Linktree

Tools
 

Planoly

Mit Planoly kannst du deine Instagram-Beiträge verfassen, planen und analysieren. Je nach Funktionsumfang und Anzahl der Accounts steht der Dienst kostenfrei oder zu monatlichen Kosten zwischen sieben und 23 Dollar zur Verfügung. Das Tool kann als Webversion oder App fürs Smartphone verwendet werden.

Later

Das Tool Later wird von vielen Social-Media-Pros genutzt, weil es so vielfältig ist. Beitragsplanung, Story-Planung und Analysen sind enthalten. Die Preise variieren von gratis bis zu individuellen Business-Lösungen.

Tailwind

Kennen viele als DAS Tool für Pinterest-Pros. Tailwind bietet seine Skills aber auch für Instagram an. Wer das Tool sowieso schon für Pinterest nutzt, wird hier sicher auch mit Instagram glücklich. 

Instagram

Recgo

Eine App fürs Smartphone, mit der man Screencasts, also Videoaufnahmen des eigenen Bildschirms machen kann. Insbesondere für How Tos und zum Zeigen von Websites, Anwendungen und Co. erforderlich. Kreiert ein Video, das dann in Instagram geteilt werden kann. Einfach im Appstore suchen.

Headliner

Mit der App, die für iOS und Android zur Verfügung steht, erstellst du blitzschnell Audiogramme. Interessant für alle, die einen Podcast auf Instagram teasern wollen. Aber auch, wenn zum Beispiel Interviewmitschnitte kreativ veröffentlicht werden sollen.

Canva

Insbesondere im Business-Kontext empfiehlt es sich immer, mit Profis zu arbeiten. Und da Instagram-User einen hohen Qualitätsstandard gewohnt sind, kommt man fast nicht um einen professionellen Grafiker im Hintergrund herum. Wenns aber mal ohne gehen muss, empfehle ich canva.com. Per Drag and Drop erstellt auch der größte Laie fix coole und ansprechende Bilder für den eigenen Social-Media-Account. Und das Beste: die ständig wechselnden Bildformate sind bei dem Anbieter direkt hinterlegt.

Linktree

Links und Instagram – das ist so eine Sache, wie im ersten Teil meines Beitrags schon erwähnt. Dennoch kann niemand ganz darauf verzichten. Wenn du mehre Links hinterlegen willst, bietet es sich an, einen Dienst wie Linktr.ee zu nutzen. Hier sammelst du deine Links, aktualisierst sie und in deiner Insta-Bio ist so immer nur der gleiche Link hinterleget – das ständige Aktualisieren des Profils entfällt.

Falls du schon Erfahrung mit Instagram hast, erzähl doch mal, welche Tools du nutzt. Ich freue mich von dir in einem Kommentar unter diesem Beitrag zu lesen. 

Kommentar hinzufügen

    Notwendige Cookies akzeptieren
    Notwendige Cookies
    Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website ein Muss, ob sie dir schmecken oder nicht. Sorry.
    Analyse
    Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse deiner Website-Nutzung. Nur so können wir deine Suche nach einem geeigneten Tarif zur besten machen.
    Marketing
    Diese Cookies teilen wir. Unsere Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um dir auf deine Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.