Mit diesen 8 Tipps machst du das Beste aus dem Online-Ostergeschäft

Keine Frage: Weihnachten ist für den Handel – ganz gleich ob stationär oder online – das wichtigste Geschäft. Doch wirklich durchatmen können Händler nicht, denn mit Ostern kommt kurz danach der zweitwichtigste Umsatzmotor im Jahr. Obwohl kleine Geschenke für mittlerweile mehr als die Hälfte der Deutschen zum Osterfest gehören, wird das Ostergeschäft von vielen Kaufleuten unterschätzt und somit kaum genutzt, um den Umsatz zu steigern. In diesem Artikel geben wir dir acht wertvolle Tipps, mit denen du das Saisongeschäft deines Onlineshops ordentlich ankurbeln kannst.

  1. Im Onlineshop für Osterstimmung sorgen
  2. SEO-optimierte Landingpage(s) erstellen
  3. Rabattaktion zu Ostern
  4. Ostergewinnspiel starten
  5. Direktwerbung per Post
  6. Österliches Mailing per Newsletter
  7. Wenn's ein Geschenk sein soll, dann auch verpackt! 
  8. Lieferzeit angeben

Im Onlineshop für Osterstimmung sorgen

An Ostern, wo Geschenke nicht unbedingt zur Pflicht gehören, ist es noch wichtiger als an Weihnachten, für eine entsprechende Atmosphäre und Stimmung zu sorgen. Nicht ohne Grund setzt der stationäre Einzelhandel seit jeher auf Dekoration und Musik, manche sogar auf passende Düfte. Mit Letzteren wird's im E-Commerce schwierig, aber Osterstimmung kannst du auf jeden Fall auch in deinem Onlineshop erzeugen.

Nutze deine Startseite, also die Visitenkarte deines Shops, um deine (potenziellen) Kunden an Ostern zu erinnern und sie in Kauflaune zu versetzen. Die Osterfeiertage sind bei den Verbrauchern terminlich viel weniger präsent als die Weihnachtsfeiertage. Setze deine Startseite und den shopübergreifenden Header zielgerichtet ein, um frühzeitig auf das Ereignis aufmerksam zu machen. Für die Startseite bietet sich eine große österliche Einstiegsgrafik an, die "above the fold", also im sofort sichtbaren Bereich erscheint, ohne dass der Besucher scrollen muss. Sie kann beispielsweise zu einer Rabattaktion oder zu einer Oster-Landingpage führen.

Ein Hase und ein paar bunte Ostereier im Header, der Sidebar oder im Footer genügen, um eine besondere Atmosphäre zu schaffen und die Besucher ständig subtil an das bevorstehende Osterfest zu erinnern. Bei der Gestaltung solltest du auf typische Motive und dezente, frühlingshafte Farben zurückgreifen. Kreativität ist erlaubt, solange jeder versteht, was gemeint ist. Grundsätzlich gilt aber auch hier: Weniger ist mehr. ;-)

Ostermotive kurbeln das Ostergeschäft im Onlineshop an

SEO-optimierte Landingpage(s) erstellen

An Ostern sitzt das Geld nicht ganz so locker wie an Weihnachten. Trotzdem geben 67 Prozent der Deutschen mehr als 15 Euro für Ostergeschenke aus. Doch die Frage nach dem "Was?" ist zu Ostern noch quälender. Inspiriere deine Onlineshop-Besucher mit einer Oster-Landingpage, auf der du typische Ostergeschenke präsentierst. Es gibt kaum eine Branche, in der sich nicht geeignete Produkte finden.

Die absoluten Topseller zu Ostern: Feinkost, Süßigkeiten, Dekoration, Blumen, Spielwaren sowie Textilien für den Frühling und Sommer. Aber auch abgesehen von den typischen Ostergeschenken ist genau jetzt, wo es so langsam wärmer wird, die richtige Zeit für Fahrräder, Gartengeräte, Terrassenmöbel und Co. – nimm also auch gerne solche Artikel mit auf die Landingpage(s). Ausflüge und Reisen werden in dieser Zeit ebenso gern gebucht, weil die steigenden Temperaturen Lust auf draußen machen. Last but not least: Gutscheine gehen immer – und sollten aktiv beworben werden! Für Shops mit breitem Sortiment bieten sich mehrere Landingpages an (z. B. "Ostergeschenke für Sie", "Leckereien für den Osterbrunch", "Start in die Freiluftsaison").

Apropos Werbung: Eine Landingpage hat den Vorteil, dass sie direkt für das Bewerben außerhalb des Onlineshops genutzt werden kann. So kannst du beispielsweise passende Anzeigen bei Google, Facebook oder Instagram schalten und natürlich auch die eigenen Social-Media-Kanäle nutzen.

Nachhaltiger und kostengünstiger ist einesuchmaschinenoptimierte Landingpage. Wer ein paar SEO-Regeln beachtet, hat nicht zuletzt aufgrund der zum Thema deutlich geringeren Konkurrenz, gute Chancen auf ein attraktives Ranking und somit jede Menge kostenlosen Traffic.

Rabattaktion zu Ostern

Wir alle lieben Vergünstigungen! Und kaum etwas zieht mehr als ein Rabattcode. Ostern ist die perfekte Gelegenheit, deinen Kunden mal wieder ein Geschenk zu machen. Mit einem Rabatt lassen sich gerade zu Ostern viele Zweifler überzeugen, die sich nicht sicher sind, ob sie tatsächlich Geschenke kaufen sollen. Aber wenn es schon mal einen Preisnachlass gibt und der Gutscheincode ja auch nur ein paar Tage gültig ist, schnappen viele doch zu. Der Code sollte an das Ereignis angepasst werden, also beispielsweise "Ostern2019" lauten.

Üblich ist ein prozentualer Nachlass zwischen 5 und 15 Prozent, je nach Preiskalkulation. Alternativ kannst du auch einen festen Rabatt, zum Beispiel in Höhe von fünf Euro, wählen. Hier ist es sinnvoll einen Mindestbestellwert festzulegen. Damit kannst du ohnehin steuern, wie viel dich die Rabattaktion kostet. Bedenke jedoch, dass die Bestellhürde mit einem hohen Mindestbestellwert steigt und somit auch die Konversionsrate leidet.

Alternativ kannst du auch einen kostenlosen Versand anbieten. Dafür eignet sich zum Beispiel der Sonntag eine Woche vor Ostersonntag. Sonn- und Feiertage sind schließlich die Onlineshopping-Tage schlechthin. ;-) 
Alle gängigen Shopsysteme, wie zum Beispiel Shopware, bieten dir die Möglichkeit, Rabattaktionen standardmäßig und spielendleicht umzusetzen.

Rabattaktionen fördern das Ostergeschäft im Onlineshop

Ostergewinnspiel starten

Gewinne, Gewinne, Gewinne – wer versucht nicht gerne mal sein Glück bei einem Gewinnspiel?! Es ist ein beliebtes Mittel, um die Interaktion mit den Kunden zu steigern. Außerdem kommt es meist gut an und kann die Kundenbindung erhöhen. Gewinnspiele kannst du sowohl direkt auf der eigenen Website als auch auf deinen Social-Media-Kanälen veranstalten. Sie können nicht nur zum Bewerben aktueller Osterprodukte in deinem Onlineshop, sondern auch zur Steigerung der Anzahl an Abonnenten und Followern genutzt werden. Bei der Ausrichtung des Gewinnspiels solltest du aber nicht nur auf den Bezug zu Ostern, sondern auch auf die rechtlichen Rahmenbedingungen achten.

Direktwerbung per Post

Gerade Rabattaktionen zu bestimmten Ereignissen wie Ostern eignen sich wunderbar, um mal wieder andere Wege zu gehen und für den Onlineshop ganz klassisch, wenn nicht sogar schon oldschool, zu werben. Gerade weil vieles nur noch online abläuft, kann Direktwerbung per Post durchaus hilfreich sein, um die Werbeblindheit im Netz zu überwinden. Eine Osterpostkarte mit dem Rabattcode (versprüht Exklusivität) oder ein kleiner Katalog mit passenden Osterprodukten (zum auf dem Sofa durchblättern) landet im Briefkasten und muss vom Empfänger zwangsläufig in die Hand genommen werden. Er muss sich mit dem Inhalt bewusst beschäftigen, um zu entscheiden, was mit der Postsendung geschieht. Ein Übersehen der Werbebotschaft ist somit also fast ausgeschlossen.

Österliches Mailing per Newsletter

Was per Post geht, ist natürlich auch per Mail möglich. Wenn du also einen Newsletter besitzt, solltest du die Kontakte dazu nutzen, sie für das Saisongeschäft zu mobilisieren. Weise über den Newsletter auf dein Gewinnspiel, die Rabattaktion und natürlich die Landingpage(s) mit Geschenkideen hin. Achte allerdings darauf, dass du das Postfach deiner Kunden nicht überflutest – ein bis zwei Newsletter reichen. Spezielle Aktionen wie ein versandkostenfreier Shopping-Tag vor Ostern können aber gesondert beworben werden.

Wenn's ein Geschenk sein soll, dann auch verpackt! 

Geschenke sind nur dann welche, wenn sie auch dem Anlass entsprechend verpackt sind. Viele Verbraucher wollen es so einfach wie möglich haben und bevorzugen deshalb den Rundumservice. Wenn du deine Produkte schon als Ostergeschenke bewirbst, dann versäume es also nicht, auch gleich einen Verpackungsservice und natürlich die Lieferung an eine andere Adresse anzubieten. Beispielsweise können Großeltern so die Geschenke gleich an die entfernt wohnenden Enkel schicken lassen und Kinder ihre Eltern beschenken.

Es gibt nämlich durchaus Kunden, die bereit sind, für eine Geschenkverpackung plus Karte einen kleinen Aufpreis zu bezahlen. Oder aber du nutzt den Service als Werbeaktion und bietest die österliche Präsentverpackung kostenlos an um die Conversionrate zu erhöhen. Im Vergleich zu vielen anderen Aktionen ist das Verpacken in Geschenkpapier schließlich relativ günstig. :-) 

Ostergeschenke verpacken als Service für Kunden im Onlineshop

Lieferzeit angeben

Die Verfügbarkeit von Produkten spielt im Onlinehandel eine entscheidende Rolle. Diverse Studien bestätigen, dass Verbraucher durchaus bereit sind, mehr zu bezahlen, wenn das Produkt möglichst schnell geliefert wird. Amazon ist mit seinem Prime-Service und der Lieferung am nächsten Tag das beste Beispiel. Und der Onlineversandhändler weiß um die Bedeutung der Verfügbarkeit: Vor Weihnachten wird bei jedem einzelnen Produkt angezeigt, ob es noch rechtzeitig vor der Bescherung beim Kunden ankommt. Warum nicht von den Großen lernen?

Auch und gerade zu Ostern, wo Geschenke weitaus kurzfristiger erworben werden als an Weihnachten, solltest du auf den Produktdetailseiten prominent darauf hinweisen, dass dieses Produkt noch vor Ostern geliefert werden kann. Der kleine Hinweis wirkt verkaufsfördernd und ist manchmal das letzte fehlende Argument, das zum Klick in den Warenkorb fehlt.

Natürlich muss das Versprechen dann auch eingehalten werden! Ist die Zeitspanne zwischen Bestellung und Ostern zu kurz, um die rechtzeitige Lieferung zu garantieren, solltest du allerdings auf den Hinweis verzichten, als eine negative Aussage ("Wird nicht mehr rechtzeitig vor Ostern geliefert") zu tätigen.

Egal für welche Mittel du dich entscheidest, um deinen Onlineshop (auch noch kurzfristig) fit fürs Ostergeschäft zu machen, ich wünsche dir viel Spaß dabei! Und solltest du noch den einen oder anderen Tipp haben, dann scheu dich nicht, ihn mit uns und anderen Shop-Betreibern zu teilen. ;-) 

Kommentar hinzufügen