Mittwalds Must-Reads Nachhaltigkeit: Juni 2021

|
Am Samstag, den 05. Juni jährte sich bereits zum 49. Mal der Tag der Umwelt. In Erinnerung an die Eröffnung der Konferenz der Vereinten Nationen zum Schutz der Umwelt am 05. Juni 1972 in Stockholm wurde der Tag zum jährlichen „Tag der Umwelt“ erklärt. In diesem Jahr lautete das Motto „Nein zu Wegwerf-Plastik – ja zu Mehrweg!“ Denn die Corona-Krise verschärft den Trend zu mehr Einwegverpackungen und Kunststoffmüll leider noch weiter.

Ab 2023 ist die Gastronomie nun aber dazu verpflichtet, Coffee-to-go und Take-away Essen im Mehrwegbehältnissen anzubieten. Zukünftig können wir uns also in der Mittagspause beim Take-away Lunch für eine ökologischere Variante entscheiden. Aber auch schon heute gibt es Restaurants, die die Mehrwegverpackungen testen. „Plastik ade – Wege aus dem Kunstsoff-Wahnsinn“ aus der Reihe plan b vom ZDF zeigt, wie es auch jetzt schon funktionieren kann.

Weitere Ideen und interessante Themen findet ihr in unseren folgenden Linktipps. Viel Spaß beim Stöbern!

Energie aus WiFi-Wellen

Ein Forscherteam aus Singapur und Japan tüftelt daran, die von handelsüblichen Internetroutern abgestrahlten 2.4-Gigahertzwellen, die aktuell für die drahtlose Kommunikation zwischen Geräten genutzt werden, auch für die Energiegewinnung zu verwenden. Die Energie eines dauernd strahlenden, über lange Zeit aber ungenutzten WIFis ließe sich so zumindest zum Teil recyceln. Mehr Infos dazu gibt’s auf spektrum.de

Es werde Licht – aber nur, wenn du drunter stehst

Lichtverschmutzung und Stromverbrauch erfordern neue Lösungen. Etwa 83 Prozent der Weltbevölkerung lebt unter künstlichen Lichtern, die den Himmel bereits jetzt um das Zehnfache über das normale Maß hinaus erhellen. Ein Berliner Designer und Kunststudent hat sich diesem Problem angenommen und eine Straßenlaterne entworfen, die mit Windkraft betrieben wird und sich nur einschaltet, wenn jemand unter ihr hergeht. Mehr Infos gibt’s auf t3n.de.

Windbetriebene Straßenlampen

Screenshot: t3n.de

Altreifen recyceln – Rohstoffe wiedergewinnen

Die Pyrum Innovations AG gewinnt durch die Zersetzung von Altreifen bei konstant 650 bis 700 Grad in einem eigens gebauten Reaktor im Vakuum wieder Öl, Gas und Kohlenstoff. "Es ist so, als ob man aus einem Kuchen wieder Eier, Milch und Mehl zurückgewinnen würde", sagt der Vorstandsvorsitzende Pascal Klein. Dies ergibt sowohl aus ökologischer als auch aus ökonomischer Sicht Sinn. Dennoch ist damit gleichzeitig auch ein deutlich höherer Energieaufwand verbunden. Deshalb ist es wichtig, dass die Industrie nicht nur an Recyclingtechnologien arbeitet, sondern diesen Aspekt bereits im Voraus bei der Entwicklung von neuen Produkten mitdenkt. Mehr dazu lest ihr auf heise.de

Imkern rettet nicht die Wildbienen

Ein eigenes Bienenvolk zu besitzen und Imker zu werden, liegt aktuell voll im Trend. Doch leider hilft das der Natur nicht. Die Wildbienen sind nach wie vor in Gefahr und durch die verstärkte Nahrungskonkurrenz mit den Honigbienen umso mehr. Der WDR zeigt, was wir beim Kauf von Blumen für unseren Balkon oder unseren Garten berücksichtigen sollten, um den Wildbienen eine Nahrungsquelle zu bieten.

Wildbienen

Screenshot: ardmediathek.de

Ähnliche Artikel:

Nachhaltigkeit

Mittwalds Must-Reads Nachhaltigkeit: März 2021

Ein E-Auto, das sich völlig selbstständig wieder auflädt? Mehr spannende Nachhaltigkeits-Nachrichten wie diese findet ihr in unseren Must-Reads im Blog.

Nachhaltigkeit

Mittwalds Must-Reads Nachhaltigkeit: April 2021

Ihr wollt wissen, was die spannendsten Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit im April sind? In unserem Artikel erhaltet ihr die Antworten!

Nachhaltigkeit

Mittwalds Must-Reads Nachhaltigkeit: Mai 2021

Auch im Mai haben wir wieder viel Spannendes zu den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz für euch rausgesucht. Seid gespannt!

Kommentar hinzufügen