Unser Weg zur flexiblen Arbeitswelt: Raumgestaltung – Teil 1

Das New Normal, wie sieht das eigentlich bei Mittwald aus? Von 100 % Büro zu 100 % remote – und jetzt? Seit Juli sind wir nun in einem Mischbetrieb, der aus hybrider Zusammenarbeit besteht. Oftmals im Büro, wenn gewünscht oder gebraucht im Homeoffice. Wir haben viele Learnings aus der intensiven Remote-Zeit mitgenommen. Eines davon: Wir möchten unsere Arbeitswelt neu gestalten. Auf diesem Weg dahin möchten wir euch in unserer Blogreihe „Unser Weg zur flexiblen Arbeitswelt“ mitnehmen.
 

Unsere Vision der flexiblen Arbeitswelt: Mehr als Homeoffice, mehr als die reine Arbeitszeitgestaltung. Wir möchten auf die entstandenen Veränderungen unserer Werte und Kultur eingehen. Wir möchten unsere flexible Arbeitswelt aktiv gestalten. Die Arbeitsgruppe FLUX Selbstorganisation hat sich dieser Aufgabe angenommen. Team- und abteilungsübergreifend hat sie sich in den letzten Monaten Fragen gestellt wie: Was brauchen wir in einer flexiblen Arbeitswelt? Wie verändert sich die Zusammenarbeit vor Ort? Und ganz konkret: Wie sieht die Bürolandschaft in einer flexiblen Arbeitswelt aus?

Wo stehen wir und wo wollen wir hin?

Ausgangspunkt jeglicher Veränderung sind die Erfahrungen, die wir in den letzten Wochen und Monaten sammeln durften.Markus hat unsere Erkenntnisse aus dem Remote-Office bereits aufgeführt und einen Ausblick auf die neue Normalität gegeben. Genau dort setzen wir nun an.

Arbeiten beim Webhoster Mittwald.

Zeit für kurzfristige Veränderungen!

Unsere Arbeitsumgebung ist auf die Arbeit vor Ort ausgelegt – das haben wir ziemlich schnell festgestellt, als die ersten Kolleg*innen aus dem Homeoffice zurück ins (Großraum-)Büro gekehrt sind. Hybrid-Meetings waren zu Beginn eine Herausforderung. Mittlerweile sind unsere Konferenzräume gut ausgestattet. Videocalls im Open Space – immer noch herausfordernd. Die Besprechungsräume sind plötzlich ständig ausgebucht. Und wo ist eigentlich die Ungestörtheit aus dem Homeoffice geblieben? War es hier schon immer so laut hier? Zeit für kurzfristige Veränderungen!

Zugleich tut sich uns die spannende mittel- und langfristige Sicht auf: Neues Arbeiten braucht neue Räume. Die Arbeitsumgebung spielt hinsichtlich einer flexiblen Arbeitswelt eine zentrale Rolle. Sie setzt den räumlichen Rahmen für jede Zusammenarbeit. Sie hat einen enormen Einfluss auf die Art und Weise unserer Arbeit. Somit ist die Arbeitsumgebung ein wichtiger Baustein für den wirtschaftlichen Erfolg.
 

Was möchten wir zukünftig fördern? Wie müssen wir (zusammen-)arbeiten, um unseren Kunden den bestmöglichen Service zu liefern? In diesen Überlegungen finden sich auch New Work Prinzipien wieder –beispielsweise Kollaboration, Kreativität und Flexibilität.

Macht Remote-Work das Mittwald Büro nicht überflüssig?

Wir sind der Meinung: nein. Im Gegenteil. Die Bürolandschaft wird als Ort des Austauschs, der Kollaboration und Kreativität weiterhin einen wesentlichen Anteil daran haben, wie stark sich Kolleg*innen mit Mittwald identifizieren. Tätigkeiten werden komplexer, Routinearbeiten zunehmend automatisiert. Diese Komplexität erfordert echte Zusammenarbeit und Kreativität. Wohlbefinden und Atmosphäre rücken in den Mittelpunkt. Der Trend geht in Richtung „Activity Based Working“: Für jede Anforderung hält die Bürolandschaft die am besten geeignete Arbeitsumgebung bereit. Das kann bspw. in Form von Ruhearbeitsplätzen oder Kreativräumen geschehen.

Webhoster Mittwald möchte seine Arbeitswelt noch flexibler gestalten – von Büro über remote bis hin zu hybrid.

FLUX Selbstorganisation tüftelt Ideen zur Raumgestaltung aus.

Wie gehen wir konkret vor?

In einem gemeinsamen Kick-Off zu unseren Erwartungen an die neue Arbeitswelt haben wir unser Mission-Statement wie folgt formuliert: Das Büro der neuen flexiblen Arbeitswelt bietet allen Kolleg*innen den Rahmen für optimales Arbeiten verschiedener Phasen und Bedürfnisse.

 

Etwas greifbarer formuliert, bedeutet das für uns:

 

  • Die technische Ausstattung gewährleistet in jedem Fall effizientes Arbeiten vor Ort (und remote).
  • Unsere Arbeitsumgebung fördert vernetztes und cross-funktionales Arbeiten.
  • Unsere Arbeitsumgebung bietet Raum für ungestörtes und konzentriertes Arbeiten.
  • Je nach Arbeitssituation steht eine passende Umgebung bereit (bspw. Bereich für ungestörte Calls).
  • Unsere Werte und Kultur werden durch die Raumgestaltung gestärkt.

Methodik

Nachdem wir unser Ziel auf der Landkarte abgesteckt haben, sind wir losgegangen. Auf unserem Weg zu Mittwalds flexibler Raumgestaltung nutzen wir das Workspace Playbook von Dark Horse. Es hilft uns in der Reflektion unserer Arbeit in bestehenden Strukturen und bietet massig Inspiration für Veränderungen. Besonders cool: Es unterstützt uns dabei, unseren eigenen Weg zu finden.

„In Wort und Bild zeigt [das Playbook] mit vielen inspirierenden Beispielen, welche Räume am besten zu welchen Arten des neuen Arbeitens passen. Darüber hinaus bietet es ein einmaliges und praxis- erprobtes Framework für die Gestaltung der richtigen Arbeitsumgebung. Unternehmen jeder Größe können mit dem Buch ihre Arbeitssituation genau evaluieren und passende Räume entwerfen, um ihre Arbeit zu optimieren.“ 

www.new-workspace-playbook.de

Das klingt nicht nur in der Theorie gut, sondern funktioniert auch in der Praxis hervorragend. Dazu aber im nächsten Blogbeitrag mehr. ;-)

Kommentar hinzufügen

    Notwendige Cookies akzeptieren
    Notwendige Cookies
    Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website ein Muss, ob sie dir schmecken oder nicht. Sorry.
    Analyse
    Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse deiner Website-Nutzung. Nur so können wir deine Suche nach einem geeigneten Tarif zur besten machen.
    Marketing
    Diese Cookies teilen wir. Unsere Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um dir auf deine Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.