Mittwald Backstage: Die Anwendungsentwicklung

Mittwald Backstage: Die Anwendungsentwicklung

Jens packt aus! Wieso bei Mittwald in der Anwendungsentwicklung keine „im Keller lebenden Superhirne“ arbeiten, erfahrt ihr heute im Blog-Beitrag.

anwendungsentwicklung Jens Tiemeyer

Was wird bei euch in der Anwendungsentwicklung umgesetzt?

Wir in der Anwendungsentwicklung verstehen uns als Dienstleister hier im Unternehmen. Zum einen unterstützen wir den Kundenservice bei technischen Kundenanfragen, bieten aber zum anderen auch den anderen Abteilungen Unterstützung bei der Umsetzung von Projekten. Wie der Name unserer Abteilung bereits vermuten lässt, liegt unser Fokus auf der Implementierung und Betreuung softwareseitiger Anforderungen im Unternehmensumfeld. Dies umfasst sowohl interne, als auch öffentliche Systeme, wie beispielsweise das Kundencenter oder unsere Online-Bestellung sowie die dazugehörigen notwendigen Schnittstellen zur Kommunikation mit weiteren Systemen.
Wenn ihr z.B. in euer Webhosting-Paket eine Software installiert (z. B. über unser Kundencenter), muss diese Aktion dem entsprechenden Server mitgeteilt und der Status der Aktion anschließend im Kundencenter angezeigt werden („Ihre Software wurde erfolgreich installiert“). Zudem entwickelt und betreut die Anwendungsentwicklung gemeinsam mit der Systemadministration die notwendige System-Infrastruktur; inklusive Hardware und Serverkonfiguration.

Die technischen Anforderungen entstehen dabei in der Regel durch geplante Projekte im gesamten Unternehmen. So arbeitet unser Produktmanagement stetig an der Optimierung und Erweiterung unserer Produkte unter Berücksichtigung der Kundenbedürfnisse und -wünsche. Anschließend führen wir zunächst eine technische Evaluierung durch und klären alle technischen Abhängigkeiten, wie einzusetzende Technologien, mit allen Beteiligten ab, bevor wir mit der eigentlichen Umsetzung im Projektteam beginnen.

Zusätzlich zu den Kundenprojekten sind wir stetig dabei, unsere internen Workflows zu optimieren. Dazu zählen das Ausrollen neuer Funktionen im laufenden Betrieb, sowie unser Stagingsystem, das aus zahlreichen Entwicklungs- und Qualitätskontroll-Umgebungen besteht.

Was ist der Fokus eurer Arbeit: Interne Prozesse zu verbessern und eure Systeme am Laufen zu halten oder Produkte für Kunden zu entwickeln?

Selbstverständlich arbeiten wir stetig daran, interne Prozesse zu verbessern. In der Softwareentwicklung setzten wir auf die Projektmanagementmethode „Scrum“ – da ist das Prinzip „inspect and adapt“ zentral. Und natürlich stecken wir Energie in die Weiterentwicklung unserer Systeme, gewährleisten die Verfügbarkeit des Kundencenters, der Online-Bestellung und des internen Warenwirtschaftssystems. Unser Fokus liegt aber auf der Entwicklung von Produkten, die den Arbeitsalltag unserer Kunden komfortabler machen – und die Teams freuen sich über jede Herausforderung, die durch das Produktmanagement diesbezüglich an uns herangetragen wird. Fast alle Entwickler haben einen Agenturbackground, was den Vorteil hat, dass wir jede Menge Ideen einbringen können, die den Weg zu neuen Produkten für unsere Kunden mitbestimmen. Des Weiteren ist natürlich auch die IT-Sicherheit unserer Systeme ein zentrales Thema.

Welche Voraussetzungen muss man mitbringen, um bei euch in der Abteilung zu arbeiten?

Neben den zahlreichen technischen Voraussetzungen, die sich je nach Position, Einsatzgebiet und verwendeten Technologien stark unterscheiden können, sind es vor allem die allgemeinen Fähigkeiten und charakterlichen Eigenschaften, die einen guten Anwendungsentwickler ausmachen.

Dazu zählen unter anderem ein hohes Maß an analytischem Denkvermögen, eine umfangreiche Auffassungsgabe, Fexibilität um auf Veränderungen reagieren zu können, Konzentrationsfähigkeit sowie Qualitätsbewusstsein und Selbstdisziplin.

Zudem arbeitet hier bei Mittwald niemand nur für sich allein. Als Bestandteil eines Entwicklungsteams, das eigenverantwortlich agiert, arbeiten wir eigentlich durchgängig gemeinsam an unterschiedlichsten Problemstellungen, Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten. Gerade hier ist Offenheit, der Umgang miteinander und das gemeinsame Lachen ein zentraler Punkt des Teamgedankens. Getreu dem Motto „Nur gemeinsam sind wir stark“ ist die Teamfähigkeit einer der entscheidendsten Faktoren neben den technischen Voraussetzungen.

Arbeiten in deiner Abteilung also klassische Nerds?

Wenn damit das im Keller lebende Superhirn gemeint ist, das sich vor allen sozialen Interaktionen fürchtet und den Matrix-Code in Echtzeit compiliert und rendert, lautet meine Antwort ganz klar: Nein. Nach klassischen Nerds müsst ihr bei uns suchen (hier und da werdet ihr vielleicht sogar fündig werden :) ). Der Großteil der Entwickler zählt sicher nicht dazu, sonst könnten wir nicht so arbeiten, wie wir es tun. Wir sind ein bunter Haufen unterschiedlichster Individuen, die ein gemeinsamen Nenner haben: Ein „geht nicht“ gibt es für uns nicht.

Kommentar hinzufügen