CommunityCamp 2020 – Interview mit Frank Feldmann + Gewinnspiel

Klassentreffen der Digitalbranche sind Events, die wir als Mittwald besonders gern supporten. Seit 2019 pflegen wir eine intensive Partnerschaft zum CommunityCamp Berlin. Wir freuen uns mega darauf, dass das Klassentreffen der Social Media und Community Manager am 22. August 2020 seine Pforten öffnet. Wir haben mit Veranstalter Frank Feldmann über das Event, die Vorbereitungen und Themen gesprochen. By the way. Es lohnt sich bis zum Ende des Artikels dran zu bleiben, denn dort wartet ein Gewinnspiel auf euch.
 

Frank Feldmann, Veranstalter CommunityCamp Berlin (Foto: Andreas Domma)

Hi Frank, seit dem letzten CommunityCamp 2019 hat sich die Welt verändert. Um so schöner ist es, dass manche Dinge weiterhin Bestand haben, nämlich ihr und damit auch unsere seit 2019 bestehende Partnerschaft. Da wir uns ja sehr bald in Berlin sehen, habe ich vorher ein paar Fragen für unsere Mittwald-Community an dich. Klasse, dass du dir die Zeit dafür nimmst. Die wichtigste Frage zuerst. Wie geht´s dir?

Mir geht es gut. Danke der Nachfrage. Natürlich waren die letzten Monate sehr herausfordernd. Das hinterlässt Spuren. Aber in der Summe der Dinge passt alles. Wenige Tage vor dem #ccb20 unter diesen besonderen Umständen steigt langsam die Nervosität. Ein positiver Kick. Ich kann es kaum erwarten, dass 13. CommunityCamp am 22.08.2020 um 09.30 Uhr am FMP1 zu eröffnen.

Wir kennen euch gut durch unsere Partnerschaft, aber für alle, die das erste Mal von diesem Event lesen einmal die Frage: Worum geht es eigentlich beim CommunityCamp?

Wir sind sehr froh, dass ihr euch in kürzester Zeit zu so einem wichtigen und verlässlichen Partner entwickelt habt. Vielen Dank dafür. Was sicherlich auch daran liegt, dass eure und unsere Philosophie ideal zusammenpassen. Das MITTeinander steht im Mittelpunkt. Das CommunityCamp, gern auch als Klassentreffen der Community- und Social Media Manager bezeichnet, ist Wissenstransfer und Networking auf Augenhöhe. Authentisch, tagesaktuell und dialogorientiert. Aufgerufen sind alle Themen rund um das technologisch geprägte, vor allem aber sozial bedeutsame Beziehungsgeflecht, das zwischen Plattformbetreibern und sozialen Netzwerken sowie zwischen den einzelnen Netzwerkmitgliedern untereinander besteht. Es ist ein hervorragendes Format, um Themen zu sondieren und Feedback einzuholen. Die gemeinschaftliche Themensetzung und Gestaltung des Tagungsprogramms sowie die selbstorganisierten Sessions können das große Spektrum von Community- und Social Media Management breit abbilden und weiterführende Diskurse eröffnen.

Welche Herausforderungen haben sich durch die Pandemie ergeben und wie seid ihr damit umgegangen?

Es war schnell klar, dass ein CommunityCamp wie wir es kennen, über zwei Tage, mit bis zu 300 Personen, voller Umarmungen und lachender Gesichter, die wir sehen können, weil sie nicht von einer Maske bedeckt sind, nicht möglich sein wird. Wir mussten das Set-up des Camps grundlegend verändern, um den Regelungen der SARS-CoV-2 Infektionsschutzverordnung des Landes Berlins nachkommen zu können. Insbesondere die maximale Teilnehmerzahl ist von den Einschränkungen betroffen und muss für dieses Jahr drastisch reduziert werden: egal wie wir es drehen und wenden – mehr als 70 Personen können nicht gleichzeitig im Plenum bzw im Hof des FMP1 sein. Was angesichts der Umstände noch immer eine respektable Größe ist. Die zweite wesentliche Änderung – wir reduzieren das #ccb20 auf eine 1-Tages-Veranstaltung und führen „Impuls-Samstag“ mit dem „Qualitäts-Sonntag“ am 22.08.2020 zusammen. Gemeinsam mit der Location haben wir ein Raum- und Wegekonzept erarbeitet, dass die Vorschriften des Hygiene- und Infektionsschutzes natürlich vollumfängliche erfüllt. Die Zelte sind für euch aufgestellt, wie ich immer gern sage. 

Habt ihr auch in Erwägung gezogen, dass CommunityCamp online zu veranstalten?

Natürlich haben wir auch in Erwägung gezogen, dass Camp zu digitalisieren. Uns dann aber ganz bewusst dagegen entschieden, als klar wurde, dass man sich unter Auflagen treffen darf. Für uns als Orga-Team ist die Art und Weise der Begegnung, die ja letztendlich überhaupt erst zur Ausprägung dieses Veranstaltungsformats geführt hat, wesentlich. Dies wollten wir bewahren, auch wenn das mit Einschränkungen verbunden ist.

Mit einigen Online-Sessions im Vorfeld des Camps zu den Themen “Das Social Media Audit - von der strukturierten Datenanalyse zur Social Media Strategie” (Anne Grabs), “Die Customer Journey auf Pinterest - mit diesen Inhalten erreichst du deine Zielgruppe” (Franziska von Lienen) und “Dialog-Marketing automatisieren mit Facebook Messenger” (Sebastian Riehle) verlagern wir relevante Themen vorab ins Netz und geben so euch allen da draußen die Möglichkeit am Wissenstransfer teilzunehmen und online auszutauschen. Am Tag selbst werden wir die sogenannten “Leuchtturm-Sessions” aus dem Plenum heraus streamen, z.B. die epische Session von Thomas Schwenke mit dem Titel “Corona, Cookies, Privacy Shield und sonstige rechtliche Hiobsbotschaften." Wir verstehen das #ccb20 also schon als hybrides Event, auch wenn der Schwerpunkt nicht im Netz sondern am FMP1 in Berlin liegt.

Wie darf man sich das CommunityCamp 2020 konkret vorstellen? 
Was dürfen die Teilnehmer erwarten?

Die TeilnehmerInnen können sich auf ein spannendes Experiment freuen. Unter dem Motto „13. CommunityCamp – 13. Stunden Programm auf Abstand und doch auf Augenhöhe“ bieten wir eine Mischung aus natürlich Barcamp, aber auch Open-Air, Festival, Livestream und (Un)Konferenz an. Dafür werden nur maximal drei Session-Linien angeboten, die zeitgleich in Konkurrenz gehen: unsere „Leuchtturm-Sessions“, die aus dem Plenum heraus gestreamt werden und parallel dazu „Breakout-Sessions“, die im Hof stattfinden sollen. Wesentlich bleibt, dass sich die TeilnehmerInnen vor Ort erst am Tag selbst Ihre Agenda geben. Jeder der ein Thema einbringen möchte, hat Gelegenheit dazu. Insgesamt können 18 Sessions gepitcht werden. Wir sind hoffnungsvoll, dass wir ein besonderes Camp in einer besonderen Zeit erleben werden. Machen wir alle gemeinsam das Beste daraus!

Und wie war das Feedback der CCB-Familie? Was waren die meistgestellten Fragen aus der Fanbase? Wie treten „Neulinge“ mit euch in den Dialog?

Wir sind sehr froh, dass uns unsere Community bestärkt hat in der Idee, an einem physischen Event festzuhalten. Was sicher auch dem Wunsch geschuldet ist, sich endlich wieder persönlich zu begegnen und mit einer gewissen Ermüdung an Online-Formaten einhergeht. In den letzten Monaten gab es ja kaum eine andere Möglichkeit, um sich überhaupt auszutauschen und gemeinsam zu arbeiten. So wie es aktuell ausschaut, wird das CommunityCamp die erste Fachveranstaltungen des Jahres, bei der sich eine nennenswerte Gruppe persönlich und nicht nur digital treffen kann. Gleichwohl gibt es natürlich auch Vorbehalte und Absagen, die wir absolut nachvollziehen können. Wir werden jeden vermissen, der nicht dabei sein kann. Sensationell war die Reaktion unserer langjährigen Partner, die uns in dieser schwierigen Situation sofort signalisierten, dass sie uns unterstützen. Ohne diesen fantastischen Support würde es das #ccb20 in diesem Jahr nicht geben. Wer mit uns in Kontakt treten möchte, tut dies am besten über unsere Social-Media-Kanäle. Dort finden sich alle relevanten Informationen zum CommunityCamp.

(Anm. d. Red.: Ihr findet das CommunityCamp in folgenden sozialen Netzwerken:

Facebook (https://www.facebook.com/CommunityCamp)

Twitter (https://twitter.com/communitycamp))

Gibt es noch Tickets? Wie kann ich an der Veranstaltung teilnehmen?

Tatsächlich gibt es noch einige wenige Tickets und wir würden uns natürlich freuen, wenn so viele Social Media und Community Manager wie möglich auch tatsächlich vor Ort sind. Hier geht es zu den letzten Tickets. Der Livestream wird voraussichtlich über unsere Facebook-Seite ausgespielt. 

Wenn du einen Wunsch für das CommmunityCamp 2020 frei hättest, welcher wäre das?

Vor allem natürlich, dass alle gesund bleiben. Und dann, dass wir so viel wie möglich vom außergewöhnlichen Spirit des bekannten CommunityCamps hervorzaubern können. Dass sich unsere TeilnehmerInnen wohlfühlen, das adaptierte Format gut angenommen wird und wir uns alle einen Tag kreieren, den wir in bester Erinnerung behalten. Am Abend möchte ich mit dir auf dem von euch gehosteten Get-together im Hof des FMP1 ein Bier auf ein erfolgreiches #ccb20 trinken. OK, das waren jetzt mehr als ein Wunsch. Aber im Moment kann man gute Wünsche halt generell gut gebrauchen.

Hab vielen lieben Dank! Wir freuen uns auf jeden Fall auch auf das CommunityCamp 2020!

Gewinnspiel

Wie eingangs angekündigt, haben wir noch ein kleines Gewinnspiel für euch. Ihr habt die Chance, eines der heiß begehrten Tickets für Samstag zu gewinnen. Was ihr dafür tun müsst? Einfach bis morgen, Mittwoch 19.08.2020 um 12 Uhr, einen Kommentar hinterlassen. Im Anschluss losen wir den Gewinner oder die Gewinnerin aus und melden uns bei euch. Wir wünschen allen viel Glück. Die gesamten Teilnahmebedingungen findet ihr auf: https://www.mittwald.de/gewinnspiel-agb

Kommentar hinzufügen

    Notwendige Cookies akzeptieren
    Notwendige Cookies
    Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website ein Muss, ob sie dir schmecken oder nicht. Sorry.
    Analyse
    Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse deiner Website-Nutzung. Nur so können wir deine Suche nach einem geeigneten Tarif zur besten machen.
    Marketing
    Diese Cookies teilen wir. Unsere Partner (Drittanbieter) und wir verwenden sie, um dir auf deine Bedürfnisse zugeschnittene Werbung zu unterbreiten.