WordPress vs. Grav: Das beste System für kleine Projekte

Sicherlich denkt bei kleinen Websites fast jeder sofort an WordPress, wenn es um die Wahl des passenden CMS geht. Vielleicht habt ihr aber auch schon mal was von Grav gehört? Das Flat File CMS hat ebenfalls eine Menge zu bieten und kann in unseren Webhosting-Paketen ebenso problemlos per 1-Klick-Installation genutzt werden. Bleibt nur die Frage: Welches System ist für euch besser geeignet?

Leichtigkeit

Leichtigkeit

Als Flat File CMS benötigt Grav keinerlei Datenbanken und ist daher schon auf den kleinsten Paketen sehr gut einsetzbar und einfach blitzschnell. Anders als WordPress besitzt es eine komplett andere Philosophie bzgl. der Architektur des Systems. Grav ist Datei-basiert und wurde so konzipiert, dass es für den Anwender besonders einfach sein soll, das System an seine Bedürfnisse anzupassen. Darum kommt es zu Beginn recht minimalistisch daher. Nicht alle Projekte benötigen den Funktionsumfang von WordPress.

Auch WordPress ist für unsere kleinen Pakete natürlich kein Problem, benötigt allerdings eine MySQL- oder MariaDB-Datenbank. Bei Systemen, die eine Verbindung zu einer Datenbank benötigen, kann die Generierung einer einzelnen Seite länger dauern, als bei einem Flat File CMS. Denn hier muss vor der Auslieferung der Seite der Inhalt dieser noch bei der Datenbank abgefragt werden.

Beide Systeme basieren auf der Skriptsprache PHP.

Voraussetzungen an den User

Für Grav müssen Redakteure erst einmal die Markdown-Syntax oder HTML erlernen. Das ist also erst einmal mit etwas Aufwand verbunden. Allerdings kann danach die Formatierung des Textes direkt in den Schreibprozess mit einfließen, was viele Autoren als Vorteil beschreiben. In WordPress gibt es den klassischen WYSIWYG-Editor. Hier muss jeder selbst wissen, was sich für ihn am natürlichsten anfühlt. Solltet ihr allerdings ein größeres Team mit wechselnden Autoren (z. B. für einen Blog) haben, seid ihr vielleicht besser mit WordPress bedient.

Erweiterbarkeit

Scrabble

Über 100 Themes und 270 Plugins stehen für Grav bereit. Außerdem gibt es über 45 sogenannte Skeletons. Hier sind dann bereits ein Theme und verschiedene Plugins und Demoinhalte an Bord, welche einen schnellen Einstieg in Grav ermöglichen.  

Wenn man allerdings liest, dass die Anzahl der Themes für WordPress aktuell auf ca. 100.000 (!) geschätzt wird, merkt man schon einen "kleinen" Unterschied. ;) WordPress ist einfach seit spätestens 2007 DAS System schlechthin. Knapp 60 % aller Websites, die mit einem CMS erstellt wurden, basieren auf WordPress. Das ist ein Anteil von etwa 30,7 % aller Websites im Internet.

Die Auswahl an Erweiterung, Themes oder auch Dokus, die ihr von WordPress gewohnt seid, kann das verhältnismäßig junge und unbekannte Grav (noch) nicht bieten. Die Frage an euch: Braucht ihr diese Auswahl? Kommt ihr auch mit weniger zurecht? Oder kocht ihr eh euer eigenes Süppchen? ;)

SEO

Beim Flat File CMS Grav ist die Auslieferung im Browser um einiges schneller, welches generell schon mal ein guter SEO-Faktor für das Suchmaschinen-Ranking ist. In Grav gibt es schon einige Einstellungsmöglichkeiten , welche ein gutes Ranking vorbereiten können. Darüber hinaus gibt es noch einige Plugins, die beim Optimieren helfen können.

Zu WordPress gibt es das wirklich gute Plugin Yoast Seo, welches einem viele Optimierungen und Hilfestellungen für ein gutes Suchmaschinen-Ranking bietet. In Sachen SEO sind also beide Systeme sehr gut aufgestellt.

Die Qual der Wahl

Fragezeichen

So lieber Leser, jetzt musst du dich entscheiden! Möchtest du WordPress, das altbekannte System mit unzählbaren Erweiterungen und einer klassischen Datenbank-Verbindung? Oder ist Grav dein Favorit? – das schlanke Flat File CMS für das du zwar erst eine neue Sprache lernen musst, das danach aber alles tut, was du willst. ;) Wie auch immer du dich entscheidest, unsere Webhosting-Pakete sind für beide Systeme immer die richtige Wahl! ;)

Quellen

https://www.drweb.de/grav-blitzschnelle-einfache-moderne-markdown-cms-60007/
https://www.tixio.de/177907-alles-was-du-ueber-wordpress-themes-wissen-musst.html
https://de.wikipedia.org/wiki/WordPress
https://cmsstash.de/php/grav

Kommentare

  1. Jan Wohlfeil am
    Für Grav gibts übrigens auch einen WYSIWYG-Editor als Plugin, damit man sich nicht mit HTML oder Markdown rumschlagen muss.

    Viele Grüße, Jan
    Antworten

Kommentar hinzufügen