Content Marketing: Auffallen im Content-Schock

Content Marketing Experten im Gespräch (3): Auffallen im Content-Schock

Content Marketing ist ein Thema, das aus sehr vielen Blickwinkeln betrachtet werden kann. Für den SEO-Experten Marco Janck ist die intelligente Verknüpfung von SEO und relevanten Inhalten die ideale Ausgangsbasis – vorausgesetzt Marketer haben genug Mut etwas Originelles und Auffallendes zu kreieren.

Hallo Marco, bitte stelle dich unseren Lesern kurz vor.

Mein Name ist Marco Janck. Ich bin 47 Jahre alt, verheiratet und habe ein Kind. Wie die meisten Leute im Bereich SEO bin auch ich nicht direkt als Suchmaschinenoptimierer geboren worden. Begonnen habe ich 1983 als Polizist und habe in diesem Job über 27 Jahre in Berlin gearbeitet. 1998 habe ich nebenberuflich angefangen mich selbstständig zu machen. Zunächst als Onlinehändler für kompatibles Druckerzubehör und nach einem Exit dann als SEO mit meiner SEO Agentur SUMAGO. 2011 habe ich meinen Beamtenjob gekündigt und stehe jetzt voll und ganz auf dem Selbstständigen-Bein. So die Historie.

Marco Janck als Speaker

Marco Jancks geheime Zutat für das Gelingen von Content Marketing: Mut.

Du bist für besondere Content Marketing Aktionen, die auffallen und im Kopf bleiben bekannt. Wie wichtig ist die Aufbereitung von Content und wie kann ich diesen interessant und auffällig präsentieren?

Jeder kennt aktuell den Begriff „Content Shock“. Wir werden überflutet mit Werbung und Informationen. Ein Gehirn eines Industriestaatlers muss jeden Tag Höchstleistungen vollbringen, um für sich Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden und zu trennen. Gefühlt reagieren die meisten Menschen aktuell mit oberflächlicher Betrachtung oder mit völligem Abschalten. Die Frage ist also, wie ich diese Menschen wieder ansprechen kann. Was muss man machen, um diesen Menschen einen neuen Reiz zu geben, der es erlaubt eine Markennachricht zu transportieren?

Das können viele Wege sein. Ein Weg davon ist mit dem Thema Aufmerksamkeit zu spielen und sich Content-Formen zu überlegen, die so weit weg vom „Mainstream“ sind, dass ein Teil der Zielgruppe aufmerksam wird. Wenn ich dann noch schaffe neben der Aufmerksamkeit eine gewisse Merkwürdigkeit zu erzeugen, dann habe ich als Marketer mein Ziel erreicht.

Wir haben in der Vergangenheit einige solcher Aktionen für unsere eigene Agentur gemacht. Dazu gehörten Stratoxx (Werbung in der Stratosphäre) aber auch Micome (Katzenfutter aus Maus). Solche Aktionen sind für mich „Königsklasse“. Strategisch, operativ und auch in Sachen Verbreitung. Da wir das nicht als „normale“ Werbeagentur machen, sondern SEO und aufmerksamkeitsstarkes Content Marketing zusammenbringen, ist der Weg extrem erfolgreich. Auch für unsere Kunden. Doch bedenke die geheime Zutat: Mut. Leider haben die meisten deutschen Unternehmer einfach keine Eier in der Hose.

Content Marketing und SEO – kann man diese Themen kombinieren? Ist eine Keyword-Dichte dabei relevant oder kann man SEO-Texte nicht im Zusammenhang mit Content Marketing sehen?

In der aktuellen Welt gehören alle Marketingfelder irgendwie zusammen. Das ist ja genau das Problem im Marketing und Online-Marketing. Um es allen Marktteilnehmern einfacher zu machen, werden bestimmte erfolgreiche Bereiche zusammengelegt. Unter den ganzen Zusammenlegungen ist die Verbindung von SEO und Content Marketing sicherlich eine der mächtigsten. Aufmerksamkeit, Merkwürdigkeit und Suchmaschinenoptimierung zu verbinden ist der Knaller. Ich will hier nicht über Keyword-Dichte schreiben. Das Thema ist in der Form nicht existent. Es geht darum, dass Kreative, (Non-SEO)Redakteure und SEOs Hand in Hand arbeiten. Da geht es dann mehr um freies journalistisches Schreiben unter Beachtung der Nennung bestimmter wichtiger Terme (grob WDF*IDF). Am Ende muss ein Dokument entstehen, welches einen Mehrwert für den User bringt. Es muss also mehr als der Durchschnitt mitbringen. Mehr Informationen, mehr Tiefe, mehr Geheimnisse, mehr Grafik, mehr Video, mehr Unterhaltung. Immer mehr als die aktuell sichtbare Konkurrenz. Wer noch von SEO-Texten spricht und es einfach so stehen lässt, der hat den Knall bei Google und im Online-Marketing nicht gehört.

Google Tablet

„Wer noch von SEO-Texten spricht und es einfach so stehen lässt, der hat den Knall bei Google und im Online-Marketing nicht gehört.“

In diesem Zusammenhang möchte ich auf die aktuelle SEO-„Wunderwaffe“, die holistischen Landingpages verweisen. Wer dazu Fragen haben sollte, der kann sich gerne bei mir mal melden.

Welches sind aktuell die wichtigsten SEO-Kriterien für eine gute Traffic-Generierung über die Suchmaschinen?

Das Keyword-Set ist die Basis. Nicht die Masse an Keywords (die muss am Anfang zusammengetragen werden, ja), sondern die Priorisierung und KPI-Generierung, die an diesem Keyword-Set hängt.

Danach eine gute Onpage-Optimierung (viel strukturierter Mehrwert-Text, WDF*IDF, Grafiken, Videos) und das kombiniert mit Linkbuilding. Organisch oder gekauft. Ist ja nicht so, dass durch Content Marketing alle Links von alleine kommen.

Mit „micome.deKatzenfutter aus Maus mit Mäusegeschmack“ hat deine Agentur eine außergewöhnliche Content Marketing Aktion gestartet, die besonders auffallend gestaltet ist. Kann man seine Seite pauschal in allen Kanälen (SEO, SEA und div. Social Kanäle) bewerben oder sollte man für ein optimales User-Verhalten spezifische Landingpages erstellen?

Micomé war keine reine Marketing-Aktion, sondern war in der Basis als echtes Business gedacht. Erst als ich feststellen musste, dass der Aufwand für eine Zulassung extrem hoch bis unmöglich ist, wurde daraus eine Marketing-Aktion. Die eigentliche Marketing-Karte haben wir damit aber noch nicht gespielt. Wir bekommen in der Woche aktuell 2-5 Anfragen zum Produkt und weitere zahlreiche Presseanfragen. Will mir nicht ausmalen, was geschieht, wenn wir das wirklich „auflegen“. Das Ding hätte Power. Doch wie immer im Leben muss man priorisieren. Hier liegen noch ganz viele ähnliche Idee im Schrank. Viele warten darauf von Kunden finanziert zu werden. Das macht es oft einfacher ;-). Zu deiner Frage: Nein. Mit dieser Seite könnte man alles machen. Klar müsste man die Ausspielungsformate und die CTAs optimieren, aber im Kern reicht es.

content marketing praxis day

Als Veranstalter der Content Marketing Praxis Days CONTENTIXX kennst du bestimmt die Content Marketing Trends für das Jahr 2017?
Welche Trends hältst du für wichtig und erfolgversprechend?

Es gibt nur einen Trend bzw. eine Wahrheit im Content Marketing: Mach es endlich. Alles, was ich sonst noch lese ist doch Blödsinn oder ist erst interessant, wenn ich in die operative Umsetzung komme. Strategie ist wichtig, ja. Aber was bringt mir ein 50-seitiges Strategiepapier, wenn mir das danach keiner umsetzt. Ich kenne hunderte Marketing-Entscheider, die die Schubladen voller teurer Strategie-Papers haben und dann ihren Namen nicht gerecht werden. Nämlich nicht entscheiden es umzusetzen.

Spring und lerne. Das ist die Content Marketing Geheimformel und gerade, weil so viele Angst haben und es so wenige machen, ist die Chance für die, die es machen umso gewaltiger! Wir als Agentur und gerade ich als Person sehe ich mich da als „Arschtritt-Geber“. Ich muss da auch bei Kunden sehr hart formulieren, weil es sonst nicht verstanden wird. Ich bin dann aber auch der Partner in Sachen echter Umsetzung. Das ist unser USP im Content Marketing und mit jeder Aktion, die ich zeige (Jakobsweg-Tour, CAMPIXX, Micome, Stratoxx) will ich zeigen, dass ich es vorlebe.

Weitere Interviews der Reihe

Kommentar hinzufügen