Hitze adé: Ventilator oder Klimaanlage?

Ihr denkt der Sommer ist vorbei? Pustekuchen. Schon nächsten Dienstag soll es weitergehen: In Espelkamp erwarten wir bis zu 27 Grad. Was für den Urlaub toll ist, ist fürs Büro störend. Wie aber mit der Hitze umgehen? Seid ihr eher der Ventilator-, der Klimaanlagen- oder vielleicht sogar der mediterrane Typ?

Die persönliche Wahrnehmung

Vorab sei erklärt: Hitze dürfte von Person zu Person anders wahrgenommen werden. Während manche breit grinsend in Flip Flops, Shorts und T-Shirt durchs Büro spazieren, versorgen sich andere mit zwei Standventilatoren, einem USB-Ventilator und Wasser mit Eiswürfeln. Welche Maßnahme ihr gegen Hitze verwendet, hängt daher auch davon ab, wer bei euch im Büro sitzt. Echte Sonnenliebhaber? Oder auch bei Minusgraden T-Shirt tragende Winterwölfe?

Der Ventilator: Verlässliche Leistung für kleines Geld

"Der bewegt doch nur die heiße Luft" hört man häufig, wenn es um Ventilatoren geht. Dabei sind sie in der passenden Situation wertvolle Helfer und können gut gegen Hitze helfen.

Der wichtigste Vorteil bei Ventilatoren ist sicherlich der Preis. Es gibt keine komplizierte Installation, keine regelmäßige Wartung und aufgrund ihres geringen Gewichts lassen sich die Geräte schnell auf- und bei sinkenden Temperaturen wieder abbauen.

ventilator

Ventilatoren kühlen die Luft nicht, das ist korrekt. Stattdessen bringen sie sie in Bewegung und sorgen dafür, dass die Schicht wärmere Luft zwischen Haut und Umgebung schneller abgetragen wird. So findet ein ähnlicher Effekt statt, wie beim Pusten der heißen Suppe: Es gelangt schneller frische Luft an die Flüssigkeit, die Abkühlung wird beschleunigt.

Somit funktionieren Ventilatoren auch nur, wenn sie direkten Kontakt zum Menschen haben. Andernfalls haben sie keinen Vorteil, da die Temperatur der Luft gleich bleibt.

Fazit: Für eine kleine Agentur oder Freelancer kann ein Ventilator voll ausreichen. Die Lösung ist schnell aufgebaut, günstig und lässt sich ebenso schnell wieder entfernen.

Schwere Geschütze auffahren mit Klimaanlagen

"Wenn, dann richtig" dürfte sich manch ein Agenturinhaber denken und bei steigenden Temperaturen direkt eines der leistungsstärksten Klimageräte bestellen. Klimaanlagen funktionieren, anders als Ventilatoren, tatsächlich luftkühlend. Es ist also möglich für einige Zeit eine Klimaanlage laufen zu lassen und damit die Temperatur im kompletten Büro herunterzufahren.

Diese Leistung fordert aber auch seinen Preis. Denn neben der teureren Anschaffung fallen weitere Kosten für die Installation, den höheren Stromverbrauch und regelmäßige Wartungen an.

klimaanlage

Fazit: Ob die Kosten und der Aufwand für eine Klimaanlage lohnen, hängt auf der einen Seite von der persönlichen Wahrnehmung von Hitze ab, auf der anderen von den Plänen für das Büro. Sollen in Zukunft noch mehr Menschen hier arbeiten? Dann ist eine Klimatisierung sinnvoll. Soll es bei dem Freelancer-Büro mit zwei Arbeitsplätzen bleiben? Dann kann entweder eine günstige mobile Klimaanlage oder aber der Ventilator voll ausreichen.

Wie Ihr euch für kleines Geld mit nur vier Komponenten eure eigene Klimaanlage baut, könnt ihr euch in diesem Lifehack-Video vom Stern anschauen:

Für Freigeister: Mit der Natur gehen

In Anbetracht von Themen wie Klimawandel und ökologischer Fußabdruck machen sich mehr und mehr Menschen Gedanken darüber, wie man seinen Alltag mit geringerem Energieverbrauch gestalten kann. Ventilatoren oder natürlich auch Klimaanlagen sind da natürlich nicht die erste Wahl.

Wer als Freelancer die Freiheit hat und einen nachhaltigeren Lebensstil anstrebt, kann es ähnlich wie in vielen Ländern weiter im Süden halten: Hier, wo die Mittagssonne erbarmungslos zuschlägt, sind lange Mittagspausen üblich. Ebenso, dass das Leben am kühler werdenden Abend wieder wach wird. In dieser Zeit können Freelancer im durchgelüfteten Büro wieder mit der Arbeit loslegen. Dazwischen aber bewusst Freizeit genießen. Gleiches gilt übrigens auch für Mitarbeiter in Agenturen mit Gleitzeit.

Jetzt seid ihr gefragt: Welche Tipps und Tricks habt ihr gegen Hitze im Büro?

Kommentar hinzufügen