DSGVO – ein Blick zurück und in die Zukunft

Für einige war es ein ganz normaler Tag. Für die meisten jedoch war es der Tag! Der 25. Mai 2018: Für viele von euch und auch für uns ein aufregender Tag, auf den mit voller Kraft hingearbeitet wurde. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist wirksam geworden! Fast ein Jahr danach stehen wir und auch ihr wieder vor einer Herausforderung: der ePrivacy-Verordnung als Ergänzung zur DSGVO. Wenn ihr euch jetzt fragt, ob und was da auf euch zukommt – das verraten wir in den nächsten Zeilen. 

Wie sieht es mit der DSGVO und der neuen ePrivacy-Verordnung aus?

DSGVO – was war das noch mal?

Ein kleiner Exkurs in die Vergangenheit: Was hat es mit der DSGVO auf sich?

10 Monate ist es her, dass die Datenschutzgrundverordnung wirksam wurde. Bei dieser handelt es sich um eine vom europäischen Gesetzgeber erlassene Verordnung, die den Schutz personenbezogener Daten zum Inhalt hat. Die DSGVO ist zwar schon am 25.05.16 in Kraft getreten, wurde jedoch erst zwei Jahre später wirksam. Mit der Verordnung kamen viele und aufwendige Veränderungen auf. Wer diese Änderungen nicht rechtzeitig vornahm, der musste und muss immer noch mit hohen Geldstrafen sowie Abmahnungen rechnen. Klar, dass man da ins Schwitzen gerät. Wir können also zu Recht behaupten – und ihr werdet vermutlich alle nicken –, die DSGVO war das Top-Thema des letzten Jahres!

Durch ihre Regelungen sorgt die DSGVO in erster Linie für ein einheitliches Datenschutzniveau. Dazu gehört beispielsweise das höhere Schutzbedürfnis personenbezogener Daten wie Name, Wohnort, Adresse etc. Ziel: Jeder soll nachvollziehen können, was mit seinen Daten passiert und wer diese möglicherweise weiterverarbeitet. Für jedes Unternehmen – unabhängig von der Betriebsgröße – gilt, dass ein Auftragsverarbeitungsvertrag(kurz AV-Vertrag) mit Kunden und Partnern bzw. Dienstleistern geschlossen werden muss, sofern personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Im Anforderungssammelsurium der DSGVO

Doch das ist nur eine von vielen Anforderungen. Damit wir hier nicht zu sehr ausschweifen, möchten wir auf unser ausführliches Whitepaper verweisen. Darin findet ihr alle wichtigen Informationen und nützliche Dokumente. 
Wollt ihr zu einem bestimmten Thema mehr wissen, schaut gerne in unseren Blog. Zudem haben wir hier noch einige Artikelempfehlungen: 

Mittwald aktualisiert das Wissenspaket , worin viele Infos über die Datenschutzgrundverordnung und die ePrivacy Verordnung zu finden sind.

Ein Blick in die Zukunft

Wie geht es mit der DSGVO weiter und vor allem, wie sieht es mit der ePrivacy-Verordnung aus?

„Nach der DSGVO kommt die ePrivacy“ – davon ist zumindest Recherchen zufolge die Rede. Allerdings kann man das nicht so pauschal sagen. Wann die ePrivacy-Verordnung tatsächlich in Kraft tritt bzw. wirksam wird, steht noch nicht fest.

Dennoch wollen wir euch hier einmal die wichtigsten Fakten aufzeigen. 
Sie ist eine…

  • neue Verordnung der Europäischen Union, die die aktuell noch geltende ePrivacy-Richtlinie für elektronische Kommunikation ablösen soll.
  • … Verordnung, die den besonderen Schutz der Privatsphäre regelt (speziell den Schutz personenbezogener Daten in der elektronischen Kommunikation).
  • Ergänzung zur DSGVO und soll auch spezielle Fälle abdecken, die durch ebendiese bisher nicht geregelt werden.

Update des DSGVO-Wissenspakets inkl. ePrivacy

Über diesen Blog-Beitrag hinaus möchten wir euch mit noch mehr Infos bzgl. DSGVO und ePrivacy versorgen. Aus diesem Grund werden wir ein Update des DSGVO-Wissenspakets von Mittwald veröffentlichen, das für April geplant ist. Dafür wird der derzeitige Inhalt des Wissenspakets auf Aktualität überprüft und entsprechend angepasst. Darüber hinaus erhaltet ihr mit dem Update einen umfangreichen Rückblick der DSGVO – von ersten Rechtsprechungen über Plugin Empfehlungen sowie den besagten Ausblick auf die kommende ePrivacy-Verordnung. Seid gespannt! Natürlich halten wir euch ebenso über unsere Kommunikationskanäle (Blog, Facebook und Twitter) auf dem Laufenden. ;-)

Kommentare

  1. Dirk am
    Netter Artikel, am besten ist aber immer zu einem Fachanwalt zu gehen.
    Ich würde hier auch nicht zu den großen Platzhirschen gehen.
    Es gibt eine gute Kanzlei in Bremen, die habe ein tolles Plug-in für WordPress und auch ein Generator für andere CMS-Systeme. Es kostet zwar im Monat etwas kleines Geld, aber der Service ist 1A.
    Dazu noch Borlabs für den Cookie-Hinweis und man ist schon recht gut aufgestellt.

    Denke ein Hoster gibt nur einen kurzen Überblick, ist halt auch kein Anwalt für eine Rechtsberatung.

    Vielleicht wird das Plug-in von der Kanzlei hier ja mal vorgestellt?
    Antworten
    1. Kristina Kiebe am
      Hallo Dirk,

      danke für deinen Beitrag und den Hinweis bzgl. der Plugins. ;-)
      Ich kann sagen, dass wir als Webhoster mit unserem DSGVO-Wissenspaket mehr als nur einen Überblick schaffen. Klar kann es sein, dass sich der ein oder andere mit einem Rechtsanwalt an seiner Seite sicherer fühlt. Allerdings haben wir genau deshalb bei unserer Ausarbeitung des Wissenspakets mit Anwälten zusammengearbeitet und tun dies ebenso bei der Ausarbeitung des Updates.

      Was genau alles in dem Wissenspaket enthalten ist, kannst du dir gerne hier anschauen: https://www.mittwald.de/services-fuer-agenturen/weitere-services/dsgvo-fuer-agenturen


      Viele Grüße
      Kristina
      Antworten
      1. Dirk am
        Hallo Kirstina,

        vielen Dank für die Antwort.
        Wäre es denn auch so bei Euren Paket das Ihr es aktuell haltet und die Kunden die es Buchen darüber Benachrichtigen?

        Also meine Frage kommt daher bei dem Plug-in von dem Anwalt welches für WordPress ist, wird es immer sehr Zeitnah aktuell gehalten, und der Anwalt haftet auch für die Texte aus dem Plug-in und Generator.
        Ist das mit der Haftung bei Euch so?

        Ich finde das was Ihr macht mit dem Blog sehr gut, aber findet hier nicht am Ende mit dem Verkauf eine Rechtsberatung statt, die aber an sich nur ein Anwalt leisten kann und vor allem auch darf?

        Man bezahlt immerhin auch Monatlich bei dem Anwalt für das Plug-in oder den Generator eine kleine Pauschale, sogar im Jahr weniger wie bei Euch.

        Also will hier keiner Werbung machen, aber ich finde dieser Anwalt und das Plug-in würde perfekt zu Mittwald passen.

        Wie mir Borlbas ein kleiner aber feiner Programmierer wo ds Plug-in nicht ein Vermögen kostet und man top Service bekommt.

        Antworten
        1. Kristina Kiebe am
          Hey Dirk,

          also zum einen sprechen wir immer nur Empfehlungen aus und haben auch in unseren Blog-Beiträgen immer darauf hingewiesen, dass es sich um keine Rechtsberatung handelt.
          Nichts desto trotz arbeiten wir bei unserer Ausarbeitung des Updates des DSGVO Wissenspakets eng mit fachspezifischen Rechtsanwälten zusammen.
          Auch in Bezug zu den Plugins kann ich sagen, dass wir hier lediglich Empfehlungen aussprechen und keine eigenen entwickeln. Ein Blog-Beitrag dazu gibt es hier: https://www.mittwald.de/blog/online-marketing/update-zum-thema-tracking-cookies-nach-datenschutzkonferenz

          Viele Grüße
          Kristina
          Antworten
          1. Tobias am
            Mit dem DSGVO-Wissenpaket habt ihr einen super Job gemacht. Wenn man Ahnung von der Materie hat, weiß die DSGVO zu interpretieren und versteht den technischen Hintergrund braucht man keinen extra Anwalt oder irgendwelche Plugins. Da reicht euer Wissenspaket vollkommen. Diese Cookie-Hinweise sind zurzeit eh unnötig. Oder schon mal auf Spiegel, Welt oder ähnlichen großen, datenhungrigen Seiten einen solchen Hinweis gesehen! Es war eh alles nur Panik.

            Bezüglich Haftung kann ich eine gute IT-Versicherung jedem ans Herz legen. Ob diese tolle angesprochene Kanzlei am Ende wirklich haftet und in welchem Umfang zeigt sich, wenn es soweit ist.
            Antworten
            1. Kristina Kiebe am
              Hallo Tobias,

              vielen Dank für deinen positiven Kommentar!

              Hab noch eine schöne Woche.

              Viele Grüße
              Kristina
              Antworten
  2. Ilona Herr am
    Hallo Sascha,
    wir haben bereits das DSGVO Wissenspakets, meine Frage dazu: Kostet das Update extra?
    Grüße
    Ilona
    Antworten
    1. Kristina Kiebe am
      Hallo Ilona,

      derzeitig sind wir noch in den finalen Ausarbeitungen des Updates. Es kann durchaus sein, dass es etwas kosten wird, aber sicher ist das noch nicht. Wir informieren dich gerne hier darüber.

      Viele Grüße aus Espelkamp!
      Kristina
      Antworten
  3. Sascha am
    Echt jetzt ? Das ganze bla bla und schlussendlich nichts gesagt ? Bin ich hier bei der BILD? Und über eprivacy bin ich jetzt genauso schlau und informiert als hätte ich nur die headline gelesen. Bitte markiert Beiträge doch bitte vorher als seo only Beitrag.
    Antworten
    1. Kristina Kiebe am
      Guten Morgen Sascha,

      das tut uns leid, dass du hier mehr erwartet hast. Mit diesem Beitrag wollten wir alle noch mal auf denselben Stand bringen, kurz anreißen, was genau die DSGVO ist etc. Vor allem geht es aber auch darum, dass sich alle, die sich mit der ePrivacy auseinander setzen (müssen), sich auf das Update des Wissenspakets freuen können. Denn das wird voraussichtlich schon nächsten Monat (April) veröffentlicht und dort werden neben neuen Infos zur DSGVO (die seit Veröffentlichung des ersten Wissenpakets gefolgt sind) auch weitere, detaillierte Infos zur ePrivacy-Verordnung bekannt gegeben.

      Dennoch einen guten Start in den Tag dir!

      Viele Grüße
      Kristina
      Antworten

Kommentar hinzufügen